th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Steinhorn Gin von Falstaff als bester österreichischer Gin ausgezeichnet

Wacholdercharakteristik und Zitrusnoten überzeugten

Die beiden Unternehmer stehen vor einem Holzstoß und halten je eine Flache ihres Gin in der Hand.
© Steiner Bros. Martin und Johannes Steiner präsentieren ihren Steinhorn Gin, der von Falstaff als bester Gin Österreichs ausgezeichnet wurde.

„Unser Anspruch war, einen Gin zu kreieren, der vor allem uns schmecken muss. Uns war wichtig, einen London Dry Gin zu produzieren, der den höchsten Qualitätskriterien gerecht wird. Dass wir nach nicht mal einem Jahr nun auch als bester Gin Österreichs ausgezeichnet werden, freut uns enorm“, sagen die Brüder Johannes und Martn Steiner.

Vor knapp einem Jahr gründeten die beiden ihr Unternehmen, die Gin-Destillerie Steiner Bros. GesbR, in Ruppersthal und schon befinden sie sich auf Erfolgskurs. Bei der erstmals vom Falstaff Verlag durchgeführten Gin-Trophy wurde die besten Produzenten Österereichs gekürt.  Anerkannte Spirituosenexperten bewerteten knapp 200 Gins, die besten Wacholderbrände wurden in sieben Kategorien prämiert. Als zweifache Sieger gingen dabei die Steiner Bros. hervor. Ihr Steinhorn Gin belegte in der Kategorie „Gin Österreich“ den 1. Platz. In der Kategorie „London Dry Gin“ holten sich die Jungunternehmer den wohlverdienten 2. Platz.

Der klassische London Dry Gin überzeugt mit starker Wacholdercharakteristik, Zitrusnoten in der Nase und einem kräutrigen Abgang. Botanicals wie Rosmarin, Holunderbeere und Süßholz sowie einer Reihe weiterer Zutaten, von denen viele aus dem eigenen Garten und vom Wagram stammen, verleihen Eleganz und machen Steinhorn Gin zu einem reinen, anmutigen Gin mit geheimnisvoller Aura.
Die Bezirksstelle Tulln gratuliert herzlichst zu diesen hervorragenden Auszeichnungen und wünscht den beiden auch weiterhin viel Erfolg.
www.steiner.store

Das könnte Sie auch interessieren

  • Tulln
Gruppenfoto mit Schaufeln vor einem Erdhaufen.

Glückwunsch zum Spatenstich

Betriebsfreundliche Infrastruktur und zentrale Lage mehr

  • Hollabrunn
V.l.: Bürgermeister Erwin Bernreiter, Bezirksstellenobmann Alfred Babinsky, Prokuristen Monika Eissner-Rammer, Geschäftsführer Gernot Eissner, Peter Eissner, Finanzstadtrat Kornelius Schneider und Ulrike Eissner.

Präsentation und Weißwurstparty bei Eissner

Das Autohaus Eissner lud zur Präsentation des neuen Skoda Fabia und zur Weißwurstparty. mehr