th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Zwanzig kostenlose Seminare für jeden Berufszweig

Spannendes Weiterbildungsprogramm

Gruppenfoto.
© Paparazzo Christian/Opinion Leaders Network V.l.: Moderator Paul Leitenmüller (GF Leadersnet), Fachgruppenobfrau Birgit Streibel, Christian Lindemann, GF Eveline Pupeter (emporia), Fachgruppen-GF Julia Auer-Hainisch und GF Fritz Dungl (NÖN).

Birgit Streibel ist seit 100 Tagen Fachgruppenobfrau von rund 10.000 Unternehmerinnen und Unternehmern der Berufsgruppen der persönlichen Dienstleister. Jetzt präsentierte sie im Julius Raab-Saal des WIFI NÖ in St. Pölten das Jahres- und Weiterbildungsprogramm der Fachgruppe.

Insgesamt stehen den Mitgliedern der Fachgruppe 20 kostenlose Seminare sowohl betriebswirtschaftlicher, als auch fachspezifischer Natur für jeden Berufszweig zur Verfügung. Mit der Absolvierung von zwei Grundlagen- und einem Fachseminar kann man sich außerdem für die Dienstleister-Vignette 2020 anmelden. Anmeldungen unter www.dienstleister.center

Persönliches Gespräch bleibt hoch im Kurs  

„Wir erleben gerade die Renaissance der persönlichen Dienstleister. Gerade in der Zeit der Digitalisierung darf das persönliche Gespräch nicht zu kurz kommen. Künftig muss es ein Miteinander zwischen digitalem Know-how und der Kompetenz des persönlichen Gesprächs geben“, erklärte  Streibel bei der Podiumsdiskussion. Mitdiskutantin Eveline Pupeter, Chefin des Telekommunikationsunternehmens emporia, argumentierte, dass es wichtig sei, „Initiativen zu unterstützen, um den digitalen Spalt zwischen Jung und Alt zu minimieren“.

NÖN-Chef Fritz Dungl (Niederösterreichische Nachrichten) erzählte von den unendlichen Chancen in einer digitalen Welt, neue Märkte zu erobern. Aus seiner Sicht gilt dies „nicht nur für Medien, sondern auch für Ein-Personen-Unternehmen – wie es eben viele persönliche Dienstleister in Niederösterreich sind“. 

„Taschendieb“ zeigte, was man von ihm lernen kann

Unterhaltung mit höchstem Lerneffekt wurde bei der Kick-Off-Veranstaltung von Christian Lindemann, dem „König der Taschendiebe“ und Cirque du Soleil Künstler geboten. Lindemann zeigte, wie er Leute ablenkt, wie man sich zum „König“ in der eigenen Dienstleistungsdisziplin positioniert und was ein Ein-Personen-Unternehmen von einem Taschendieb alles lernen kann: Selbstvertrauen, Mut und Schlagfertigkeit.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Bank und Versicherung
Gruppenfoto.

Neues aus der Förderlandschaft: Schnellere und schlankere Verfahren für die Betriebe

Beim zehnten Förderupdate in der Sparte Bank und Versicherung wurden neue Förderrichtlinien vorgestellt, Probleme bei der Antragstellung besprochen und jene Möglichkeiten präsentiert, die sich durch die Digitalisierung ergeben. mehr

  • Handel

VICTOR-Verleihung: Zweiter Platz für Intersport Winninger

Im Haus des Sports in Wien wurde erstmalig der VICTOR verliehen, Österreichs Sport Business Preis. mehr