th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Zwei Messehallen als Wettbewerbsaufgabe – jeweils 1.000m², Werkstoff: Holz

Die proHolz Student Trophy wird 2018 zum zweiten Mal vergeben.

proHolz Steiermark und proHolz Niederösterreich vergeben die Trophy gemeinsam - unter der fachlichen Begleitung des Instituts für Tragwerksentwurf der Technischen Universität Graz.
Bei der Auftaktveranstaltung: Bürgermeister Martin Bruckner (Großschönau) erklärt den Studentinnen und Studenten die Wettbewerbsaufgabe.
© Kraus Bei der Auftaktveranstaltung: Bürgermeister Martin Bruckner (Großschönau) erklärt den Studentinnen und Studenten die Wettbewerbsaufgabe.
Interdisziplinäre Teams aus Studierenden im Bereich Architektur und Bauingenieurwesen haben die Möglichkeit, im Zuge von Projekt- und Seminararbeiten ihren Umgang mit dem Werkstoff Holz sowohl gestalterisch als auch konstruktiv unter Beweis zu stellen. Die besten Projekte werden von einer Fachjury ausgewählt und prämiert.

Auftaktveranstaltung

Am 16. Oktober 2017 fiel bereits der Startschuss bei der Auftaktveranstaltung für die Studierenden im Forschungs- und Kompetenzzentrum Sonnenplatz.
Mehr als 130 österreichische Studierende aus den Bereichen Architektur, Bauingenieurwesen und Holzbau folgten der Einladung und informierten sich über die Wettbewerbsaufgabe.
Nach den fachlichen Inputs und Vorträgen zum Thema Holz konnten sich die Studierenden selbst ein Bild über die Örtlichkeiten machen. Projektarbeiten können bis 16. März 2018 eingereicht werden.

Wettbewerbsaufgabe

Die diesjährige Aufgabe an die Studierenden besteht darin, zwei Messehallen mit jeweils 1.000m² auf dem Messegelände des Kompetenzzentrums Sonnenplatz (Marktgemeinde Großschönau, Niederösterreich) zu entwerfen.
Im Fokus stehen neben dem Werkstoff Holz und dessen innovativen Einsatz entlang der Wertschöpfungskette für die Tragstruktur und die Gebäudehülle, auch die essentiellen Fragen über das Bauen der Zukunft und des damit verbundenen Energieverbrauchs für Bauwerke mit großen Spannweiten.
Jährlich finden sich bis zu 30.000 Besucher auf der Energie- und Umweltmesse BIOEM in Großschönau ein. Über 250 Aussteller präsentieren ihre Produkte und Angebote aus den Bereichen Bauen & Sanieren, Wohnwelt & Sicherheit, Energie & Umwelt, Gesundheit & Natur, Kinder-Jugend-Familie, Genuss und E-Mobilität.Bisher fand die Ausstellung in Zelten statt, die nun bald durch Holzhallen ersetzt werden sollen.

Preise

Preise werden für herausragende Projekte vergeben, die interdisziplinär entwickelt wurden und bei deren Entwurf und Konstruktion dem Material Holz eine wesentliche Rolle zukommt. Die proHolz Student Trophy 2018 wird mit insgesamt 4.800 Euro (brutto) dotiert.

proHolz-Logo

Das könnte Sie auch interessieren

  • Handel
Die Vorbereitungen laufen bereits: Derzeit zeichnen die Bauern die Bäume für den Verkauf aus.

Weihnachten – genügend Bäume, stabile Preise

Die Christbäume haben die extreme Trockenheit im Sommer gut überstanden. mehr

  • Transport und Verkehr
Gruppenbild vor LKW

Güterbeförderer holen sich Wissensvorsprung

400 Mitglieder fanden sich zur Fachgruppentagung bei Mercedes-Benz – Pappas in Wr. Neudorf ein. mehr

  • Handel
Beim Nahversorger der Familie Mohr in St. Pölten: Martina Mohr, Wirtschaftskammerpräsidentin Sonja Zwazl, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Johann Mohr (v.l.n.r.)

Verlängerung der Aktion NAFES

Unterstützung für Nahversorger in Niederösterreich mehr