th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Schritte auf dem Weg zu mehr Lebensqualität und Normalität

Von WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker

Porträtfoto
© Daniela Matejschek

Das Aufatmen bei den niederösterreichischen Betrieben sowie ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist deutlich spürbar. Die Gäste planen ihren Besuch in der Gastronomie, Hotellerie und bei den Freizeitbetrieben – und das ist wichtig. Die 3G werden eingehalten und sie kommen getestet, geimpft oder genesen. Unsere Betriebe garantieren ihren Gästen Sicherheit und versorgen sie mit bester Qualität und gewohnter Gastlichkeit.

Nur dauerhafte Öffnungen bringen wirtschaftliche Erholung 

Die Öffnungen allein bedeuten nicht automatisch, dass diese Branchen die Krise überstanden haben. Wichtig ist, dass die Betriebe jetzt dauerhaft geöffnet haben können. Nur so kann sich die Wirtschaft nachhaltig erholen. Darum ist es jetzt umso wichtiger, dass wir auf den letzten Metern der Pandemie nicht leichtsinnig werden, uns weiterhin konsequent an die Regeln halten sowie die Impfbereitschaft der Bevölkerung auf hohem Niveau bleibt.

Betriebliches Impfen sorgt für Zusammenhalt und Sicherheit in Betrieben

Mit dem betrieblichen Impfen und bereits über 20.000 geimpften Personen nach zehn Tagen leisten wir als Wirtschaft einen zentralen Beitrag auf dem Weg zu mehr Lebensqualität und zurück zur Normalität.  Die niederösterreichischen Unternehmen haben hier Verantwortung übernommen, um im Schulterschluss mit ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für Sicherheit zu sorgen. Das betriebliche Impfen ist eines von vielen Beispielen für den einzigartigen Zusammenhalt in unserem Bundesland. Mit diesen Erfahrungen bin ich überzeugt, dass wir gemeinsam durchstarten werden.

Die besonders betroffenen Branchen brauchen weiter Unterstützung

Es leiden weiterhin noch Branchen, die immer noch geschlossen halten oder große Einschränkungen in Kauf nehmen müssen, die ein nachhaltiges Wirtschaften nicht möglich machen. Ich denke hier an die Nachtgastronomie, die Marktfahrer oder an den Veranstaltungsbereich.  Wir setzen uns mit Nachdruck ein, dass es hier eine klare Perspektive und weitere Unterstützungen braucht.
Ich bin zuversichtlich, dass es in Kombination mit dem Impffortschritt noch im Juni weitere Lockerungen geben wird. Erleichterungen bei der Maskenpflicht wo nicht mehr notwendig, Lockerung bei der Personenregel bis hin zur Ausdehnung der Sperrstunde sind hier erhebliche Erleichterungen für unsere Betriebe.

Das könnte Sie auch interessieren

Zusammenhalt in Niederösterreich ist einzigartig

Von WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker mehr

Lehrlinge und Fachkräfte sind Motor der Zukunft

Von WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker mehr

Dringend nötige Planungssicherheit ist zurück

Von WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker mehr