th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Testbusse ermöglichten 15.000 Testungen in ganz Niederösterreich

Von 8. April bis 30. Juni waren die beiden Testbusse des Landes und der Wirtschaftskammer Niederösterreich (WKNÖ) unterwegs. Ziel war es, kleineren Betrieben, die nicht regelmäßig testen können, zusätzliche Testmöglichkeiten zu bieten. Betriebe und Kooperationspartner sind sich einig, dass die Initiative ein großer Erfolg war.

V.l.: ecoplus-Geschäftsführer Helmut Miernicki, WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker, Wirtschaftslandesrat Jochen Danninger, Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig und WKNÖ-Direktor Johannes Schedlbauer.
© Foto: NLK Pfeiffer V.l.: ecoplus-Geschäftsführer Helmut Miernicki, WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker, Wirtschaftslandesrat Jochen Danninger, Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig und WKNÖ-Direktor Johannes Schedlbauer.

„Die Testbus-Aktion war eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten. Wir haben gemeinsam dafür gesorgt, dass das Testangebot in Niederösterreich zielgerichtet ergänzt wurde und so mehr Menschen die Möglichkeit hatten, zu mehr Sicherheit in unserem Bundesland beizutragen“, freuen sich WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker, Wirtschaftslandesrat Jochen Danninger und Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig über den Erfolg der Maßnahme für vorrangig kleinere Betriebe mit weniger als 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Bis Ende Juni haben die beiden Busse bedarfsorientiert für zusätzliche Testmöglichkeiten gesorgt, die von vielen Betrieben als willkommene Unterstützung für regelmäßige Testungen angenommen wurden. 

Zwischen 8. April und 30. Juni 2021 haben die eigens adaptierten Busse

  • etwa 30.000 Kilometer zurückgelegt,
  • um rund 15.000 Testungen
  • für weit über 100 Betriebe in ganz Niederösterreich zu ermöglichen. 

„Dass das Angebot von den Betrieben so gut angenommen wurde, ist neben den blanken statistischen Zahlen der beste Beweis, dass die Testbusse eine gute und richtige Idee zur rechten Zeit waren, die alle Kooperationspartner in ihrem Bereich optimal umgesetzt haben“, unterstreicht Wirtschaftslandesrat Jochen Danninger die gemeinsame Initiative.

Wolfgang Ecker, Präsident der Wirtschaftskammer Niederösterreich, betont: „Wir haben uns für die bereits erfolgten Öffnungsschritte eingesetzt. Klar ist aber auch, dass die zusätzlichen Testmöglichkeiten durch die Testbusse maßgeblich dazu beigetragen haben, dass wir jetzt auf der aktuellen Situation aufbauen und weiteren Öffnungsschritten entgegensehen können.“

„Die Testbusse halfen dabei, Clusterbildungen zu verhindern und betroffenen Menschen eine möglichst frühzeitige Behandlung zu ermöglichen. Mit den Impfungen werden wir hoffentlich bald die ersehnte Normalisierung in allen Bereichen unseres Lebens erreichen“, blickt NÖ Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig vorsichtig optimistisch in die Zukunft.

WKNÖ-Direktor Johannes Schedlbauer hebt die nahtlose Verschränkung von Land NÖ und der Wirtschaft hervor: „Die von der Wirtschaftskammer und der ecoplus organisierte und umgesetzte Aktion hat wieder gezeigt, dass ‚an einem Strang ziehen‘ und lösungsorientierte Zusammenarbeit ganz große Stärken unseres Bundeslandes sind.“ 

„Zusätzlich zu den Testmöglichkeiten in unseren Wirtschaftsparks konnten wir mit den Testbussen das Angebot sinnvoll erweitern. Die Struktur der ecoplus Wirtschaftsparks, wo viele Betriebe nahe beisammen sind, bot die Möglichkeit sehr viele Personen auf einmal zu testen“, resümiert ecoplus Geschäftsführer Helmut Miernicki.

Das könnte Sie auch interessieren

Die NÖ-Unternehmer Bernhard Schorm und Robert Draxler stehen bei der Produktionsmaschine ihrer Dosenadapter.

Eine Flasche, gemacht aus einer Dose

Mit dem Plug Fix-Adapter bekommt das kleinste Bierfass der Welt einen praktischen Flaschenhals befestigt, der den Trinkgenuss verbessert.  mehr

.

In der Schmauserei

Genuss und Regionalität: Kurz vor dem ersten Lockdown eröffnet, kredenzt Patrick Lentavitsch in seinem Lokal, der Schmauserei in Obersdorf bei Wolkersdorf (Bezirk Mistelbach), Gaumenfreuden. Und hat sich binnen kurzer Zeit zwei Hauben erkocht. mehr