th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Mit sehr gutem Erfolg abgeschlossen! WIFI NÖ präsentiert Erfolgsbilanz 2021

Das WIFI der Wirtschaftskammer Niederösterreich konnte sich auch 2021 als professioneller und flexibler Partner der NÖ Wirtschaft beweisen. Mit über 45.000 Kursteilnehmenden in 4.500 Kursen wurde das Vorjahresergebnis um 20 Prozent übertroffen. Gelungen ist das durch eine flexible Anpassung der Kursorganisation an die laufend geänderten Rahmenbedingungen, durch das Etablieren von passenden Online-Lernformaten sowie durch die weiter konsequente Orientierung am Bedarf der niederösterreichischen Betriebe.

v.l.: WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker, WIFI NÖ-Institutsleiter Andreas Hartl, WIFI NÖ-Institutsleiter-Stv. Michaela Vorlaufer, WKNÖ-Direktor-Stv. Alexandra Höfer, WKNÖ-Vizepräsident Christian Moser und WIFI NÖ-Kurator Gottfried Wieland
© Josef Bollwein v.l.: WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker, WIFI NÖ-Institutsleiter Andreas Hartl, WIFI NÖ-Institutsleiter-Stv. Michaela Vorlaufer, WKNÖ-Direktor-Stv. Alexandra Höfer, WKNÖ-Vizepräsident Christian Moser und WIFI NÖ-Kurator Gottfried Wieland

In der druckfrischen WIFI-Erfolgsbilanz 2021 werden diese Zahlen bestätigt: Das WIFI zeigt als Nummer 1 in der beruflichen Erwachsenenbildung deutlich Flagge. Es ist der Ort, wenn es um die Aus- und Weiterbildung von Fachkräften geht. Und trotz der anhaltend erschwerten Rahmenbedingungen durch Corona konnte das hohe Level der Jahre vor der Pandemie erreicht werden. 

Solide Basis für Flexibilität

Als ISO-zertifizierter Weiterbildungsanbieter garantiert man im WIFI zu jeder Zeit höchste Qualität und sorgt für anerkannte Abschlüsse. Mit jahrzehntelanger Erfahrung sowie der engen Anbindung an die niederösterreichische Wirtschaft ist man in der Lage, bedarfsgerecht zu „produzieren“ - also passende Lernformate und Kursinhalte zu liefern. „Die Flexibilität sowie die Aus- und Weiterbildung am Puls der Zeit, der Technik und der Wirtschaft zeichnen unser WIFI aus“, betont Wirtschaftskammer NÖ-Präsident Wolfgang Ecker in Bezug auf das Ergebnis.

Mit den Erfahrungen der letzten Jahre und umfassendem Know-how konnten die Kursangebote in den verschiedenen Formen des digitalen Lernens ins Standardangebot aufgenommen werden. Für Lernformate wie Blended-Learning, eLearning, Webinare und Co haben die pandemiebedingten Maßnahmen einen Turbo gezündet. So werden bereits mehr als tausend Kurse, also mehr als ein Fünftel des gesamten Angebotes, digital angeboten. „Wir sind zurecht stolz darauf, dass es gelungen ist, durch flexibles Agieren für Stabilität und Kontinuität zu sorgen“, zeigt sich WIFI NÖ-Kurator Gottfried Wieland mit der Entwicklung sehr zufrieden.

Als Bildungspartner der Wirtschaft

forciert man im WIFI die Zusammenarbeit mit Unternehmen insbesondere auch regional in allen Vierteln des Landes. Innovation war auch hier das Gebot der Stunde: So wurde zur aktuellen Digi-Scheck-Förderung für Lehrlinge kurzerhand ein WIFI-Firmenservice-Paket entwickelt, das die Förderabwicklung für Lehrlinge vereinfacht und von Ausbildungsbetrieben im Rahmen der Lehrausbildung gut genutzt wird.

Mit den sieben WIFI-Standorten, die in ganz Niederösterreich verteilt sind, ist zusätzlich gewährleistet, dass dem Bildungsbedarf im ganzen Bundesland nachgekommen werden kann. „Unsere Zweigstellen sind quasi die Nahversorger in den Regionen“, so Ecker.

Durch das regionale Engagement konnte auch der Bereich Firmen-Intern-Trainings mit einer Steigerung von 75 Prozent wieder ordentlich Fahrt aufnehmen. „Und dass der richtige Weg eingeschlagen wurde, zeigt unter anderem auch die konstant exzellente Kundenzufriedenheit von 1,2 auf der Schulnotenskala“, ist Wieland stolz.

Das könnte Sie auch interessieren

NÖ Handelsobmann Franz Kirnbauer (links) und NÖ Innungsmeister der Gärtner und Floristen Thomas Kaltenböck

Muttertag: Freude schenken mit Produkten des niederösterreichischen Fachhandels und der NÖ Floristen

Süßigkeiten, Blumen, Restaurantbesuche: „Der Muttertag ist eine schöne Gelegenheit, um Dank und Anerkennung auszudrücken und die heimischen Betriebe zu unterstützen“, betonen NÖ Handelsobmann Franz Kirnbauer und Thomas Kaltenböck, Innungsmeister der NÖ Floristen. Laut aktueller Umfrage der KMU Forschung Austria dürfen die NÖ Unternehmen heuer insgesamt mit Einnahmen in der Höhe von 40 Millionen Euro rechnen. mehr

Gemeinsames Mitarbeiterfoto im Betrieb beim Fitness-Check-Event.

Gesunde Betriebe

Mit dem Programm „Gesunder Betrieb“ der „Tut gut!“-Gesundheitsvorsorge wird die Gesundheit und Arbeitsfähigkeit jetzt auch in Klein- und Kleinstbetrieben unterstützt. mehr

Stellvertretend nahmen bei der „Siegerlounge – Dem Fest für Lehrlinge“ Bäckerin Sophie Zelger und Mechatroniker Michael-Klemens Hübl die Glückwünsche von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und WKNÖ-Präsidenten Wolfgang Ecker entgegen.

„We are Future“: Beim Fest der Lehrlinge wurden die besten niederösterreichischen Nachwuchskräfte vor den Vorhang geholt

4.300 NÖ Betriebe bilden rund 16.000 Menschen in 200 Lehrberufen zu Fachkräften aus. Top Ergebnisse bei nationalen und internationalen Wettbewerben zeigen immer wieder, dass hier hervorragende Arbeit geleistet wird. Die Besten der Besten in Niederösterreich wurden bei der „Siegerlounge – Dem Fest für Lehrlinge“ unter dem Motto „We are Future“ ausgezeichnet. „Wir müssen alle gemeinsam dazu beitragen, noch mehr Menschen für die Lehre zu gewinnen“, betonen Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker bei der Veranstaltung im VAZ St. Pölten. mehr