th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Niederösterreicher drängen auf weitere Öffnungen

Der Wunsch nach weiteren Öffnungen in der Wirtschaft wird immer deutlicher – und das nicht nur seitens der Unternehmen. Drei Viertel der Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher wollen offene Gaststuben in der Gastronomie, zeigt eine aktuelle market-Umfrage.

WKNÖ Präsident Wolfgang Ecker
© Franz Baldauf

„Die Bevölkerung spürt, dass unsere Unternehmen alles für ein sicheres Aufsperren tun. Das Ergebnis spiegelt auch das große Vertrauen der Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher in unsere Gastronomie“, kommentiert Wolfgang Ecker, der Präsident der Wirtschaftskammer NÖ (WKNÖ) das Ergebnis.  

Der Wunsch nach Öffnungen geht Hand in Hand mit einer breiten Zustimmung zur Strategie regelmäßiger Testungen. 70 Prozent der Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher halten Testungen für sinnvoll, lediglich 13 Prozent lehnen sie grundsätzlich ab. Von der Bevölkerung extrem positiv gesehen werden betriebliche Testangebote. Mit Testangeboten am Arbeitsplatz steigt die Bereitschaft, sich testen zu lassen, sogar auf 81 Prozent. „Mittlerweile bieten schon weit über 200 Unternehmen in Niederösterreich eigene Testmöglichkeiten an. Und es werden täglich mehr“, sagt dazu Ecker. 

Von „market“ abgefragt wurde auch, ob die Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher vorhaben, bei weiteren Öffnungen mehr Geld bei den blau-gelben Unternehmen auszugeben. Aktuell ist die Sparquote in Österreich ja so hoch wie noch nie. Das klare Ergebnis: Zwei von drei Niederösterreicherinnen und Niederösterreichern würde das Geldbörsel bei weiteren Öffnungen definitiv lockerer sitzen, beim Shoppen ebenso wie in der Gastronomie. 

Das könnte Sie auch interessieren

Starkes Team, gemeinsames Ziel: WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker (l.) und AKNÖ-Präsident Markus Wieser (r.) mit den LABAB-Vorsitzenden Stefan Gratzl und Robert Hörmann (Mitte, v.l.)

Die Qualität der Lehre im Fokus: NÖ Landesberufsausbildungsbeirat tagte zum 500. Mal und beging Jubiläum mit kleinem Festakt

Die duale Ausbildung ist das Modell der Vergangenheit und jenes der Zukunft. Die Weichen für die Lehre in NÖ werden maßgeblich auch im  Landesberufsausbildungs-beirat (LABAB) gestellt. Am 26. August kam er zum 500. Mal zusammen. mehr

Portrait von Thomas Schaden

„Für die Mitglieder etwas erreichen“

Thomas Schaden, Vizepräsident der WKNÖ, spricht im NÖWI-Interview unter anderem über wirtschaftliche Integration, eine „Trendwende“ bei der Lehre und sein Unternehmen in Katzelsdorf. mehr

.

Die Welt von Mörwald

Haubenkoch und „Unternehmertalent“ Toni Mörwald über Wurzelstränge, 500 harte Tage, den Prozess des Loslassens und die Kunst, in der Steilwand Unternehmertum nicht abzustürzen.  mehr