th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

12.000 glückliche „Pistenflöhe“

Gemeinsame Initiative ging mit dem Winter 2016/17 bereits in die sechste Saison

„Volksschulen zum Schnee" brachte wieder mehr als 12.000 Kinder auf die Pisten Nieder­österreichs. Mit einer fulminanten „Volksschulparty" feierten in der Familienarena St. Corona am Wechsel 235 Kinder den Höhepunkt der Saison.

Slalom für Anfänger zum Ausprobieren – im Hintergrund die Familienarena St. Corona am Wechsel.
© NÖ-BBG Slalom für Anfänger zum Ausprobieren – im Hintergrund die Familienarena St. Corona am Wechsel.

Die Initiative des Landes Niederösterreich gemeinsam mit der Wirtschaftskammer NÖ und der Niederösterreich-Werbung ging mit dem Winter 2016/17 bereits in die sechste Saison.

Ab einem Preis von 29 Euro pro Kind übernimmt bei dem Event „Volksschulen zum Schnee" die Firma Blaguss („ski4school") die komplette Organisation für einen Skitag: Bustransport, altersgerechtes Leihmaterial vor Ort, eine Liftkarte für einen Skitag und optional die Betreuung durch KinderskilehrerInnen. Als besonderes Zuckerl gibt es für alle Kinder einen Gutschein für einen weiteren Skitag in einem der neun teilnehmenden niederösterreichischen Skigebiete.

„Die neu aufgestellte, speziell für Kinder ausgerichtete Familienarena St. Corona am Wechsel war der geeignete Ort für die Abschlussveranstaltung 2016/17.Für alle Kinder war es ein toller Skitag – die Fortgeschrittenen sind in der Funslope und beim Skirennen gefordert worden, und für die Beginner war das große Kinderskiland mit seinen Förderbändern perfekt", so Sportlandesrätin Petra Bohuslav.

Verlängerter Ski-Spaß

Die Schulsportinitiative „Volksschulen zum Schnee" können Volksschulklassen aus ganz Ostösterreich in Anspruch nehmen. „Für jedes Kind und jede Schule ist bei dieser Aktion das Richtige dabei. Die Anfahrtswege halten sich in Grenzen und mit dem Gutschein für eine weitere Tageskarte, die alle teilnehmenden Kinder erhalten, wird der Spaß im Schnee auch nach der Volksschul-Aktion im Kreis der Familie verlängert", freut sich WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl.

Familienarena-Maskottchen, Skischulleiterin Barbara Pflug und NÖ Landesskiverbandspräsident Wolfgang Labenbacher mit den Schnellsten der jeweiligen Schulstufe (von links): Emilia Ritzer, David Roi, Nino Kocovski und Feliz Weiner.
© NÖ-BBG Familienarena-Maskottchen, Skischulleiterin Barbara Pflug und NÖ Landesskiverbandspräsident Wolfgang Labenbacher mit den Schnellsten der jeweiligen Schulstufe (von links): Emilia Ritzer, David Roi, Nino Kocovski und Feliz Weiner.

Jede Menge „Action"

Die Organisatoren des Events, Präsidenten Wolfgang Labenbacher (Landesskiverband Niederösterreich) und Geschäftsführer Markus Redl („ecoplus-Tochter" NÖ Bergbahnen – Beteiligungsgesellschaft m.b.H.), lockten neben Skikursen und ORF-Kinderdisco auch mit einem actionreichen Rahmenprogramm: Bei einem Skirennen wurden Nachwuchstalente für die Michaela Dorfmeister-Skimittelschule Lilienfeld gesucht, und die Biathleten zeigten den Kindern eine für sie neue Sportart. Bürgermeister Michael Gruber, Familienarena-Geschäftsführer Karl Morgenbesser und Skischulleiterin Barbara Pflug ehrten die „wintersportlichsten Volksschulen des Landes": Die beiden Hauptpreise gingen an die 2b der VS Vorgartenstraße – ein Skitag mit „Volksschulen zum Schnee", gesponsert von Blaguss, sowie an die 3c der VS Teesdorf – ein Ausflug in den Motorikpark und zur Sommerrodelbahn gesponsert von der Familienarena St. Corona am Wechsel.

Wertschöpfungsturbo der Regionen

Fachvertretungsvorsitzender Michael Reichl (Seilbahnen)
© www.fotografundfee.at Fachvertretungsvorsitzender Michael Reichl (Seilbahnen)

Für Fachvertretungsvorsitzender Michael Reichl (Seilbahnen) ist „der Schultag ganz in Weiß ein Rundum-Paket in neun Skigebieten. Bei dem „all inclusive"-Skitag für die Volksschulklassen sind Busfahrt, Liftkarten und Leihmaterial inkludiert – und das zu einem Preis von 29 Euro! Möglich ist das durch das Zusammenspiel aller Partner, nicht zuletzt der beteiligten Skigebiete, die die Aktion auch durch ihre günstige Preisgestaltung ermöglichen. Der Nutzen für alle liegt klar auf der Hand, denn die generierte Wertschöpfung durch heimische Seilbahnunternehmen zeigt, dass die Branche der Motor des Wintertourismus ist und den Wertschöpfungs-Turbo in den Regionen darstellt. Umso wichtiger ist es, auch der nächsten Generation frühzeitig das Erlebnis Skisport näher zu bringen".

www.seilbahnen.at




Das könnte Sie auch interessieren

  • Bank und Versicherung
Newsportal Drohnen: Was man alles über das „unbemannte Luftfahrzeug“ wissen sollte

Drohnen: Was man alles über das „unbemannte Luftfahrzeug“ wissen sollte

Ob als Spielzeug für Technikfreaks oder innovatives Forschungsinstrument – die Zahl der Drohnen steigt stetig. mehr

  • Bank und Versicherung
Newsportal Pensionskassen wollen in KV

Pensionskassen wollen in KV

Trotz Niedrigzinsphase gab es 2016 ein gutes Ergebnis für die Pensionskassen. Die Anzahl der Österreicher mit Anspruch auf eine Firmenpension steigt ebenfalls. mehr

  • Handel
Newsportal „Digitaler Verkauf“

„Digitaler Verkauf“

Neuer Schwerpunkt im Lehrberuf Einzelhandelskaufmann: mehr