th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Umsatzsteuersenkung in letzter Minute

Die Senkung der Umsatzsteuer auf fünf Prozent bis Jahresende gilt nun auch für Bäcker, Konditoren oder Fleischer, die Speisen und Getränke verabreichen. Ein entsprechender Beschluss im Nationalrat wurde in letzter Minute erreicht.

Obfrau Susanne Kraus Winkler (NÖ Fachgruppe und Fachverband Hotellerie) und Obmann Mario Pulker (NÖ Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft, Fachverband Gastronomie) begrüßen die Senkung der Umsatzsteuer.
© Isabella Abel; Wolfgang Prummer Steppenseestudio; Obfrau Susanne Kraus Winkler (NÖ Fachgruppe und Fachverband Hotellerie) und Obmann Mario Pulker (NÖ Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft, Fachverband Gastronomie) begrüßen die Senkung der Umsatzsteuer.

Bis zuletzt war diese Senkung alles andere als fix. Noch am Tag vor dem Nationalratsbeschluss hatten die Lebensmittelgewerbe daher öffentlich Druck gemacht.  Es gehe um Gleichbehandlung, ein Schnitzel bleibe ein Schnitzel, ob es nun in der Gastronomie oder beim Fleischer serviert werde, wurde argumentiert.

 „Nebenrecht der Verabreichung enorm wichtig"

„Viele Lebensmittelhandwerke stehen unter großem Konkurrenzdruck und sind einer existenzbedrohenden Situation ausgesetzt. Für sie ist das Nebenrecht der Verabreichung enorm wichtig geworden", so Johann Ehrenberger, Landesinnungsmeister des Lebensmittelgewerbes Niederösterreich.

Regelung gilt von 1. Juli bis 31. Dezember 2020

Neben den oben genannten Beispielen wird der Mehrwertsteuersatz mit der Novelle des Umsatzsteuergesetzes unter anderem für Speisen und Getränke in der Gastronomie, für Kino- und Theaterkarten, Bücher, Zeitungen, e-books, e-paper, Campingplätze, Naturparks, Zoos, Zirkusveranstaltungen, Schaustellertätigkeiten sowie für Beherbergung auf einheitlich fünf Prozent gesenkt. Sie gilt auch für Privatzimmervermietungen beziehungsweise die Überlassung von Ferienwohnungen.

Höchst zufrieden mit dem gesenkten Steuersatz zeigten sich auch die Tourismusvertreter Mario Pulker und Susanne Kraus Winkler. „Mit der Senkung der Umsatzsteuer ist nicht nur für Gastronomie- sondern auch für Hotellerie-Betriebe eine wichtige und rasch spürbare Erleichterung umgesetzt worden," so Kraus-Winkler.

Das könnte Sie auch interessieren

Klappen-Mönch

Klares Wasser und gesunde Fische mit dem Klappen-Mönch

Für Teichbesitzer sind die Teich-Hygiene und die Gesundheit ihrer Fische wesentlich. Zur Reinigung von Oberflächenwasser und Tiefenwasser gibt es nun eine kombinierte Lösung aus Niederösterreich. mehr

Spartenobmann Jochen Flicker

„Auch in Corona-Zeiten nicht auf schlankere Bürokratie vergessen“

Jochen Flicker, der neue Obmann im NÖ Gewerbe und Handwerk, drängt auf Erleichterungen bei der Bürokratie für Betriebe. mehr