th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Sechs „Sieger. Aus Leidenschaft 2018“ aus NÖ

Die ganze Bandbreite des österreichischen Gewerbe und Handwerks wird bei dieser Auszeichnung deutlich: Start-ups, innovative Mittelbetriebe, Hidden Champions der Kleinbetriebe und führende Unternehmen mit bis zu 249 MitarbeiterInnen – echte Entrepreneure eben.

© www.fotoweinwurm.at

Von links: Doris Ploner und Nina Schreiber (beide: Die Käsemacher), Andreas Strohmer und Günther Kautz (beide: Test-Fuchs), Bundesspartenobfrau Renate-Scheichelbauer-Schuster, Thomas Nennadal und Thomas Wulz (beide: Enpulsion), Alexander Meissner und Marie-Luise Fonatsch (beide: Fonatsch) sowie WKNÖ-Vizepräsident Josef Breiter.


„Betriebe, die sich auf ihre Stärken besinnen, sind wahre Sieger. Ich freue mich sehr, dass Österreichs Handwerk und Gewerbe seine Stärken in den Vordergrund stellt: Die Qualität der Produkte und vor allem die Qualifikation seiner Fachkräfte. Diese Kombi macht den Erfolg aus und hierfür gilt der Dank den Betrieben, die hier tagtäglich ausgezeichnete Arbeit leisten“, betonte Alt-Präsident Christoph Leitl bei den Feierlichkeiten. Bundesspartenobfrau Renate Scheichelbauer-Schuster unterstreicht: „Der Wandel ist in Gewerbe und Handwerk angekommen – wir stellen uns neu auf, neue Produkte und Innovationen, die Veränderungen durch die Digitalisierung eröffnen unseren Betrieben große Chancen, stellen sie aber auch vor neue Herausforderungen. Ich bin sehr stolz auf die große Vielfalt, die außerordentliche Qualität der prämierten Produkte und Dienstleistungen und die enorme Innovations- und Entwicklungskraft des Handwerks und Gewerbes!“ Niederösterreichs Spartenobmann Wolfgang Ecker betont die große Dichte an innovativen und zukunftsweisenden Unternehmern und Unternehmerinnen in „seiner Sparte“: „Wir zeichnen wahre Sieger aus, die mit ihrer unternehmerischen Dynamik und Innovationskraft punkten. Diese ‚Hidden Champions‘ gilt es vor den Vorhang zu holen, um ihre grandiosen Leistungen sichtbar zu machen.“



Die Preisträger und ihre Projekte

ENPULSION GmbH, 2700 Wiener Neustadt (Preisträger NÖ Innovationspreis 2017 – Kategorie Beste Innovation aus Kleinstunternehmen): „Unser modularer Ansatz für Triebwerke ist weltweit einzigartig und für namhaften Satellitenhersteller eine günstige Lösung für eine der zentralen Herausforderungen beim Bau ihrer Satelliten“, freut sich CEO und Gründer Alexander Reissner.
FONATSCH GmbH, 3390 Melk: Erhielt 2017 den NÖ „Kreativ in die Zukunft“-Preis in der Kategorie Produktentwicklung und Dienstleistung für die „station BY FONATSCH“, eine dank Photovoltaik-Modulen völlig energieautarke Buswartestation, die visionäre Technik und Sicherheit verbindet.
FWT Composites & Rolls GmbH, 2620 Neunkirchen, gewann 2017 den NÖ Innovationspreis – Kategorie Beste Innovation aus großen und mittelständischen Unternehmen für die Beschichtung CompoClean-L, ein innovativer Walzenbezug für Papiermaschinen.
Die Käsemacher GmbH, 3860 Heidenreichstein, gewann 2017 den Unternehmerinnen-Award in der Kategorie „Besondere unternehmerische Leistungen“. Das Unternehmen mit Geschäftsführerin Doris Ploner hat einem Traditionsunternehmen die Möglichkeit zu Fortbestand und Wachstum gegeben.
Bettina Chochola, 2482 Münchendorf, gewann 2017 den NÖ Preis Kreativ in die Zukunft in der Kategorie Kunsthandwerk und Design: Das Design ihrer Skitaschen basiert auf der Symbiose von traditionellem Handwerk und innovativer Verarbeitung von Filz.
TEST-FUCHS GmbH, 3812 Groß Siegharts, gewann 2017 den Niederösterreichischen Innovationspreis – Karl Ritter von Ghega Preis für das „Water Separation System“. Dieses Gerät ermöglicht eine operativ optimale Entfeuchtung des in Verkehrsflugzeugen verwendeten Hydrauliköls. Dieses Hydrauliköl nimmt sehr leicht Feuchtigkeit auf und würde dann infolge weiterer chemischer Reaktionen die Komponenten im Hydraulikkreislauf des Flugzeuges angreifen.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Handel

Energiehandel: Kraftstoffkennzeichnung - „Pickerlpflicht“ ab 12. Oktober

Damit Verbraucher ihr Fahrzeug europaweit mit dem richtigen Treibstoff betanken, wird die Kennzeichnung auf Kfz und Tankzapfsäulen vereinheitlicht und harmonisiert. mehr

  • Handel

Der NÖ Zoofachhandel 2018 in Zahlen – Qualität und Service im Fokus

In einer telefonischen Umfrage wurden 180 Mitglieder der Berufsgruppe Zoofachhandel in Niederösterreich zum aktuellen Status ihrer Unternehmen befragt. mehr