th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Trauer um ehemaligen Bezirksstellenobmann KommR Franz Riedl

Eisgarn

Franz Riedl
© Bezirksstelle Gmünd Franz Riedl

KommR Franz Riedl verstarb am 21. Februar im 89. Lebensjahr. Riedl war nicht nur Baumeister, Gemeindepolitiker und jahrelanges aktives Mitglied beim Roten Kreuz und der Feuerwehr, sondern auch Bezirksstellenobmann der Wirtschaftskammer Gmünd.

Von 1985 bis 2000 war er mit viel Engagement in dieser Funktion für die heimische Wirtschaft im Einsatz. Weiters war er von 1981 bis 1995 auch als Bezirksinnungsmeister des Baugewerbes tätig. Riedl setzte sich immer sowohl politisch als Gemeinderat wie auch in seinen anderen Funktionen für die Belange der Waldviertler UnternehmerInnen ein. Dies führte auch zu zahlreichen Auszeichnungen, wie das Silberne Ehrenzeichen der Republik Österreich sowie das Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Niederösterreich.

Aber auch das Rote Kreuz und die Freiwillige Feuerwehr lagen ihm immer sehr am Herzen. Riedl war von 1981 bis 1995 Bezirksstellenleiter des Roten Kreuzes und Vertreter des Waldviertels im Präsidium des Nö Landesverbandes.

Mit KommR Riedl verliert die Gemeinde Eisgarn und auch der Bezirk Gmünd einen engagierten, sympathischen und kompetenten Mann der vielen, deren Weg er gekreuzt hat, in guter Erinnerung bleiben wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Studentin am Laptop - breit angelegte Ausbildung: Die AbsolventInnen sind vielfältig einsetzbar.

Green Jobs: Ausbildung in der HTL Wr. Neustadt

Die Entwicklung der neuen Ausbildung wurde mit1,1 Millionen Euro von der EU und vom Land NÖ gefördert. Der nächste Lehrgang startet Ende März. mehr