th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

UBIT-Exkursion zur CES in Las Vegas

Jahr für Jahr zieht es tausende BesucherInnen auf die weltweit größte Messe der Consumer Technology Association, auf die CES (Consumer Electronics Show).

UBIT-Delegation mit dem Delegationsleiter Gerhard Wanek (3.v.r.) und dem Stellvertreter des Wirtschaftsdelegierten des AußenwirtschaftsCenters Los Angeles Anton Emsenhuber (7.v.l.).
© Gerhard Wanek/Selbstauslöser UBIT-Delegation mit dem Delegationsleiter Gerhard Wanek (3.v.r.) und dem Stellvertreter des Wirtschaftsdelegierten des AußenwirtschaftsCenters Los Angeles Anton Emsenhuber (7.v.l.).
Was vor Jahrzehnten als Verbrauchermesse für elektronische Geräte begann, hat sich längst zur weltweit wichtigsten Plattform für Technologien und Produkte entwickelt, die Benutzern den Zugang zur digitalen Welt eröffnen.
Ob Smart City, eHealth oder Edutainment – nahezu alle Bereiche setzen im Zuge der Digitalisierung auf Technologien und Produkte, die ursprünglich für die Unterhaltungselektronik entwickelt wurden.
Die Fachgruppe UBIT der Wirtschaftskammer Niederösterreich bot bereits zum zweiten Mal eine Messe-Exkursion, um Trends und Produktneuheiten hautnah zu erleben.
„Mit der CES-Exkursion ermöglicht die Fachgruppe UBIT auch Niederösterreichs kleinen und mittelständischen IT-Betrieben  einen kompakten Zugang zu einem internationalen Messe-Highlight und dessen umfangreichem Konferenzprogramm“, erklärt  IT-Berufsgruppensprecher Gerhard Wanek die Motivation für dieses Serviceangebot. Wenngleich die großen, namhaften Global Player die Trends der CES vorgeben, sieht Wanek auch spannende  Anknüpfungspunkte für heimische KMU: „Eines der Highlights der CES ist die Fülle an Startups, die sich dort präsentieren. Das Spektrum unter den über 1.000 Unternehmen reicht von kleinen, ganz jungen Teams über bereits etablierte Startups oder Spin-offs mit bis zu 200 Mitarbeitern bis hin zu Hightech-Riesen, die sich mit der Akquisition von Startups Innovationen zukaufen.“ Neben der Suche nach Finanziers liegen die Ambitionen vieler Startups vor allem darin, ihre Innovationen für neue Anwendungen zu öffnen sowie Technologie- oder Vermarktungspartner zu rekrutieren. Daraus ergeben sich für Niederösterreichs IT-Experten vielfach attraktive Perspektiven und Kooperationschancen.
Mit Schwerpunkten wie Automotive, Smart City, Artificial Intelligence, Drohnenanwendungen oder eHealth zog die CES auch heuer wieder mehr als 140.000 Besucher an. Die Networking-Veranstaltung mit Walter Koren, Wirtschaftsdelegierter vor Ort und den Innovationsbeauftragten Anton Emsenhuber und Georg Fürlinger halfen, bei den Dimensionen des CES den Überblick zu behalten.
Vor der Rückreise legte die Gruppe noch einen Zwischenstopp in Austin ein. Die texanische Hauptstad mit einer der größten Universitäten des Landes und leistbarer Lebensqualität ent­wickelte sich in den letzten Jahren zum attraktiven Standort für Hightech-Konzernzentralen, wie Apple, Oracle oder Dell.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Gewerbe und Handwerk

Dachdecker, Glaser und Spengler: Der 2500. Kursteilnehmer

Gefahren, die Dacharbeiten mit sich bringen, werden von vielen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern leider immer noch unterschätzt. mehr

  • Gewerbe und Handwerk

Jahresauftakt der Berufsfotografen

Bezirksvertrauensperson Richarda Kunzl (Bezirk Tulln) lud zum Jahresauftakt in die Bezirksstelle Tulln. mehr