th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Im Brennpunkt: die EU-Vermittlerrichtlinie IDD

Stift Göttweig bot heuer den Rahmen für die Gremial­tagung der NÖ Versicherungsagenten. Über 150Mitglieder waren der Einladung in die Wachau gefolgt.

V.l.: Martin Schoiswohl, Rechtsanwalt Gustav Breiter und Obmann Horst Grandits.
© Wolfgang Fuchs V.l.: Martin Schoiswohl, Rechtsanwalt Gustav Breiter und Obmann Horst Grandits.
Obmann Horst Grandits eröffnete die Tagung mit einem aktuellen Branchenbericht:
Viel Energie floss in den letzten Monaten in die Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung, die intensiv in den Berufsalltag aller Versicherungsagenten eingreift. So konnten mehrere hunderte Agenten in speziellen Seminaren geschult werden.
Auf Bundesebene wurde zusätzlich mit zahlreichen Versicherungshäusern betreffend der für Versicherungsagenten ungeeigneten „Auftragsverarbeiter-Vereinbarungen“ verhandelt. Auch die zuständige EU-Kommissarin bestätigte die Rechtsansicht des Bundesgremium der Versicherungsagenten.

Intensiv diskutiert wurde auch über die EU-Vermittlerrichtlinie IDD, wo derzeit eine rechtlich schwierige Ausgangslage vorliegt: Seit 1. Oktober gilt die IDD in allen EU-Staaten. Für die Gruppe der selbständigen Versicherungsvermittler wie Agenten und Makler fehlen jedoch bis heute die gesetzlichen Grundlagen in der Gewerbeordnung durch entsprechende Regierungsvorlagen beziehungsweise Beschlüsse im österreichischen Parlament.
Eine Reihe von Fragen betreffend Weiterbildung, Details zum Beratungsprotokoll, Aufsichtbehörde und ähnliches können somit derzeit nicht klar beantwortet werden. Erschwerend kommt hinzu, dass für Versicherungsunternehmen bereits im Sommer die gesetzliche Grundlage beschlossen wurde und deren Vorgaben nun laufend in die Agenturverträge einfließen. Als Referent informierte Rechtsanwalt Gustav Breiter über den aktuellen Stand der Dinge. Ein weiterer Schwerpunkt der Tagung war die Branchen-Dachmarke „echt.sicher.sein“: Kommunikationsexperte Martin Schoiswohl präsentierte die wichtigsten Umsetzungsschritte für eine erfolgreiche Marktkommunikation der Versicherungsagenten durch die neue Dachmarke.
Mittels VA-Mitgliederzeichen, Branchenzeitung und neuem Webshop-Portal stehen derzeit schon eine Reihe von Bewerbungsmöglichkeiten zur Verfügung, die laufend erweitert werden.
Wer mehr über die Dachmarke „echt.sicher.sein“ erfahren will, ist am 18. Oktober herzlich auf den Messestand der Versicherungsagenten im Rahmen des AssCompact-Trendtages in der Eventpyramide Vösendorf eingeladen.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Gewerbe und Handwerk

NÖ Baupreis für das Betriebsrestaurant Franz

Mit vielen Ehrengästenging in der Burg Perchtoldsdorf die Sieger­ehrung über die Bühne. Durchsetzen konnte sich das Projekt „Betriebsrestaurant Franz“ in Thomasberg. mehr