th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Frauenpower bei den Staatsmeisterschaften der Kfz-Technikerlehrlinge 2019

Niederösterreicher auf Platz 2

Gruppenbild
© : Bundesinnung Fahrzeugtechnik v.l.n.r.: BIM Josef Harb, BBR Hubert Stoff, Simon Müllmann (3. Platz), Leonie Tieber (1. Platz), Sebastian Schlöger (2. Platz), LIM Gottfried Koch, BIM Ing. Josef Puntinger

Bei der Staatsmeisterschaft der Kfz-Technikerlehrlinge in der Landesberufsschule Bregenz kämpften 18 Lehrlinge, jeweils die beiden besten jedes Bundeslandes, um den Sieg.

Kfz-Techniker/-innen-Nachwuchs zeigte sein Können

Frauenpower war angesagt, da diesmal auch drei junge Frauen teilnahmen. Die drei weiblichen Lehrlinge glänzten bereits mit handwerklichem Geschick und fundiertem Verständnis der komplexen modernen Automobiltechnik bei den Landeslehrlingswettbewerben in Oberösterreich, der Steiermark und Wien.

Eine der Teilnehmerinnen preschte voran und ließ alle hinter sich. Auf dem Siegespodest ganz oben landete Leonie Tieber aus der Südsteiermark gefolgt von Sebastian Schlöger aus Niederösterreich und Simon Müllmann aus Tirol.

Die Staatsmeisterin Leonie Tieber war über ihren Sieg anfänglich überrascht und erklärte dann aber selbstbewusst, dass ihr vor allem der Zahnriemenwechsel und die Signalerkennung bei der Elektrik-Diagnose leicht gefallen sind. Die neue Staatsmeisterin ist beim ÖAMTC in Feldbach beschäftigt und besucht die Berufsschule in Arnfels.

Jugendliche für den Lehrberuf Kfz-Technik begeistern

Sabine Wechtitsch, Wettbewerbsjurorin der Kfz-Techniker/-in aus der Steiermark unterstrich im Interview mit dem ORF Vorarlberg, dass speziell weibliche angehende Kfz-Technikerinnen sich intensiv in die Problemstellungen vertiefen und nicht so schnell aufgeben.

Gottfried Koch, Landesinnungsmeister der Fahrzeugtechnik Vorarlberg, machte bei der Veranstaltung auch auf den Fachkräftemangel im Gewerbe und Handwerk aufmerksam. Er betonte, wie wichtig Initiativen wie die Staatsmeisterschaften sind, um die Jugend für den Lehrberuf zu begeistern.  

"Es ist eine gute Entwicklung, dass immer mehr weibliche Lehrlinge den Beruf der Kfz-Technikerin wählen. Umso mehr freut es mich, dass wir nun 2019 eine Staatsmeisterin in unseren Reihen haben", so Bundesinnungsmeister der Fahrzeugtechnik Josef Harb.

Bei der anschließenden Pressekonferenz stellte Landeshauptmann Markus Wallner und der Präsident der Wirtschaftskammer Vorarlberg, Hans-Peter Metzler, die duale Akademie vor, die noch im Herbst 2019 starten soll. Die Akademie soll ein weiterer Schritt sein, dem Fachkräftemangel entgegen zu treten.

Das könnte Sie auch interessieren