th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Schindler IT-Solutions - Die Daten im Blick

Digitalisierung. Datenmanagement. Datensicherheit. Schindler IT-Solutions hilft Unternehmen auf der ganzen Welt dabei, Digitalisierung voranzutreiben und Wachstum zu sichern. Einen Fokus legt der Innovationspreis-Sieger auch auf heimische KMU.

.
© AdobeStock Unter dem Motto: „Lassen Sie Ihre Daten für sich arbeiten“ verfügt der Familienbetrieb über ein umfassendes Portfolio, wenn es um Datensicherheit geht.

„Unternehmer stützen sich bei ihren Entscheidungen immer öfter auf Prozesse und Daten. Während es vor ein paar Jahren noch hieß, dass die Arbeitnehmer mobiler werden müssen, geht es nun darum, Daten und Arbeitsplätze mobil zu machen“, weiß Andreas Schindler, Gründer und Geschäftsführer von Schindler IT-Solutions. Der IT-Spezialist sitzt in seinem Büro in Stetten (Bezirk Korneuburg), Kopfhörer in der Hand – er hat gerade ein Online-Meeting beendet – und holt zu einer genaueren Erklärung aus: „Wesentlich ist, dass die Daten mobil erreichbar und trotzdem gut geschützt sind. Denn Unternehmen, die dezentral arbeiten und ihre Daten von überall gut im Griff haben, können flexibel reagieren. Wie wichtig das ist, zeigen Krisen wie Corona“, weiß Schindler. Darüber hinaus  müssen natürlich auch alle rechtlichen Bestimmungen eingehalten werden. Für viele Unternehmen, vor allem kleine und mittlere, eine große Herausforderung.

Und hier kommt Schindler mit seinem siebenköpfigen Team ins Spiel. Unter dem Motto: „Lassen Sie Ihre Daten für sich arbeiten“ verfügt der Familienbetrieb über ein umfassendes Portfolio, wenn es um Datensicherheit geht. Neben Softwareentwicklung und Vertrieb bietet er auch Beratungen, Schulungen und Projekt-umsetzungen im Bereich von Datenbanken, Netzwerklösungen und Digitalisierung an.

Schon während der Schulzeit hat sich Schindler mit Projekten befasst, die Betrieben dabei helfen, ihre Abläufe sinnvoller gestalten zu können. Gleich nach Abschluss der HTL hat er sich selbstständig gemacht – seitdem unterstützt er mit seinem Wissen Kunden auf der ganzen Welt dabei, sich mit Digitalisierung erfolgreicher zu machen. „Wir bedienen Unternehmen und Einrichtungen quer durch den Gemüsegarten: Von amerikanischen Firmen im BI-Bereich (Business-Intelligence, Anm.) über einen Pharmakonzern in Kopenhagen bis hin zur Britischen Gesundheitsbehörde im Südosten von Schottland“, erklärt Schindler. „Für letztere haben wir mit unserer jüngsten Innovation, der DataBEE (seit Anfang 2020 auf dem Markt), mehr als 15 Millionen Dokumente in 13 Terabyte analysiert.“

DataBEE – Wenn Daten sprechen lernen

Mit Unterstützung von Künstlicher Intelligenz erkennt die DataBEE, welche Daten in einem Unternehmen vorhanden sind, wo sie liegen und erstellt Auswertungen. Daten, die man nicht mehr braucht sowie Duplikate können gelöscht, unerlaubtes Verarbeiten von Daten erkannt und verhindert werden. „Mit den Erkenntnissen durch dataBEE können Nutzer Softwarelizenzkosten sparen, Mitarbeiter produktiver machen und das Bewusstsein für Datenschutz verbessern.“
Seit einiger Zeit legt Schindler Solutions seinen Fokus verstärkt auf die Unterstützung von heimischen KMU. Mit der Software easyGDPRlite ist es gelungen, für kleine Betriebe ein leistbares Produkt zu entwickeln, das hinsichtlich der Datenschutzgrundverordnung die verpflichtende Dokumentation erstellt und komfortabel verwaltet. „Darüber hinaus arbeiten wir an verschiedenen KMU-Digitalisierungsprojekten, wie der Automatisierung von Schulfotografie, einer 3D-Produktvisualisierung oder der Live-Übermittlung von Aufmaß- und Arbeitsdaten im Steinmetzbetrieb.“ Der Blick ist eindeutig in die Zukunft gerichtet: „Wir wollen im Zeitalter der Digitalisierung weitere Meilensteine setzen“, so das Ziel. Umso erfreulicher, dass die nächste Generation schon in den Startlöchern steht.

Die Technologie- und InnovationsPartner als Wegbegleiter

Unterstützung erhielt Schindler IT-Solutions durch die Technolgoie- und InnovationsPartner, die Unterstützung bei Förderansuchen und Kontakte zu entsprechenden Stellen herstellten. 

Zum Betrieb

1992 als Einzelunternehmen von Andreas Schindler gegründet, wurde der Betrieb 2001 in die jetzige Schindler IT-Solutions GmbH eingebracht. Neben Netzwerksicherheitslösungen zum Schutz von Daten wurde schon früh begonnen, im BI-Bereich Daten zu analysieren und auszuwerten. Neue innovative und kreative Ideen haben das Tätigkeitsfeld ständig erweitert. Heute bietet der Familienbetrieb ein umfassendes Portfolio in Sachen Datensicherheit.

.
© W. Weissinger Die zweite Generation steht schon bereit: v.l. Andreas Schindler, Maria Steindl-Schindler, Stefan und Martin Schindler.

Das könnte Sie auch interessieren

V.l.: WKNÖ-Dir.-Stv. Alexandra Höfer, WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker, WKNÖ-Mitarbeiterin Michelle Lutzer, WKNÖ-Lehrling Anton Enne, Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck, WKNÖ-Direktor Johannes Schedlbauer und Leiter WKNÖ-Personal Benjamin Nadlinger.

Wirtschaftskammer NÖ als herausragender Lehrbetrieb ausgezeichnet

Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck verleiht 14 Unternehmen, die im Bereich des Lehrlingswesens Außergewöhnliches leisten, die Auszeichnung „Staatlich ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb“. Einer von ihnen ist die WKNÖ. mehr

Sujet Wir testen

Land Niederösterreich und Sozialpartner rufen dazu auf, an den Flächentests teilzunehmen

Gemeinsamer Appell von Landesrat Danninger und den Präsidenten Ecker, Wieser und Salzer. mehr