th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Trauer um Profifotograf und Bezirksstellenobmann a.D. Kurt Helmreich

Kurt Helmreich verstarb im 70. Lebensjahr. Der Kommerzialrat war nicht nur Unternehmer und Gemeindepolitiker, sondern auch lange Jahre höchst engagierter Interessenvertreter in der Wirtschaftskammer als Bezirksstellenobmann in Bruck an der Leitha.

Kurt Helmreich, Profifotograf und WKNÖ-Bezirksstellenobmann a.D.
© Bezirksstelle Kurt Helmreich, Profifotograf und WKNÖ-Bezirksstellenobmann a.D.

Mit Kurt Helmreich verliert die Wirtschaft im Bezirk Bruck/Leitha eine herausragende Unternehmerpersönlichkeit, die viele zukunftsweisende Projekte entwickelte und auch umsetzte. Vieles davon ist auch heute noch im Alltag gegenwärtig.

Von 1987 bis 2005 war er mit Verve als Kammerobmann für die regionale Wirtschaft im Einsatz. Weiters war er unter anderem von 1985 bis 2010 auch als Ausschussmitglied im Landesgremium des Foto-, Optik- und Medizinproduktehandels tätig. Von 1990 bis 2005 stand er dem Landesgremium als Obmann vor.

Kurt Helmreich setzte sich besonders für die im Bezirk Bruck/Leitha ansässigen klein- und mittelständischen Betriebe ein. Im Rahmen seines Engagements als Branchenvertreter im Foto-, Optik- und Medizinproduktehandel war ihm die betriebliche Ausbildung von Lehrlingen durch seine Unterstützung der Fotokaufmannsklasse in der Landesberufsschule St. Pölten ein besonderes Anliegen.

Er war Träger zahlreicher Auszeichnungen. Stellvertretend sei hier die Große Silberne Ehrenmedaille der Wirtschafskammer Niederösterreich genannt. Darüber hinaus unterstützte er auch zahlreiche Vereine und Organisationen.

Er hinterlässt eine große Lücke im wirtschaftlichen Geschehen der Stadt und des Bezirkes Bruck an der Leitha.

Das könnte Sie auch interessieren