th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Schulstart im Corona-Jahr 2020: Der NÖ Papierfachhandel steht bereit

Obmann Andreas Auer: „Wir Fachhändler sind klar im Vorteil, wenn es um persönliche Beratung, individuelle Leistung und Service für unsere Kundinnen und Kunden geht – besonders heuer im Corona-Jahr 2020.“

Andreas Auer, Bundesgremial- und NÖ Gremialobmann des Papier- und Spielwarenhandels
© Andreas Kraus Andreas Auer, Bundesgremial- und NÖ Gremialobmann des Papier- und Spielwarenhandels

Am 7. September beginnt für Niederösterreichs Schülerinnen und Schüler wieder der Ernst des Lebens. Taferlklassler und Schüler höherer Schulstufen decken sich in diesen Wochen mit Utensilien für das kommende Schuljahr ein. „Da wegen Corona ohnehin vieles anders läuft, werden Schülerinnen, Schüler und Eltern heuer wahrscheinlich besonders froh sein, wenn der Papierfachhändler ihres Vertrauens anhand einer Schuleinkaufsliste alles zusammenstellt, was für den Schulstart benötigt wird“, betont Andreas Auer, Bundesgremial- und NÖ Gremialobmann des Papier- und Spielwarenhandels.

Kundinnen und Kunden von Papierfachhändlern haben einen doppelten Vorteil: Sie müssen nicht nur keine Masken tragen, sondern ersparen sich durch die fertig abgearbeiteten Einkaufslisten auch das Gedränge an den Wühltischen.

„Natürlich steht der Papierfachhandel aber wie gewohnt auch für eine persönliche Beratung zur Verfügung – schließlich kennen wir aus jahrelanger Erfahrung sowohl die Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler, als auch die Anforderungen der Schulen“, bekräftigt Andreas Auer, „und besonders bei Schreibwaren ist es nun mal individuell verschieden, was als ideal empfunden wird – das muss man einfach angreifen können.“

Dass besonders jetzt nach dem Lockdown mit seinen Geschäftseinbußen „besser beim regionalen Fachhändler als beim ausländischen Onlinehandel eingekauft wird“, ist Obmann Andreas Auer ein besonderes Anliegen.

In den rund 100 blau-gelben Papierfachgeschäften finden sich etwa 40.000 unterschiedliche Artikel der verschiedensten Preisklassen. Wie schon in den letzten Jahren ist ein Trend zu umweltfreundlichen, nachhaltigen und wiederbefüllbaren Produkten zu erkennen - eine Entwicklung, die der Papierfachhandel auch mit der Aktion ‚Clever einkaufen für die Schule‘ unterstützt.

Das könnte Sie auch interessieren

Den Lehrberuf des Messerschleifers gibt es nicht mehr: Ingo Kobermeyer wurde von seinem Vater in diese Kunst eingeweiht.

Messerschmied sorgt für scharfe Klingen

Seit 75 Jahren steht Kobermeyer für hochwertige Stahlwaren und einen professionellen Schleif-Service. mehr

Marketingexperte Christian Mikunda wird gerne auch als „Guru der Ladendramaturgie“ tituliert.

Sinn und Sinnlichkeit – für einen Neustart im Handel

Die Geschäfte sind offen, doch die spürbare Zurückhaltung der Kunden setzt dem stationären Einzelhandel zu. Manche meinen schon, das Zeitalter des Konsums wäre eben vorbei, die Kleider- und Schuhschränke gefüllt und Budgets ohnehin knapp. mehr