th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Schenken mit Herz – Valentinstag am 14.2.

Als klassischer Blumentag ist der 14. Februar längst lieb gewordene Tradition, an dem mit großen und kleinen Blumenpräsenten Liebe und Dankbarkeit am schönsten zum Ausdruck gebracht werden können.

Die heimischen Floristenfachgeschäfte bieten für jedes Budget perfekte Inspiration und Beratung.
© Blumenbüro Österreich Die heimischen Floristenfachgeschäfte bieten für jedes Budget perfekte Inspiration und Beratung.

Neben den klassischen Rosen, die sich jedes Jahr großer Beliebtheit erfreuen und als die Liebes-Botschafter schlechthin gelten, werden zum Valentinstag sehr gerne auch farbenfrohe Frühlingsboten, die bereits aus österreichischer Produktion stammen, verschenkt.

Farbenfrohe Arrangements, kräftige Töne

"Bei den Farben ist keineswegs Zurückhaltung angesagt, man traut sich mehr − mit kräftigen Tönen von orange bis violett“, weiß Rudolf Hajek, Präsident des Blumenbüros Österreich und Bundesinnungsmeister der österreichischen Gärtner und Floristen.

Einen anhaltenden Trend beobachtet der Bundesinnungsmeister auch für Topfpflanzen wie Hyazinthen, Primeln, Narzissen oder Azaleen. „Ob prächtiges Blumenarrangement oder außergewöhnliche Solitärpflanze: Die heimischen Floristenfachgeschäfte bieten für jedes Budget die perfekte Inspiration und Beratung und zeigen auch in floristischen Kleinigkeiten ihre großen handwerklichen Fertigkeiten“, betont der NÖ Landesinnungsmeister Thomas Kaltenböck, „im Trend liegen angetriebene Blütenzweige, die zum Beispiel mit einer schönen Amaryllis zu einem überaus exklusiven Valentinsgeschenk werden“.

90 Prozent der Pflanzen aus Europa

90 Prozent der Pflanzen kommen in dieser Jahreszeit aus Europa, und dabei vor allem aus Italien und den Niederlanden. Erstmals im Jahr können sich die Konsumentinnen und Konsumenten rund um den Valentinstag aber auch bereits auf die heimischen Qualitätsprodukte der österreichischen Gärtner freuen, die nun wieder in den Handel kommen.
Brancheninsider erwarten auch heuer wieder gute Umsätze: „Aus Studien wissen wir, dass etwa die Hälfte der Bevölkerung Geschenke kaufen will, vor allem Männer greifen dabei gerne etwas tiefer in die Tasche“, ist Spartenobmann Franz Kirnbauer (NÖ Handel) optimistisch. Erwartet wird, dass drei Viertel der Schenkenden Blumen kaufen. Der NÖ Gesamtumsatz zum Valentinstag (inklusive Süßigkeiten und anderes) soll heuer bei 29 Mio. Euro liegen.

Drei von vier kaufen Blumen zum Valentinstag. Dabei ist die Beliebtheit von Rosen nach wie vor ungebrochen.
© Blumenbüro Österreich Drei von vier kaufen Blumen zum Valentinstag. Dabei ist die Beliebtheit von Rosen nach wie vor ungebrochen.

Historie des Valentinstags

Als Blumentag ist der Valentinstag am 14. Februar heute nicht mehr wegzudenken und wird weltweit mit floralen Liebesbotschaften und kleinen Geschenken gefeiert.
Der Legende nach soll der heilige Valentin Blumen an Verliebte verschenkt haben – eine Tradition, die im 15. Jahrhundert in Großbritannien begann und sich durch englische Auswanderer später in den USA durchsetzte. In Österreich wird der Valentinstag seit dem Zweiten Weltkrieg gefeiert: Britische Besatzungs-Soldaten brachten den Brauch in unser Land, wo er seither mit ersten Frühlingsblühern zugleich den Auftakt für die heimische Blumen-Saison bedeutet.



Das könnte Sie auch interessieren

  • Transport und Verkehr
Ehrenzeichen für Verdienste um das Bundesland NÖ für Hubert Mierka aus der Hand von LH Johanna Mikl-Leitner.

Ehrung für Hubert Mierka

Hubert Mierka erhielt das Ehrenzeichen für Verdienste um das Bundesland Niederösterreich. mehr

  • Gewerbe und Handwerk
„Großer Bahnhof“ mit Landesinnungsmeister Karl Scheibelhofer (rechts) für die Gewinner der Landeslehrlingswettbewerbe.

Landeslehrlingswettbewerbe der Fahrzeugtechniker

An einem gemeinsamen Wettbewerbstag in der Landesberufsschule Eggenburg ermittelten die Karosseriebautechniker und Kraftfahrzeugtechniker ihre landesbesten Lehrlinge. mehr

  • Handel

Neue Angebote im Zentrum

Bei der Fachgruppentagung der Trafikanten im Z2000 in Stockerau standen heuer ein neuer Optimismus und neue Geschäftsfelder im Zentrum. mehr