th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Valentinstag 2022: NÖ Floristen sorgen für professionelle Beratung und beste Qualität

Pastellfarben, bunte Sträuße und besonders edle, einzelne Blumen liegen heuer stark im Trend 

NÖ Innungsmeister der Gärtner und Floristen Thomas Kaltenböck
© Gerald Lechner NÖ Innungsmeister der Gärtner und Floristen Thomas Kaltenböck

„Mit einem Blumengruß zum Valentinstag liegt man einfach immer richtig. Niederösterreichs Floristen liefern dazu die passenden Angebote, das umfassende Service, die professionelle Beratung und beste Qualität“, betont Thomas Kaltenböck, der Landesinnungsmeister der niederösterreichischen Gartengestalter und Floristen. „Und das gilt nicht nur zum Valentinstag am 14. Februar, sondern 365 Tage im Jahr.“

Besonders im Trend liegen heuer Pastellfarben, sehr bunte Sträuße oder auch besonders edle, einzelne Blumen. „Grundsätzlich gilt aber: Erlaubt ist, was gefällt“, so Kaltenböck. „So individuell wie die beschenkten Menschen sind, so individuell gestalten unsere Floristinnen und Floristen auch gerne den passenden Blumengruß.“ Insgesamt sind in Niederösterreich aktuell 306 Floristenbetriebe aktiv. 

Der Valentinstag geht der Legende nach auf den heiligen Valentin zurück, der als Patron der Liebenden Verliebte mit Blumen beschenkt haben soll. Von Großbritannien des 15. Jahrhundert ausgehend setzte sich der Valentinstag als Blumentag in zahlreichen Ländern der Welt durch. So wurde der Brauch von britischen Soldaten nach dem Zweiten Weltkrieg auch nach Österreich gebracht und hier seither gefeiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Foto

Weihnachten in NÖ: Kaufbereitschaft im Land trotz getrübter wirtschaftlicher Situation stabil

Laut aktuellen Zahlen der KMU Forschung Austria wollen heuer, so wie im Vorjahr auch, 89 Prozent der Niederösterreicher Christkind spielen. 62 Prozent achten in diesem Jahr aber verstärkt auf ihr Budget. Bewusstsein für Regionalität, auch im Onlinehandel, wächst.   mehr

.

Mit „New Work“ zum Erfolg

NÖ Metalltechnische Industrie (MTI) präsentiert neue WIFO-Studie – Neue Strategien, um Arbeitskräfte zu gewinnen und auf Auftragsschwankungen zu reagieren – MTI-Obmann Schmid-Schmidsfelden: „Müssen in der Personalpolitik wie technologisch up to date sein“ mehr

Wollen aufklären: V.l. Rudolf Jost, Sprecher des Pyrotechnikhandels in der Wirtschaftskammer Österreich, Thomas Köchl, Ausschussmitglied Chemische Gewerbe, und Helmut Szagmeister, Sprecher des NÖ Pyrotechnikhandels.

Tradition, Handwerk und Kunst: NÖ Feuerwerker setzen auf Umwelt und Sicherheit

Der Jahreswechsel steht vor der Tür. Für viele gehört zu einem gelungenen Silvester auch ein Feuerwerk. Obwohl Umweltschutz und Sicherheit im Vordergrund stehen, sieht sich die Branche nach wie vor mit Vorurteilen konfrontiert und will aufklären. Der Trend für Silvester geht heuer in Richtung Batteriefeuerwerke. mehr