th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Plus 11 Prozent – Zahl der Lehrlinge in NÖ deutlich über Vor-Corona-Niveau

Boom bei WKNÖ-Berufsorientierungsangeboten im Internet – Millionen-Grenze übertroffen – WKNÖ-Präsident Ecker: „Viele Betriebe suchen aber nach wie vor dringend Lehrlinge“

WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker
© Philipp Monihart WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker

Der Trend zur Lehre in Niederösterreich verfestigt sich, die Zahl der Lehrlinge in Niederösterreichs Betrieben steigt weiter. Im Fünf-Jahres-Vergleich ist die Zahl der Lehranfänger in den Unternehmen um 9,1 Prozent gestiegen – von 4.391 Lehrlingen im ersten Lehrjahr (Stand Jahresabschluss 31. Dezember 2017) auf 4.790 Lehrlinge (Stand 31. Dezember 2021). Bei der Gesamtzahl der betrieblichen Lehrlinge gibt es sogar ein Plus von elf Prozent. Inklusive überbetriebliche Ausbildungen werden aktuell in Niederösterreich 17.710 Lehrlinge ausgebildet. „Die Delle durch Corona ist überwunden. Wir haben mittlerweile deutlich mehr Lehrlinge als vor der Pandemie“, resümiert Wolfgang Ecker, der Präsident der Wirtschaftskammer NÖ (WKNÖ).

Eigene WKNÖ-Webinare für Eltern

Das steigende Interesse an der Lehre spiegelt sich auch in der Bilanz der – in der Corona-Pandemie deutlich ausgebauten - WKNÖ-Berufsorientierungsangebote via Social Media. Mit über 1,3 Millionen Zugriffen wurde hier erstmals die Millionengrenze geknackt. Zum Vergleich: 2019 waren es knapp 371.000 Zugriffe. „Der Anstieg der Zugriffe um fast 360 Prozent zeigt deutlich, dass wir mit den Berufsorientierungsangeboten im Internet absolut einen Nerv treffen“, betont Ecker. „Besonders freut mich, dass die neuen WKNÖ-Webinare für Eltern, bei denen sich Mütter und Väter über alle Aspekte der Lehre informieren können, so gut ankommen. Denn Eltern spielen bei der Berufswahl ihrer Kinder eine entscheidende Rolle.“

Ecker: „Personen mit Lehrabschluss von den Betrieben am häufigsten gesucht“

Zufrieden mit der Zahl der Lehrlinge ist der WKNÖ-Präsident trotz des kontinuierlichen Anstiegs aber noch nicht. „Viele Betriebe suchen nach wie vor dringend Lehrlinge. Das zieht sich praktisch durch alle Branchen“, so Ecker. Zentrale Ursache dafür sei, dass in der Gesellschaft noch immer viel mehr von der Schule die Rede ist als von der Lehre. „Und das, obwohl gerade Personen mit Lehrabschluss von den Unternehmen am häufigsten gesucht werden“, so Ecker. „Die Lehre ist eine praxisorientierte Ausbildung, die alle Karrierechancen öffnet. Wirklich alle, von der gefragten Fachkraft über Führungspositionen bis zur Chefin oder zum Chef im eigenen Unternehmen.“ Die WKNÖ unterstützt die Lehre mit zahlreichen Initiativen, etwa der Internet-Plattform www.lehre-respekt.at, der Aktion „Lehre nach Matura“, der neuen Schnupperlandkarte mit Betrieben, die eine Schnupperlehre zum Kennenlernen von Lehrberufen anbieten oder eigenen Newslettern für Berufsorientierungs-Lehrer. 

Das könnte Sie auch interessieren

WIFI Akademische Titel

WIFI NÖ: 86 akademische Grade verliehen

Alternativer Zugang zum berufsbegleitenden Masterstudium – auch ohne vorherige Matura und Bachelorstudium – Einstieg aufgrund einer Änderung des Fachhochschulgesetzes nur noch bis Herbst 2023 möglich mehr

IV NÖ-Präsident Thomas Salzer und WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker.

IV NÖ und WKNÖ appellieren: „Zusammenhalten statt trennen!“

Preisexplosion bei Strom und Gas. Hohe Inflation. Lieferengpässe und fehlende Planbarkeit stellen Haushalte und Unternehmen gleichermaßen vor enorme Herausforderungen und bereiten Sorgen. „Hier auch noch auf die Straße zu gehen und mit dem Finger aufeinander zu zeigen, ist der falsche Weg“, betonen Wolfgang Ecker, Präsident der Wirtschaftskammer NÖ, und Thomas Salzer, Präsident der NÖ Industriellenvereinigung, gleichermaßen. Es brauche stattdessen Solidarität, rasche Lösungen und Zusammenhalt. mehr

Annemarie Maure

„Von Zeit zu Zeit aus dem Betrieb herausnehmen“

Annemarie Maurer hat sich mit ihrem Unternehmen H3 Hotel Training und Beratung e.U. in Schiltern auf die Beratung von Hotelbetrieben spezialisiert. Warum es wichtig ist, den eigenen Betrieb manchmal von außen zu betrachten, erzählt sie im Interview. mehr