th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

WKNÖ-Rupp zu Schwerpunktaktion der Finanzpolizei: „Pfusch ist kein Kavaliersdelikt“

Innungsmeisterin der NÖ Friseurinnen und Friseure drängt auf rasche Wirtschaftshilfen

Silvia Rupp, die Landesinnungsmeisterin der NÖ Friseure
© Walter Rupp Silvia Rupp, die Landesinnungsmeisterin der NÖ Friseure

„Es geht um einen fairen Wettbewerb. Pfusch und nicht gesetzeskonforme Geschäftspraktiken sind kein Kavaliersdelikt und haben da keinen Platz.“ So reagiert Silvia Rupp, die Landesinnungsmeisterin der NÖ Friseure, auf die nun veröffentlichten Zahlen zu Schwerpunktkontrollen der Finanzpolizei in Barbershops. „Die Regeln gelten für alle Friseurinnen und Friseure gleich. Sie einzuhalten, ist schlicht eine Frage der Fairness. Wer sich nicht daran hält, muss zu Recht mit Strafen rechnen.“ 

Der neuerliche Lockdown treffe gerade die Friseurinnen und Friseure mit ihren Beschäftigten hart und direkt. Entsprechend wichtig seien nun Unterstützungen wie Ausfallsbonus, Verlustersatz oder Härtefallfonds. „Die Zeit für unsere Betriebe drängt. Die angekündigten Wirtschaftshilfen müssen jetzt rasch und unbürokratisch bei den Unternehmen ankommen“, so die NÖ Landesinnungsmeisterin.

Das könnte Sie auch interessieren

IV-NÖ-Präsident Thomas Salzer, Max Mayerhofer (Werbeagentur attack, Herbstkampagne Industrie NÖ), Sarah Fischer (Lehrling) und WKNÖ-Industrie-Spartenobmann Helmut Schwarzl

Fachkräftemangel in NÖ Industrie verschärft sich weiter

Mehr als acht von zehn Betrieben betroffen – IV-NÖ und WKNÖ-Sparte Industrie starten neue Imagekampagne. mehr

Kollektivvertrag

KV-Neu: Letzte Chance für den Umstieg

Ab 1.1.2022 verliert die Gehaltsordnung Alt ihre Gültigkeit. mehr

einzigartig WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Landesinnungsmeister Johann Figl (stehend, v.l.) besuchten Edwin Surin (sitzend) in seinem Atelier.

Qualität aus Meisterhand

Regionales Kunsthandwerk steht für beste Qualität, Handarbeit, Individualität und modernes Design mehr