th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Übergabe der Mutmacher-Trophäen

Kürzlich fand die hybride Preisverleihung der WKNÖ Mutmacher-Aktion „Chancen durch Kreativität“ statt. Im Zuge von Betriebsbesuchen konnten nun die Trophäen an die Spartengewinner von Gewerbe und Handwerk, Information und Consulting und Tourismus und Freizeitwirtschaft überreicht werden.

V.l.: Jochen Flicker, Christiane Holzmüller, Wolfgang Ecker und Thomas Pfeiffer.
© Attila Molnar Von links: WKNÖ-Spartenobmann Jochen Flicker, Christiane Holzmüller, WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker und HERKA Geschäftsführer Thomas Pfeiffer.

Vom Handtuch zum Modelabel

In der Kategorie Gewerbe und Handwerk fiel die Weberei Herka Frottier aus Kautzen durch ihren besonderen Mut auf, alte Pfade zu verlassen, um neue Wege zu gehen.
Die Herausforderung, dass die Zahl der Nächtigungen aufgrund der Corona-Pandemie einbrach und in weiterer Folge den Hotelbetrieb für viele Unternehmer unrentabel machte, konfrontierte Herka mit unerwarteten Bestellrückgängen. Mit der Idee, die Produktion von wiederverwertbaren Masken aufzunehmen, konnte der Nachfragerückgang nach Handtüchern jedoch gut wiederaufgefangen werden. Eigens für die Masken entwickelte die Weberei ein innovatives Baumwollgewebe, das sehr leicht und angenehm zu Tragen ist und vor allem lange Zeit trocken bleibt. Aus der positiven Resonanz der Kundinnen und Kunden auf den Tragekomfort der Masken, fasste man den Entschluss, den Einsatz des neuartigen Stoffes auf weitere Anwendungsbereiche auszudehnen. Innerhalb kurzer Zeit entstand eine ganze Serie unterschiedlicher Kleidungsstücke, welche unter dem eigenen Modellabel SAROM erfolgreich angeboten werden.

www.sarom.at

Innovative Pipibox

Eine besondere Innovation kürte die Firma Stark GmbH mit ihrer Pipibox zum Sieger der Kategorie Information und Consulting. Einer Vielzahl abgesagter Veranstaltungen hatte seit Beginn der Pandemie zur Folge, dass die Eventbranche mit enormen Umsatzrückgängen konfrontiert ist. 
Der Einsatzbereich der Pipibox beschränkt sich vordergründig auf Events im Außenbereich, sodass Alternativen entwickelt werden mussten, um den acht Mitarbeiterinnen im Unternehmensbereich der Pipibox weiterhin einen Arbeitsplatz anzubieten. Dieses Problem wurde rasch aufgegriffen und kreativ gelöst: Bereits nach zwei Wochen war es möglich, die Pipibox mit einem Hygieneboard an die Kunden auszuliefern. Mit dem Hygieneboard ausgestattet, leistet die Pipibox nun mit Warmwasser, Seifen- und Desinfektionsspender ihren Beitrag zur effektiven Pandemieeindämmung und kann somit auch außerhalb der Eventbranche eingesetzt werden. Letztendlich konnte die mit dem anhaltenden Bauboom einhergehende Nachfrage nach speziell adaptierten Mobiltoiletten, den anfänglichen Umsatzeinbruch der Eventbranche zur Gänze ausgleichen.

www.pipibox.at

V. l.: Wolfgang Ecker, Christine Resel, Gottfried und Reinhard Stark.
© Attila Molnar Von links: WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker, Leitung PIPIBOX Christine Resel, Geschäftsführer der Stark GmbH Gottfried und Reinhard Stark.

Mit dem Holzvelo durch die Genussregion

Sieger der Kategorie Tourismus und Freizeitwirtschaft ist WinEcycle Tours aus Langenlois. 
Mit E-Bikes aus Holz laden WinEcycle Tours zu einer Genusstour durchs Waldviertel ein. Interessierte können 25 Partnerbetriebe aus der Region mit den auffallenden Fahrrädern entlang eigens und individuell an die Teilnehmer angepassten Routen anfahren. 
Die  Zwischenziele sind dabei kreativ und handverlesen ausgewählt: Von der durch Falstaff nominierten Weinbeißerei bis hin zum Schaugarten der Arche Noah ist für jeden Teilnehmer etwas besonderes dabei. Das Projekt der jungen Unternehmer erfreut sich bei den Kundinnen und Kunden großer Beliebtheit und ist bereits gut gebucht. Bis auf ein bisschen Hunger und Durst wird für die Tour nicht viel benötigt. Durch die Unterstützung der E-Bikes ist das Angebot von WinEcycle für jeden gedacht, der Fahrradfahren kann. 

www.winecycletours.com

V.l.: Wolfgang Ecker gemeinsam mit Hanna Bergsmann, Jan Moser und Marcel Ertl.
© Attila Molnar Von links: WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker und die Gründer von WinEcycle Tours: Hanna Bergsmann, Jan Moser und Marcel Ertl.

Lager für mehr Liefertreue

Um die Nachfrage der Konsumentinnen und Konsumenten nach regionalen Lebensmitteln auch während des Corona-bedingten Lockdowns sicherstellen zu können, greifen zunehmend regionale Lebensmittelproduzenten auf Lösungen des „Mutmacher“-Siegers aus der Kategorie Handel zurück. Als Schnittstelle zu den Konsumenten ermöglicht myProduct.at kleinen Produzenten Zugang zu E-Commerce, wo auch der gesamte Prozess der Bestell-, Versand- und Retourenabwicklung abgewickelt wird. Wesentlicher Vorteil für den Produzenten ist, dass der Distributionsaufwand entfällt und so auch mehr Zeit für das Kerngeschäft bleibt. 
Die Pandemie ließ die Nachfrage besonders stark steigen, was auch die Errichtung eines eigenen Lagers mit 2000 Quadratmetern Lagerfläche samt Kommissionierung notwendig machte.

www.myproduct.at 

V.l.: Karl Ungersbäck, Wolfgang Ecker, Rainer Neuwirth und Michael Schruef sowie Christof Kastner.
© Theo Kust V.l.: Spartengeschäftsführer NÖ Handel Karl Ungersbäck, Präsident Wolfgang Ecker, myProduct-Gründer Rainer Neuwirth und Michael Schruef sowie Kastner-GF Christof Kastner.

Das könnte Sie auch interessieren

.

Aviloo: Der Gesundheits-Check für E-Batterien

Das Hightech-Startup Aviloo aus Wiener Neudorf nimmt den Akku von E-Batterien unter die Lupe.  Angefangen in der eigenen Garage haben Wolfgang Berger und Nikolaus Mayerhofer ein Testverfahren entwickelt, das die Akkuleistung von E-Autos misst. Und das unabhängig vom Hersteller. mehr

Pressefoto mit WKNÖ-Präsident Ecker und Landesrat Danninger.

Kreativität und Wirtschaftlichkeit gesucht: Start der Einreichfrist für den Creative Business Award 2022!

Wirtschaftslandesrat Jochen Danninger und Wirtschaftskammer NÖ-Präsident Wolfgang Ecker sind überzeugt: „Kreativität hat im Wirtschaftsleben eine große Bedeutung!“ Gemeinsam laden sie daher alle niederösterreichischen Studierenden und alle Jung-UnternehmerInnen ein, sich beim Creative Business Award 2022 zu bewerben. mehr