th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

WKNÖ-Spartenobmann Flicker: „Neuer Reparaturbonus Impuls für regionale Wirtschaft und Signal der Nachhaltigkeit“

Österreichweiter Reparaturbonus im Nationalrat beschlossen

Spartenobmann Jochen Flicker
© Josef Bollwein Spartenobmann Jochen Flicker

Als „wesentlichen Impuls sowohl für die regionale Wirtschaft wie für die Umwelt“ begrüßt Jochen Flicker, der Obmann der Sparte Gewerbe und Handwerk der Wirtschaftskammer NÖ (WKNÖ), den Beschluss eines österreichweiten Reparaturbonus im Nationalrat. Insgesamt 130 Millionen Euro stehen damit zur Unterstützung von Reparaturen elektrischer Geräte wie Waschmaschinen, Radios oder Elektroherden, aber auch von Werkzeugen und Gartengeräten, IT- und Kommunikationsgeräten, Unterhaltungselektronik sowie Elektro- und Elektronikgeräten für Freizeit, Sport und Gesundheit, zur Verfügung. Eine genaue Liste von förderfähigen Geräten wird noch veröffentlicht werden. Gefördert werden sollen die Hälfte der Reparaturkosten, die maximale Höhe des Bonus beträgt 200 Euro bzw. maximal 30 Euro für einen Kostenvoranschlag. 

„Die positiven Erfahrungen mit dem NÖ Reparaturbonus zeigen, dass das ein guter Weg ist. Umso besser ist es, dass der Reparaturbonus nun bundesweit aufgegriffen wird“, so WKNÖ-Spartenobmann Flicker. „Wir setzen damit auch ein Signal der Nachhaltigkeit gegenüber einer manchmal zu leichtfertigen Wegwerfgesellschaft.“ Der Startschuss für den Reparaturbonus soll laut Umweltministerium im Frühjahr erfolgen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Bauarbeiter

Indexbasierte Preismodelle werden immer wichtiger

Je unsicherer es in der Welt zugeht, umso wichtiger ist es, diese Unsicherheiten bestmöglich in Vertragsgestaltungen einzubeziehen. mehr

Gruppenfoto

Industrie 4.0: Smarte Fabriken brauchen top ausgebildete Fachkräfte

Spartenobmann Industrie NÖ Helmut Schwarzl: „Lehre im Zeichen der Digitalisierung und Vernetzung bietet optimale Karrierechancen für die Fachkräfte von morgen. Unsere Lehrlinge sind Zukunftsgestalter.“ mehr

.

Die Kunst des Brotes

Seit 1902 steht Haubis für österreichische Backkultur in höchster Qualität. In fünfter Generation geführt, ist das Familienunternehmen aus Petzenkirchen nicht nur ein wichtiger Arbeitgeber in der Region, sondern hat sich auch verpflichtet, die Back-Tradition zu bewahren und weiterzugeben. Ein Fokus liegt auf der Lehrlingsausbildung.  mehr