th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Volksschulen zum Schnee

Jährlich bringt die Aktion „Volksschulen zum Schnee“ rund 13.000 Volksschülerinnen und Volksschüler zum Schnee und auf die Skier.

Seit dem Start haben mehr als 80.000 Kinder so ihre Schwünge auf den heimischen Pisten gezogen.
Von links: Blaguss-Geschäftsführer Paul Blaguss, Vorsitzender Michael Reichl (NÖ Seilbahnen), Landesrätin Petra Bohuslav, NÖW-Geschäftsführer Christoph Madl und ecoplus Geschäftsführer Jochen Danninger mit den Volksschulkindern Anna und Leo Nutz.
© NLK Burchhart Von links: Blaguss-Geschäftsführer Paul Blaguss, Vorsitzender Michael Reichl (NÖ Seilbahnen), Landesrätin Petra Bohuslav, NÖW-Geschäftsführer Christoph Madl und ecoplus Geschäftsführer Jochen Danninger mit den Volksschulkindern Anna und Leo Nutz.
Bereits seit der Wintersaison 2011/2012 ermöglicht es die Aktion „Volksschulen zum Schnee“ für Volksschul- und Kindergartenkinder, einfach und kostengünstig auf Niederösterreichs Pisten ihre Bögen zu ziehen. Jetzt startet die gemeinsame Initiative des Landes Niederösterreich, der Wirtschaftskammer Niederösterreich und der Niederösterreich Werbung ins siebente Jahr. Unterstützt wird die Initiative „Volksschulen zum Schnee“ auch von der Niederösterreichische Bergbahnen – Beteiligungsgesellschaft m.b.H. (NÖ-BBG), einer Tochtergesellschaft von ecoplus, der Wirtschaftsagentur des Landes Niederösterreich.
„Die Schulsportinitiative ‚Volksschulen zum Schnee‘ hat für jedes Kind und jede Schule beziehungsweise jeden Kindergarten das richtige Angebot. Skifahren lernen im ‚Kinderskiland Niederösterreich‘ wird dadurch leicht gemacht“, erläutert Landesrätin Petra Bohuslav.


© Schischaukel Mönichkirchen-Mariensee


Ideal für Anfänger
„Gerade für Anfängerinnen und Anfänger bieten unsere Skigebiete perfekte Bedingungen. Mit unseren Schulsportaktionen präsentieren wir das Land Nieder-österreich verstärkt als Kinder- und Familienskiland. Kurze Wegzeiten und attraktive Preise stellen sicher, dass jedes interessierte Kind die Möglichkeit bekommt, Schifahren zu erlernen“, so Christoph Madl, Geschäftsführer der Niederösterreich Werbung. Dass die Initiative „Volksschulen zum Schnee“ nun bereits in die siebente Wintersaison startet, ist auch dem Engagement des langjährigen Partnerbetriebs, der Firma Blaguss, zu verdanken. Zum Preis von ab 29 Euro pro Kind übernimmt Blaguss („ski4school“) die komplette Organisation inklusive Leihmaterial für einen Skitag. Die Angebote von „Volksschulen zum Schnee“ können Volksschulen und Kindergärten aus ganz Ostösterreich in Anspruch nehmen. „Schulsportinitiativen sind ein wichtiges Mittel zur nachhaltigen Bewirtschaftung unserer Skigebiete. Einerseits fördern wir unseren Nachwuchs auf den Pisten, andererseits erleichtert die Auslastung abseits der Wochenenden und Ferien die Arbeit unserer regionalen Wirtschaftspartner“, betont der Vorsitzende Michael Reichl (NÖ Seilbahnen), „als besonderes Zuckerl gibt es für alle Kinder einen Gutschein für einen weiteren Skitag in einem der neun teilnehmenden NÖ Skigebiete.

© Fotolia.com
Zahlen und Fakten:
Preis pro Kind: ab 29 Euro – inklusive Busfahrt, altersgerechtes Leihmaterial, Liftkarte und Gutschein für einen weiteren Skitag in Niederösterreich
Skigebiete: Annaberg, Hochkar, Jauerling, Karlstift, Lackenhof am Ötscher, Schischaukel Mönichkirchen-Mariensee, Puchberg am Schneeberg, St. Corona am Wechsel und Zauberberg Semmering.
Weitere Informationen: www.pistennachwuchs.at   www.ski4school.at


Vorsitzender Michael Reichl (NÖ Seilbahnen) über die Motive der Aktion:

© Lechner
„Unser Ziel ist es, die Jüngsten für den Ski- und Wintersport zu begeistern. Gleichzeitig wird die regionale Wirtschaft im Umfeld der Bergbahnen gefördert: Lokale Skischulen, Restaurants, Hütten oder Ausrüstungsverleih sind so auch unter der Woche und abseits der Schulferien verstärkt ausgelastet. Die Kinder zeigen dann auch gern ihren Eltern, wo sie Skifahren gelernt haben und kommen privat wieder in die Skigebiete. Wir wollen den Kindern und ihren Eltern nicht nur das ‚Skiland Niederösterreich‘ näher bringen, sondern auch Lust darauf machen, die Regionen das ganze Jahr über zu besuchen.“


Das könnte Sie auch interessieren

  • Gewerbe und Handwerk
Newsportal Berufsfotografen: Jubiläumsausstellung „70 JAHRE SYNDIKAT FOTO FILM“

Berufsfotografen: Jubiläumsausstellung „70 JAHRE SYNDIKAT FOTO FILM“

Seit siebzig Jahren vertritt der Verein die Interessen seiner Mitglieder. mehr

  • Gewerbe und Handwerk
Newsportal Erfolgsserie der Fahrzeugtechniker

Erfolgsserie der Fahrzeugtechniker

Wohin man schaut: Überall hagelt es Preise mehr

  • Bank und Versicherung

Raiffeisenbanken: Kunden setzen auf „ihre Regionalbank“

Die Zeichen der Zeit stehen nicht optimal für Klein- und Regionalbanken. mehr