th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Personenbetreuung: Mehr Schutz für Betreuungskräfte

Personenbetreuerinnen und -betreuer genießen über ihre Mitgliedschaft in der Wirtschaftskammer NÖ nun einen besonderen Versicherungsschutz.

Dame im Rollstuhl und Betreuerin: Auch bei der Personenbetreuung können Situationen auftreten, in denen ein Versicherungsschutz drohende hohe Kosten verhindern kann.
© Randy Faris/Corbis Auch bei der Personenbetreuung können Situationen auftreten, in denen ein Versicherungsschutz drohende hohe Kosten verhindern kann.

Möglich macht das ein eigener Gruppenvertrag, den die Fachgruppe mit der UNIQA abgeschlossen hat. Ab 1. Mai hat damit jedes aktive Mitglied der Fachgruppe einen Versicherungsschutz in Form einer Betriebshaftpflichtversicherung.
Abgedeckt sind damit sowohl Kosten von versicherten Sach- und Personenschäden bei der zu betreuenden Person, wie auch Kosten für die Abwehr von ungerechtfertigten versicherten Schadenersatzverpflichtungen bei Personen- oder Sachschäden. Die Versicherungssumme beträgt vier Millionen Euro. Bei Sach- und Vermögensschäden beträgt der Selbstbehalt 100 Euro. Bei Personenschäden gibt es keinen Selbstbehalt. 

Versicherungsprämie in Grundumlage inkludiert

„Wir haben mit dieser Versicherung die Sicherheit für unsere Personenbetreuerinnen und –betreuer ganz entscheidend verbessert“, so der Obmann der Fachgruppe, Robert Pozdena (Foto links). „Durch die hohe Zahl der Betreuungskräfte in Niederösterreich ist es uns gelungen, einen günstigen Gruppentarif zu verhandeln.“
Die Versicherung ist in der Grundumlage inkludiert. Das heißt, dass mit der Bezahlung der Grundumlage auch der Versicherungsschutz einsetzt.
Insgesamt sind in Niederösterreich rund 17.000 selbstständige Betreuungskräfte aktiv, die Grundumlage beträgt 90 Euro im Jahr.

Dichtes Netz an Serviceangeboten

Der neue Versicherungsschutz reiht sich in ein dichtes Netz an weiteren Serviceangeboten der Fachgruppe für Betreuungskräfte ein. Dazu zählen etwa ein eigenes Web-SMS-Service mit stets aktuellen Informationen, kostenlose Rechtsberatungen zu Themen wie Honoraren oder Kündigungsfristen, eine eigene Schlichtungsstelle im Konfliktfall oder der Online-Ratgeber für PersonenbetreuerInnen in insgesamt elf Sprachen.

NÖ Fachgruppenobmann Robert Pozdena (Personenberatung und Personenbetreuung)
© David Schreiber NÖ Fachgruppenobmann Robert Pozdena (Personenberatung und Personenbetreuung)
Der Versicherungsschutz im Detail:

  • Die Betriebshaftpflichtversicherung gilt nur für aktive Mitglieder der Fachgruppe Personenberatung und Personen­betreuung der WKNÖ und tritt mit 1. Mai 2021 in Kraft.
  • Der Schutz endet, wenn keine WKNÖ-Mitgliedschaft mehr besteht.
  • Die Versicherungsprämie ist in der Grundumlage inkludiert.
  • Bei Fragen zur Versicherung wenden Sie sich bitte per E-Mail an christian.ziegelbecker@uniqa.a
  • Bei einem Schadensfall wenden Sie sich unter Polizzennummer 2130/002612-3 (Nummer der Gruppenversicherung) per E-Mail an: schaden@uniqa.at

Das könnte Sie auch interessieren

Julia Spitzer bei ihrer Arbeit: Sie leitet die Milch in die richtigen Bahnen.

Industrielehre: Bei der NÖM AG veredeln MilchtechnologInnen den Rohstoff zu Joghurt, Topfen oder Käse

Für den Lehrberuf Milchtechnologie braucht es neben der Liebe zum Lebensmittel auch eine Affinität zu Technologie. mehr