th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

SEARCHING FOR THE BEST 2021 - Die besten Bürolehrlinge gekürt

Der NÖ Lehrlingswettbewerb der kaufmännisch-administrativen Lehrberufe der Sparte Handel ist geschlagen. Beim Wettbewerb der Wirtschaftskammer Niederösterreich wurden die landesbesten Lehrlinge ermittelt.

FG Andreas Hofbauer, Julia Pfaffenlehner, Zimmerei Fahrenberger (3. Platz), Manuel Karner, HAGOS GmbH & Co KG (1. Platz), Johanna Wimmer, Raiffeisen Bank Region Amstetten (2. Platz), Berufsschuldirektorin Clementine Gschwandtner und SO Franz Kirnbauer (l)
© Viktoria Schneider/WKNÖ FG Andreas Hofbauer, Julia Pfaffenlehner, Zimmerei Fahrenberger (3. Platz), Manuel Karner, HAGOS GmbH & Co KG (1. Platz), Johanna Wimmer, Raiffeisen Bank Region Amstetten (2. Platz), Berufsschuldirektorin Clementine Gschwandtner u. SO Franz Kirnbauer (l.)

Die Sparte Handel der Wirtschaftskammer NÖ suchte bereits zum 18. Mal den besten Lehrling aus dem kaufmännisch-administrativen Bereich. Dabei galt es, 120 Computerfragen innerhalb einer Stunde bestmöglich zu beantworten. Von 44 Teilnehmern erreichte die höchste Punkteanzahl und damit den Sieg, Manuel Karner aus Kirnberg vom Lehrbetrieb HAGOS GmbH & Co KG in Melk, Landesberufsschule (LBS) Theresienfeld. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Johanna Wimmer aus Aschbach vom Lehrbetrieb Raiffeisen Bank Region Amstetten, LBS Schrems, und Julia Pfaffenlehner aus St. Anton vom Lehrbetrieb Zimmerei Fahrenberger GmbH in Gresten, LBS Schrems.

Der Wettbewerb fand am 13. September in der Landesberufsschule Theresienfeld statt. Die 44 Teilnehmer aus ganz Niederösterreich stellten ihr Wissen aus den Bereichen Betriebswirtschaft, Logistik, Rechtswesen und Allgemeinbildung in der Landesberufsschule Theresienfeld unter Beweis. Der Test bestand aus Multiple-Choice-Fragen und wurde direkt am Computer beantwortet. Die drei Erstplatzierten durften sich nicht nur über einen Pokal, sondern auch über attraktive Preisgelder freuen. Der Sieger erhielt 1.500 Euro, die Zweitplatzierte 700 Euro und die Drittplatzierte 300 Euro.

Die Siegerehrung erfolgte durch den Obmann der Sparte Handel, Franz Kirnbauer, sowie durch die Berufsschuldirektorin Clementine Gschwandtner. Alle gratulierten den Teilnehmern von Herzen. „Eine gute duale Ausbildung ist sowohl für die Betriebe als auch für die jungen Menschen enorm wichtig. Durch die Teilnahme am heutigen Lehrlingswettbewerb haben die Jugendlichen ihr besonderes Engagement unter Beweis gestellt“, so Franz Kirnbauer.

Mehr als 2.400 Lehrlinge im NÖ Handel

Der NÖ Handel bildet über 2.400 Lehrlinge aus und bietet somit jungen Menschen einen erfolgreichen Start ins Berufsleben. Momentan gibt es im niederösterreichischen Handel knapp 300 offene Lehrstellen. Krisensicherheit, die Möglichkeit, sich beruflich weiterzuentwickeln, einen Arbeitsplatz in der Nähe des Wohnorts zu haben sowie die größtmögliche Flexibilität bei den Arbeitszeiten sind die wichtigsten Faktoren, die junge Menschen eine Handelslehre ergreifen lassen.

Bildergalerie, Fotos: Viktoria Schneider/WKNÖ

 

Das könnte Sie auch interessieren

LLW der Kraftfahrzeugtechniker & Karosseriebautechniker

Nach dem Corona-bedingten Aussetzen 2020 fand heuer der Landeslehrlingswettbewerb (LLW) der Karosseriebautechniker und Kraftfahrzeugtechniker wieder in der Landesberufsschule Eggenburg statt. mehr

.

WIFI-Kurs: Alles Wissenswerte rund um den NÖ Direktvertrieb

Ausbildung bietet essentielle Grundlage für jeden, der professionell im Direktvertrieb starten möchte mehr