th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

„Wakany - Die Berufe-Fee“ entführt Volksschüler in Berufs-Märchenwelt

2.047 Schüler an 31 NÖ Volksschulen bekamen heuer Besuch von „Wakany – Der Berufe-Fee“ und konnten im Zuge der gemeinsamen Initiative von Arbeiterkammer und Wirtschaftskammer NÖ auf spielerische Weise in die spannende Welt der Berufe eintauchen. 

AK NÖ-Präsident Markus Wieser (l.) und WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker (r.) beim Theater Wakany in der Volksschule Hafnerbach.
© Andreas Kraus AK NÖ-Präsident Markus Wieser (l.) und WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker (r.) beim Theater Wakany in der Volksschule Hafnerbach.

„Es ist wichtig, dass Kinder frühzeitig mit Berufen in Kontakt kommen – natürlich auf kindergerechte Art und Weise“, betont Wolfgang Ecker, Präsident der Wirtschaftskammer Niederösterreich. „Die Vielfalt in der Arbeits- und Berufswelt ist enorm. Je früher Kinder mit Informationen in Berührung kommen, umso leichter fällt es ihnen später, die passende Wahl zu treffen“, ergänzt NÖ Arbeiterkammerpräsident Markus Wieser. Neben den vielen, bereits gesetzten Initiativen der Sozialpartner im Bereich der Berufsorientierung, gibt es mit dem Theater Wakany nun ein neues Projekt. 

Interesse für Lehrberufe wecken

Das Theaterstück „Wakany - die Berufe-Fee“ soll bei den Kindern das Interesse für die Berufswelt, insbesondere für Lehrberufe wecken. Drei erfahrene SchauspielerInnen kommen in die Schule und entführen die Kinder (1. bis 4. Klasse Volksschule) mit der Figur Wakany in eine Berufs-Märchenwelt. Im Anschluss an die rund 30-minütige Aufführung werden die Inhalte des Stücks mit den Schülerinnen und Schülern interaktiv aufbereitet. 31 NÖ Volksschulen haben heuer das kostenlose Angebot von AK und WKNÖ genutzt und die Berufe-Fee eingeladen. 2.047 Schülerinnen und Schüler haben den Erzählungen der Fee gelauscht. Finanziert wird das Projekt von WKNÖ und AKNÖ. Aufgeführt wird es vom Kontaktiertheater – Verein für psychosoziale Theaterarbeit.

Berufsorientierung muss früh ansetzen

„Damit junge Menschen ihre Talente und Begabungen erkennen und so den für sich passenden Beruf wählen können, brauchen sie Orientierung, Unterstützung und Begleitung. Das beginnt schon in der Volksschule. Daher ist es uns als Sozialpartner ein großes Anliegen, bei der Berufsorientierung ein unterstützender Partner zu sein. Das Theater Wakany ist ein weiterer Mosaikstein auf dem Weg dorthin“, unterstreichen Ecker und Wieser. 

Das könnte Sie auch interessieren

Die beiden mit einer Broschüre in der Hand.

Der Strom ist weg — Blackout: Was im Notfall zu tun ist, erklärten die Expertinnen und Experten beim Blackoutgipfel in der WKNÖ

Sowohl die Wirtschaft, als auch Privatpersonen sind essenziell von einer funktionierenden Stromversorgung abhängig. Sollte diese, aus welchen Gründen auch immer, länger ausfallen, braucht es Checklisten und einen Plan zur Bewältigung dieser Notlage. Experten der Wirtschaftskammer Niederösterreich, des Landes NÖ, Zivilschutzverbandes, Bundesheeres und EVN präsentierten im WIFI St. Pölten hilfreiche Tools und Vorsorgemaßnahmen – speziell für Betriebe. mehr

Gruppenfoto

Ausgezeichnet: Die besten Umweltprojekte Niederösterreichs

Pernkopf/Danninger/Ecker: „Wir unterstützen Unternehmen, Gemeinden, Organisationen und Vereine dabei, Energie einzusparen und zeigen welche alternativen Energiesysteme eingesetzt werden können.“ mehr

Top 24 SiegerInnen beim Gründerland Niederösterreich Preis mit Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Landesrat Jochen Danninger, WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker, WKNÖ-Vizepräsident Thomas Schaden

Beliebteste Gründerinnen und Gründer in den NÖ Bezirken beim "Gründerland NÖ Preis" ausgezeichnet

Von Amstetten bis Zwettl, vom Malermeister über den Surfboardproduzenten bis zum Rolling Gym: Die Top 24 Jung-Unternehmen Niederösterreichs stehen fest. mehr