th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Schienenbahnen: Vorsitz - Barbara Komarek folgt Gerhard Stindl

Nach beinahe 20 Jahren des Einsatzes für die niederösterreichischen Schienenbahnen legte Gerhard Stindl mit Ende Oktober den Vorsitz in der Fachvertretung zurück.

V.l.: Spartenobmann Franz Penner, Barbara Komarek, Gerhard Stindl und Prokurist Hubert Resch (NÖ Schneebergbahn GmbH).
© Patricia Luger V.l.: Spartenobmann Franz Penner, Barbara Komarek, Gerhard Stindl und Prokurist Hubert Resch (NÖ Schneebergbahn GmbH).
Seine Nachfolgerin ist Barbara Komarek, die ihm anlässlich seines Pensionsantritts auch in der Geschäftsführung der NÖVOG nachfolgt (Niederösterreichische Verkehrsorganisationsges.m.b.H.)

Als Zeichen der Anerkennung und des Dankes überreichte Spartenobmann Franz Penner die große silberne Ehrenmedaille der Wirtschaftskammer Niederösterreich an Gerhard Stindl, der den öffentlichen Personenverkehr in Niederösterreich wie kein anderer geprägt hat: Er war Mitverfasser des NÖ-Landesverkehrskonzepts, als Geschäftsführer der NÖVOG baute er das Wieselbus-Schnellbuslinien-Netz auf und machte auch die durch das Land NÖ übernommene Mariazellerbahn sowie die Wachaubahn zu Touristenattraktionen.
Eine ganz spezielle Herzensangelegenheit war ihm ebenso die Modernisierung der Schneebergbahn, die er ebenfalls zur Topausflugsdestination entwickelte.  
Mit Barbara Komarek steht auch in Zukunft eine erfahrene Verkehrsexpertin an der Spitze der NÖVOG und der Fachvertretung. Die studierte Handelswissenschaftlerin hat sich im Landesdienst in der Abteilung Raumordnung und Regionalpolitik und als langjährige Büroleiterin ressortzuständiger Niederösterreichischer Landesrätinnen und Landesräte ein profundes Know how im gesamten Bereich des Öffentlichen Verkehrs angeeignet und wertvolle Kontakte mit Partnerinnen und Partnern geknüpft. Die rasante Entwicklung der NÖVOG und die gesetzten Meilensteine durfte sie somit bereits während dieser Zeit als Büroleiterin strategisch begleiten.

Ehrung für Gerhard Stindl – von links: Spartenobmann Franz Penner, Gerhard Stindl und Michael Steinparzer (WKNÖ).
© Patricia Luger Ehrung für Gerhard Stindl – von links: Spartenobmann Franz Penner, Gerhard Stindl und Michael Steinparzer (WKNÖ).

Das könnte Sie auch interessieren

  • Bank und Versicherung
Symbolgrafik Vernetzung ansteuerbarer Geräte im Haushalt

Alexa, bist Du gefährlich?

Smarte Geräte im Haushalt erleichtern den Alltag und werden immer beliebter. Mit Anzahl der Geräte steigen auch die Sicherheitsrisiken. Experten des österreichischen Versicherungsverbandes und des Kuratoriums für Verkehrssicherheit diskutierten über zuküntige Chancen und Risiken durch die vernetzten Alltagshelfer. mehr

  • Industrie
Gruppenfoto

Experimentier-Box „Metalle“ für Niederösterreichs Schülerinnen und Schüler an den Pflichtschulen

Zum elften Mal fand im WIFI NÖ in St. Pölten der Netzwerktag der ARGE Naturwissenschaften (NaWi) statt. Im Mittelpunkt stand dabei das Thema „Wunderwerkstoff Metall“. mehr