th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Oldtimer werden emobil

Neufurth

v.l.n.r.: Christian Clerici, WK Leiter Andreas Geierlehner, Betriebsinhaber Dieter Serglhuber, WK Obmann Gottfried Pilz, JW Vorsitzender Gregor Riedler
© Dieter Rath www.mostropolis.at v.l.n.r.: Christian Clerici, WK Leiter Andreas Geierlehner, Betriebsinhaber Dieter Serglhuber, WK Obmann Gottfried Pilz, JW Vorsitzender Gregor Riedler

Alter Technik neues Leben einhauchen oder  Oldtimerromantik mit E-Mobilität in ein neues Zeitalter katapultieren. Eine Herausforderung, der sich Dieter Serglhuber mit seinem Betrieb Oldtimer Klassisch Mobil in Neufurth stellt - und er tut dies in bester Gesellschaft.

Mit dem Projekt "retrofitting" hat sich ein innovatives Netzwerk in der Region entwickelt, die hier im besten Sinne zusammenarbeitet. Dieter Serglhuber und sein Sohn Alexander Bade sind aber auch Visionäre und Idealisten, die sich auf die Entwicklung von Prototypen und die Umsetzung außergewöhnlicher, technischer Ideen spezialisiert haben. Entsprechend dem trendigen Retrofitting, wo ältere Maschinen modernisiert werden, in diesem Fall konkret der Umbau eines Verbrennungs- auf einen Elektromotor, haben die beiden schon Meilensteine gesetzt.

Ihr aktuelles Projekt ist das Facelift eines Porsche 914, Baujahr 1970, welcher als Youngtimer mit Elektroantrieb, spätestens im heurigen Sommer realisiert werden soll. Dazu braucht es verlässliche Partner! An vorderster Front steht der Initiator des Projekts, Christian Clerici, der gemeinsam mit Clemens Fischer von Daleylama die Umsetzung professionell medial umsetzt. 

Weiterer Partner sind die Project Thor Design Gmbh aus Amstetten. Lukas Friedl und Sandra Friedl-Brenner machen aufwändige 3D-Scans, die Stück für Stück einen atemberaubenden Prototypen entstehen lassen. Eine eigene Farbe entwickelt hat AkzoNobel, die auch die Lackierarbeiten umsetzen. Darüber hinaus unterstützen die Unternehmen Würth, Sika und Asphaltkind dieses Projekt. 

Unter #ninefourteenelectric kann das Projekt in Social Media verfolgt werden.

Das könnte Sie auch interessieren