th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Vorbildliches Bauen in Niederösterreich

Im NÖ Landhaus in St. Pölten erfolgte die Siegerehrung des Architekturwettbewerbes „Vorbildliches Bauen in Niederösterreich“.

V.l.: Landesbaudirektor Walter Steinacker, Wolfgang Steinschaden (GEDESAG), Alfred Graf (GEDESAG), LH-Stv. Stephan Pernkopf, Erwin Krammer, Martin Kneth (Architektur Krammer) und Hans Joachim Plehn (Architektur Krammer).
© NLK Reinberger V.l.: Landesbaudirektor Walter Steinacker, Wolfgang Steinschaden (GEDESAG), Alfred Graf (GEDESAG), LH-Stv. Stephan Pernkopf, Erwin Krammer, Martin Kneth (Architektur Krammer) und Hans Joachim Plehn (Architektur Krammer).
Die Auszeichnungen für Vorbildliches Bauen ergingen an folgende Objekte:

Generalsanierung Schloss Rogendorf in Pöggstall, Planer: w30 Bauplanung und Innenarchitektur GmbH, Waidhofen an der Ybbs, Bauherr: Marktgemeinde Pöggstall Kommunal KG
Oberstufenrealgymnasium in Guntramsdorf, Planer: ARGE g.o.y.a. ZT GmbH + Megatabs architekten ZT GmbH, Wien, Bauherr: Marktgemeinde Guntramsdorf Betriebs- und Liegenschafts GmbH & Co KG
Kindercampus in Hainburg, Planer: Architekt Gschwantner ZT GmbH, Krems, Bauherr: Stadtgemeinde Hainburg
Zubau am Weingut Edlinger in Furth bei Göttweig, Planer: peter reiter architekten zt gmbh, Innsbruck, Bauherr: Gabriele und Josef Edlinger
Wohnhausanlage in Großweikersdorf, Planer: simon und stütz architekten zt gmbh, Wien, Bauherr: Gemeinnützige Wohn- und Siedlungsgesellschaft Schönere Zukunft Ges.m.b.H.
Seniorengerechtes Wohnen Sternhof in Krems, Planer: Architektur Krammer, Krems, Bauherr: GEDESAG (Gemeinnützige Donau-Ennstaler Siedlungs-Aktiengesellschaft)

Beim Projekt „Seniorengerechtes Wohnen Sternhof“ in Krems, zeichnet mit Erwin Krammer ein Baumeister für die Planung und Bauaufsicht verantwortlich. Für Landesinnungsmeister Robert Jägersberger ist das „ein neuerlicher Beweis dafür, dass Baumeister auch im Planungsbereich hervorragende Leistungen erbringen“.

 Das ausgezeichnete Projekt „Seniorengerechtes Wohnen Sternhof“ (Krems) in drei Ansichten.
© Werner Jäger
© Werner Jäger
© Werner Jäger

 Das ausgezeichnete Projekt „Seniorengerechtes Wohnen Sternhof“ (Krems) in drei Ansichten.


Die Jury begründete die Auszeichnung wie folgt: „Errichtet am Areal des denkmalgeschützten Sternhofs und bestehend aus dem historischen Altgebäude und einem L-förmigen Zubau, lässt die angrenzende Stadtmauer einen geschützten und wohl proportionierten, begrünten Hofbereich entstehen. In enger Abstimmung mit dem Bundesdenkmalamt wurde der Altbau restauratorisch aufwändig saniert und zu zeitgemäßen Wohnungen, sowie Gemeinschafts- und Praxisräumlichkeiten umgebaut. Die Wohnungen im Neubautrakt punkten zudem mit Balkonen und privaten Eigengärten, süd- beziehungsweise westseitig in den ruhigen gemeinsamen Hofbereich orientiert. Neben seiner eigentlichen Funktion, der Bereitstellung von Wohnraum in innerstädtischer Lage, erfüllt der Sternhof durch die Erhaltung eines bedeutenden historischen Gebäudes zudem die gesellschaftlichen Ansprüche an Nachhaltigkeit und gelebter Baukultur in vorbildlicher Weise.“

Landesinnungsmeister Robert Jägersberger
© Paul Plutsch Landesinnungsmeister Robert Jägersberger

Landesinnungsmeister Robert Jägersberger gratuliert: "Der Wettbewerb 'Verleihung von Anerkennungen für Vorbildliche Bauten' wird auf Grund eines Beschlusses der NÖ Landesregierung seit 1955 durchgeführt. Nach einer jährlichen Ausschreibung können bauliche Anlagen jeder Art wie Neu-, größere Zu- und Umbauten aus den Bereichen Hoch- und Ingenieurbauten, wie etwa Ein- und Mehrfamilienhäuser, Geschäftshäuser, Betriebsstätten und Industrieobjekte, öffentliche Gebäude, Verkehrs- und Wasserbauten, die in NÖ realisiert wurden, von Architekten, Ziviltechnikern und Baumeistern eingereicht werden.
Vorbildliches Bauen in NÖ ist der älteste Baupreis Niederösterreichs. 2018 wurden bereits zum 53. Mal Auszeichnungen an herausragende Beispiele zeitgemäßer Architektur in Niederösterreich vergeben. Um eine Auszeichnung zu erlangen, müssen drei Kriterien in vorbildlicher Weise erfüllt sein:

  • Gestaltung (Einfügung in das Stadt- und Landschaftsbild, äußere und innere Gestaltung, räumliche Lösung)
  • Funktionalität (technische und nutzerorientierte Eignung)
  • Konstruktion (werk- und detailgerechte Ausführung, innovative Lösung, Nachhaltigkeit

Ich gratuliere allen Ausgezeichneten sehr herzlich und ganz besonders Baumeister Erwin Krammer, meinem Stellvertreter in der Landesinnung – herzlichen Glückwunsch!"

Das könnte Sie auch interessieren

  • Industrie
Besucher des Vortrags.

„Zukunft ist nicht verhinderbar“

Zukunft ist nicht verhinderbar, aber gestaltbar, meinte Big Data Experte Viktor Mayer Schönberger beim Industrieforum in der Sky-Lounge der Wirtschaftskammer Österreich. mehr

  • Handel

Drohende Abänderung des Tierschutzgesetzes

Ist die Haltung und Präsentation von Hunden und Katzen in Zoofachhandlungen und anderen gewerblichen Einrichtungen demnächst verboten? mehr