th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

WKNÖ durfte „Christkind“ sein

Neue Schischuhe für die Tochter, Bastelmaterial für die Seniorenrunde, Waldviertler Schuhe, um die Füße warm zu halten, oder das Ausmalen des Stiegenhauses: so unterschiedlich waren die Wünsche, die bei Radio NÖ eingereicht und von der Wirtschaftskammer NÖ erfüllt wurden, um so gleich einen Impuls für den Einkauf in Niederösterreich zu setzen. 

Gruppenfoto vor dem Geschäft mit einem Schischuh in der Hand.
© Tanja Wagner V.l.: WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker, Hannes Pfeffer (Annaberg), Geschäftsführer Andreas Trescher (Andi’s Sportschop, St. Georgen/Steinfeld) und St. Pöltens WKNÖ-Bezirksstellenobmann Mario Burger.

„Unser Gewinnspiel, um die niederösterreichische Wirtschaft anzukurbeln, ist sehr gut angenommen worden. Rund 9.000 Einsendungen per Mail und etwa 500 Briefe mit Rechnungen unserer Unternehmen aus Gewerbe und Handwerk, Handel, Tourismus sowie Verkehr sind eingelangt. Davon konnten 75 Gewinner gezogen werden“, freut sich WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker, dass die Wirtschaftskammer „Christkind“ sein durfte.  

Der kleinste Gewinn bei der Aktion war ein „elektrischer Eiskratzer“ um 49 Euro, der höchste ein Dekorschrank vom Tischler um 490 Euro. Höchstgrenze für die Teilnahme war eine Rechnung bis zu 500 Euro. Wobei die Bandbreite der Betriebe, von denen Rechnungen eingereicht worden sind, enorm war: Kunsthandwerker, Mode-, Schuh-, Spielwarenhandel, Teeladen, Autowerkstatt, Handschuhfachgeschäft, Frisöre, Masseure, Hotels, Gastronomie oder Schneeräumung.  

WKNÖ bereitete viel Freude 

Gerhard Quast aus Gmünd hat mit dem Gewinn sein Stiegenhaus von der Firma Eschelmüller (Groß Gerungs) ausmalen lassen: „Das war der größte Gewinn, den ich jemals gemacht habe. Ich freue mich sehr. Das Stiegenhaus wirkt nun viel freundlicher, es wurde in einem grünlichen Farbton aufgefrischt.“ 
Malerarbeiten im Haus
© Elisabeth Quast Gerhard Quast ist begeistert von seinem neu ausgemalten Stiegenhaus von Barbara Kurz, Mitarbeiterin in der Malerbetrieb Karl Eschelmüller (Gmünd).

Barbara Panzenböck mit einem Schuh in der Hand.
© Barbara Panzenböck Paula Panzenböck wurde von Mama Barbara Panzenböck (Türnitz) mit Waldviertler Schuhen aus dem Schuhhaus Köstinger (Lilienfeld) beschenkt.
Die 21-jährige Tochter Paula wurde von Mutter Barbara Panzenböck aus Türnitz mit Waldviertler Schuhen beschenkt. Diese waren bei Köstinger in Lilienfeld erstanden worden. „Die Schuhe sind schon im Einsatz. Schön warm gefüttert, ordentliche Schuhe für den Winter“, so Barbara Panzenböck. 
 

Bei Andi´s Sportshop (St. Georgen/Steinfeld) hatte Hannes Pfeffer aus Annaberg Schischuhe für die Tochter erstanden: „Ich höre immer Radio NÖ, da habe ich auch vom Gewinnspiel erfahren und einen Versuch gewagt. Zwei Tage nachdem ich die Rechnung eingereicht hatte, wurde ich gezogen.“ Für die Tochter, die noch an das Christkind glaubt, lagen die Schischuhe dann unterm Christbaum.  

„Hier spricht der Modeberater Ihres Mannes“: Mit diesem Anruf wurde die Kremserin Brigitte Vogler über ihren Gewinn informiert. Sie hatte im Modehaus Steinecker, in dem sie Stammkundin ist, Gilet, Hemden, Socken und Schal für ihren Mann als Weihnachtsgeschenk gekauft. „Der Anruf kam so überraschend, ich hab´ mich zuerst gar nicht ausgekannt“, erinnert sich die erfreute Kremserin. 
Die beiden zeigen den Daumen hoch.
© Christoph Vogler Brigitte Vogler hat ihren Gatten Othmar mit einer modischen Ausstattung aus dem Modehaus Steinecker erfreut (Krems).

Seniorenrunde wurde weihnachtlich beschenkt 

Die Seniorenrunde Hafnerbach hatte sich heuer eine liebe Überraschung für ihre Mitglieder zu Weihnachten ausgedacht. Da sie sich nicht treffen konnten, haben die Leiterinnen Gertrude Oezelt und Adelheid Kienast im „Einzigartig Creativshop“ Bastelmaterial (St. Pölten) eingekauft, um Billets und Sterne zu basteln. Die Rechnung wurde kurzerhand eingereicht und auch gezogen. Geschäftsführerin Annelies Seidl: „Das ist eine tolle Aktion der Wirtschaftskammer Niederösterreich, ich freue mich, dass der regionale Handel unterstützt wird.“ 

Auch der St. Pöltner WKNÖ-Bezirksstellenobmann Mario Burger war bei der Überreichung mit dabei: „Die beiden Damen haben sich so gefreut. Es ist schön, dass durch diese Aktion Menschen eine Freude bereitet wurde und gleichzeitig die niederösterreichische Wirtschaft in dieser schweren Zeit unterstützt worden ist.“ 

Gruppenfoto
© Tanja Wagner V.l.: Präsident Wolfgang Ecker, GF Ulrike Neidhart (Einzigartig Creativ Shop, St. Pölten), Adelheid Kienast und Gertrude Oezelt (Hafnerbach), Geschäftsführerin Annelies Seidl (Einzigartig Creativ Shop,) sowie St. Pöltens Bezirksstellenobmann Mario Burger.
„Was man bei dem Gewinnspiel wirklich gemerkt hat war, wie sehr der Wille jetzt wieder da ist, regionale Unternehmen zu unterstützen“, denkt Radio NÖ Moderatorin Jennifer Frank gerne an das Gewinnspiel zurück. Für sie waren die Anrufe ein großer Spaß, eine schöne Abwechslung zum Radio NÖ-Alltag. „Die Reaktionen der Gewinner waren ganz unterschiedlich. Manche waren ganz verdattert und wussten gar nicht, warum wir da jetzt anrufen. Erst dann ist ihnen eingefallen, dass sie ja eine Rechnung bei Radio NÖ eingereicht haben. Die meisten waren wirklich total überrascht und erfreut“, so die Moderatorin. 


Das könnte Sie auch interessieren

Drei Personen auf einem Parkplatz mit Cocktails.

Viel Kreativität und Flexibilität

NÖ Betriebe ent­wickeln innovative Konzepte, um durch die herausfordernde Zeit zu kommen. mehr

.

„Egal, wie hoch die Ziele auch sind – man darf dabei nie die Bodenhaftung verlieren“

Die Lehre zum Elektrotechniker, kombiniert mit dem Studium Smart Engineering: Christoph Neuwirth ist der erste Lehrling in NÖ, der sich für das von der WKNÖ initiierte Projekt entschieden hat. Eine anspruchsvolle Ausbildung mit hervorragenden Karrierechancen.  mehr