th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Österreichisches Umweltzeichen für Bioblo

Nach zwei Award-Auszeichnungen erhielten die Erfinder der bunten Spielsteine das Österreichische Umweltzeichen.

V.l.: Bundesministerin für Nachhaltigkeit und Tourismus Elisabeth Köstlinger mit den Bioblo-Erfindern Dietmar Kreil und Stefan Friedrich.
© www.bmnt.gv.at/Paul Gruber V.l.: Bundesministerin für Nachhaltigkeit und Tourismus Elisabeth Köstlinger mit den Bioblo-Erfindern Dietmar Kreil und Stefan Friedrich.

Und wieder eine Auszeichnung für Bioblo aus Tulln! Nach dem Green Product Award und dem German Design Award nahmen die Firmengründer Stefan Friedrich, Hannes Frech und Dietmar Kreil stolz von Bundesministerin Elisabeth Köstlinger das Österreichische Umweltzeichen entgegen.

Bundesministerin Elisabeth Köstinger zeichnete nachhaltige Unternehmen und Einrichtungen mit dem Österreichischen bzw. Europäischen Umweltzeichen aus. Das Umweltzeichen steht seit über 25 Jahren für hohe ökologische Standards und bietet Konsumentinnen und Konsumenten Informationen für Kaufentscheidungen.

Bioblo ist ein bunter Spiel- und Konstruktionsstein mit einer einzigartigen Wabenform. Erdacht und ausgetüftelt für kreatives Spielen, zielen die bunten Konstruktionssteine auf Fantasie, Spaß und Experimentierfreude. Bioblos werden aus einem neuartigen Werkstoff namens Bio-Fasal hergestellt. Bio-Fasal verfügt über einen Holzanteil von rund 60 Prozent, der Rest ist hochwertiger Recyclingkunststoff.

Die Bezirksstelle Tulln gratuliert herzlichst zu dieser tollen Auszeichnung!

Das könnte Sie auch interessieren

  • Klosterneuburg
V.l.: Stadtrat Reinhard Wachmann mit Nicola Askapa und Außenstellenleiter Friedrich Oelschlägel.

Netzwerktreffen mit Groß-Enzersdorf

Der Austausch von Projektideen und Erfahrungswerten stand im Zentrum der Zusammenkunft der Wirtschaftsvertreter von Groß-Enzersdorf und Klosterneuburg. mehr

  • Hollabrunn
Gerald und Angelika Arthold.

Sechs Goldmedaillen für Fleischerei Arthold

Auch 2018 darf sich die Dorffleischerei Arthold über sechsmal Gold in den Kategorien „Rohwürste“ und „Aufstriche“ freuen. mehr

  • Schwechat
Gruppenfoto der OMV

Neues Gebäude für die Raffinerie Schwechat

Rechtzeitig vor dem 60. Geburtstag der Raffinerie Schwechat  das neue Bürogebäude fertiggestellt. mehr