th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

WKNÖ-Präsident Ecker: „Steuerreform ist ausgewogenes Paket mit wichtigen Akzenten für den Wirtschaftsstandort“

Investitionsfreibetrag und Steuersenkungen schaffen neue Wachstumsdynamik

WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker
© Philipp Monihart WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker

Als „ausgewogenes Paket mit wichtigen Akzenten für den heimischen Wirtschaftsstandort“ beurteilt Wolfgang Ecker, der Präsident der Wirtschaftskammer NÖ (WKNÖ), die heute von der Bundesregierung vorgestellte Steuerreform. „Vor allem der von uns immer wieder vehement geforderte Investitionsfreibetrag und die Senkung der Körperschaftssteuer sind wichtige Instrumente, um die Wachstumsdynamik weiter voranzutreiben“, so Ecker. „Starke Unternehmen sind der beste Partner für Arbeitsplätze, Wohlstand und Umwelt.“ 

Zur weiteren Stärkung des Standorts wird für Ecker natürlich auch die weitere Senkung im Bereich der Einkommensteuer beitragen. Ganz wesentlich für den WKNÖ-Präsidenten ist, dass heimische energie- und CO2-intensive Unternehmen im internationalen Wettbewerb nicht unter die Räder kommen, sondern entsprechend unterstützt werden. „Es geht um das Ganze. Wirtschaft und Umwelt sind kein Gegensatz, sondern gehen Hand in Hand“, so Ecker. 

Ökosoziale Steuerreform - Besser in die Zukunft steuern

Eckpunkte der Steuerreform


Das könnte Sie auch interessieren

Annemarie Maure

„Von Zeit zu Zeit aus dem Betrieb herausnehmen“

Annemarie Maurer hat sich mit ihrem Unternehmen H3 Hotel Training und Beratung e.U. in Schiltern auf die Beratung von Hotelbetrieben spezialisiert. Warum es wichtig ist, den eigenen Betrieb manchmal von außen zu betrachten, erzählt sie im Interview. mehr

Die beiden mit einer Broschüre in der Hand.

Der Strom ist weg — Blackout: Was im Notfall zu tun ist, erklärten die Expertinnen und Experten beim Blackoutgipfel in der WKNÖ

Sowohl die Wirtschaft, als auch Privatpersonen sind essenziell von einer funktionierenden Stromversorgung abhängig. Sollte diese, aus welchen Gründen auch immer, länger ausfallen, braucht es Checklisten und einen Plan zur Bewältigung dieser Notlage. Experten der Wirtschaftskammer Niederösterreich, des Landes NÖ, Zivilschutzverbandes, Bundesheeres und EVN präsentierten im WIFI St. Pölten hilfreiche Tools und Vorsorgemaßnahmen – speziell für Betriebe. mehr

Gruppenfoto

Austausch mit JungunternehmerInnen

Vom Friseursalon bis zur Bahnindustrie: Einen Austausch mit Jungunternehmern und Jungunternehmerinnen gab es im Gründerland Niederösterreich. mehr