th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Volksschule goes HAK: VolksschülerInnen sind „Junior Manager“ an der Vienna Business School

120 VolksschülerInnen erlebten hautnah, was es heißt, zu arbeiten und ein Unternehmen zu führen.

Gruppenfoto
© Bst

V.l.: Bezirksstellenobmann Martin Fürndraht, Stadtrat Gerald Ukmar, Direktorin Brigitte Primavesi-Stingl, Direktorin Marina Röhrenbacher, Bezirksstellenleiterin Karin Dellisch-Ringhofer und eine Schülerin der HAK Plus Mödling, Renate Rode, Roswitha Zieger, IVA-Präsident Helmut Schramm, Leopold Oswald samt Schülerinnen und Schüler der Management HAK Plus Mödling und Karl Stingl, Volksschule Mödling.


Bei einem Besuch der Vienna Business School Mödling (VBS) durften sie ein spielerisches Programm absolvieren, das von einer dritten Klasse der Management HAK Plus erarbeitet wurde.

In den Minifirmen wie Kuschel KG oder Spielewelt OG hieß es, kreativ zu sein: Die Schulkinder schlüpften in die Rolle von Käufern oder Verkäufern, die auf ihre Verkaufsgespräche vorbereitet wurden und sogar ihren eigenen Verkaufsstand gestalten durften. 

Die Initiative „Junior ManagerIn – Wir lernen Wirtschaft“ ist ein ambitioniertes Pilotprojekt der Vienna Business School Mödling. Initiatorin ist Wirtschaftspädagogin Renate Rode, die das Projekt ins Leben rief. „Beim Arbeiten mit den kleinen Managern lernen wir voneinander“, erklärt Pädagogin Rode ihre Beweggründe, die Initiative „Junior ManagerIn“ zu gründen.
Das Projekt wird nicht auf die Vienna Business School Mödling und die Partner-Volksschulen der Umgebung beschränkt bleiben, sondern bald in ganz Österreich Fuß fassen. Unter der Initiative „Volksschule goes HAK“ von Unterrichtministerium und Wirtschaftskammer Niederösterreich soll dieses Modell in allen österreichischen Handelsakademien eingeführt werden.

Direktorin der VBS Marina Röhrenbacher ist stolz auf das „Junior-Manager“-Projekt. Auch die WKNÖ unterstützt das Projekt mit einem Folder samt Urkunde. „Es ist gut, dass sich schon Volksschulkinder für die Wirtschaft interessieren“, so Bezirksstellenobmann Martin Fürndraht.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Klosterneuburg
Effizientere Linienführung, Taktverdichtungen sowie kostenloses WLAN in allen Buslinien - damit will der Verkehrsverbund Ost-Region bei den Benützern der öffentlichen Verkehrsmittel punkten.

Volle Fahrt voraus: Verbesserte Fahrpläne und neueste Technik für die Öffis

Der Verkehrsverbund Ost-Region (VOR) hat unter Mitwirkung der Stadtgemeinde Klosterneuburg die Neuausschreibung der Stadt- und Regionalbuslinien vorgenommen. mehr

  • Melk
V.l.: Bezirksstellenobmann Franz Eckl, WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl, Lisi Fahrngruber, Lisi Steinacher, Sigrid Schalhas, Bürgermeister Martin Leonhardsberger und Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner.

Beliebteste Einkaufsorte Niederösterreichs

Mank und Loosdorf kamen bei der Kurier-Leserwahl aufs Siegertreppchen. Gewinnnspielsieger kommt aus Albrechtsberg. mehr

  • Mödling
a.ebner Geschäftsführer Wolfgang Biegler mit Bezirksstellenleiterin  Karin Delllisch-Ringhofer.

Jeep®Academy 2018 im Autohaus a.ebner

In Guntramsdorf drehte sich alles um das Offroad-Vergnügen. mehr