th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

NÖ Entsorgungsunternehmen suchen Fahrer

Image-Schub für NÖ Entsorgungsunternehmen

Gabriele Pipal, Niederösterreichs Obmann-Stellvertreterin der Fachgruppe Entsorgungs- und Ressourcenmanagement, stilsicher mit dem passenden Lkw (siehe kleines Foto).
© Martin Heckelmann Gabriele Pipal, Niederösterreichs Obmann-Stellvertreterin der Fachgruppe Entsorgungs- und Ressourcenmanagement, stilsicher mit dem passenden Lkw (siehe kleines Foto).

Niederösterreichs Entsorgungsunternehmen hoffen durch die Corona-Krise auf einen positiven Image-Schub – und darauf, das Problem des Fahrermangels, mit dem die Branche traditionell zu kämpfen hat, künftig besser lösen zu können

"Gerade in der Corona-Krise hat man gesehen, wie wichtig Mitarbeiter in der Entsorgungswirtschaft sind und welchen großen Beitrag sie für die Gesellschaft leisten", sagt dazu Gabriele Pipal, die stellvertretende Obfrau der niederösterreichischen Entsorgungsbetriebe. „Hier gibt es sichere Jobs auch in Krisenzeiten."

Geradezu begeistert ist Pipal von der großen Wertschätzung, die die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Branche zu Zeiten des weitgehenden Shutdowns wegen Corona erfahren haben. „Von Osternestern über gemalte Schilder an den Fenstern bis hin zu Leuten, die kleine Aufmerksamkeiten bei den Tonnen bereitgestellt haben und aus der Entfernung gewunken und gegrüßt haben, hat es da extrem viele positive Erfahrungen gegeben." Der Restmüll aus den Haushalten ist in dieser Zeit merklich, um etwa 15 bis 20 Prozent, gestiegen.

Aktuell sind in Niederösterreich 1.600 Unternehmen mit rund 3.800 Beschäftigten in der Entsorgung, Aufbereitung und Wiederverwertung aktiv.

Das könnte Sie auch interessieren

Auszeichnung der Siegerwinzer aus dem Weinviertel

NÖ Rauchfangkehrerwein 2020 prämiert

Rauchfangkehrerwein etabliert sich als Botschafter der Region über die Grenzen Niederösterreichs hinaus. mehr

Judith Hönig

Steinmetze: Ihre Kunst ist anerkanntes Kulturerbe

Von Stonehenge bis zum Stephansdom: Aus Stein wurden Werke geschaffen, die die Jahrtausende überdauern. Das ist nicht nur den geschickten Händen der Steinmetzinnen und Steinmetze zu verdanken, sondern auch dem entsprechenden Wissen, das von Generation zu Generation übertragen wird. mehr