th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

New Design Uni auf der Vienna Design Week

Österreichs größtes Designfestival startete am 28.09. und auch heuer ist die New Design University (NDU) St. Pölten wieder auf der Vienna Design Week im Rahmen einer Ausstellung vertreten.

New Design Uni auf der Vienna Design Week
© Nikolaus Korab

In der Ausstellung „Neues Handwerk – neues Wirtschaften“, die in Kooperation mit dem Werkraum Bregenzerwald entstanden ist, werden die Ergebnisse der Kooperationen zwischen Handwerksbetrieben und Studierenden des Bachelorstudiengangs „Design, Handwerk & materielle Kultur“ gezeigt.

Nicht das Objekt, sondern der Entstehungsprozess steht dabei im Mittelpunkt der Ausstellung, die erstmals auf der Vienna Design Week gezeigt wird. Die „schönsten Designobjekte“ aus handwerklicher Produktion nützen nichts, wenn sie sich nicht am Markt behaupten können.

Die Zusammenarbeit von Gestalterinnen und Gestaltern sowie Handwerkerinnen und Handwerkern auf Augenhöhe ist daher ein wichtiger Schlüssel, um die regionale Produktion als Alternative zu globalen industriellen Prozessen zu etablieren. Dies erfordert neue Methoden der Produktentwicklung, der Vermarktung und des Designs – Methoden, die sich von konventioneller Massenproduktion des 20. Jahrhunderts deutlich abgrenzen.

Im Kooperationsprojekt „Neues Handwerk – neues Wirtschaften/Designing Craft & Economics“ zwischen dem Werkraum Bregenzerwald und dem Bachelorstudiengang „Design, Handwerk & materielle Kultur“ der New Design University St. Pölten wurden sowohl innovative gestalterisch-handwerkliche Ansätze, als auch alternative Konzepte in der Produktentwicklung, der Produktion und dem Vertrieb entwickelt und getestet. Als möglicher „Point of Sale“ der Kleinprodukte war der Shop des von Peter Zumthor entworfenen Werkraumhauses Ausgangspunkt. Teams aus Studierenden des fünften Semesters und engagierten Mitgliedsbetrieben des Werkraum Bregenzerwald haben gemeinsam einerseits maßgeschneiderte Produktentwürfe und Prototypen für das jeweilige Unternehmen, als auch Konzepte und Strategien für deren Finanzierung und Verwertbarkeit im Kontext zeitgemäßer handwerklicher Produktion erarbeitet.

Die Ausstellung ist noch bis 7. Oktober, täglich von 11 bis 20 Uhr, in der Festivalzentrale der Vienna Design Week, Apollogasse 19, 1070 Wien, zu sehen. Der Eintritt ist frei!


Das könnte Sie auch interessieren

  • Niederösterreich
Wärmepumpenanlage für WIFI St. Pölten

Wärmepumpenanlage für WIFI St. Pölten

Zuwachs in den WIFI-Werkstätten: Die Firma Viessmann übergab dem WIFI St. Pölten ein Wärmepumpenset, das nun in der Aus- und Weiterbildung eingesetzt wird. mehr

  • Niederösterreich
WKNÖ-Vizepräsident Christian Moser, WKNÖ-Direktor Franz Wiedersich, WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl, WKNÖ-Vizepräsident Josef Breiter, WKNÖ-Vizepräsident Dieter Lutz und WKNÖ-Vizepräsident Thomas Schaden.

Zwazl: „Beste Investition in Zukunft ist Investition in Jugend“

WKNÖ-Präsidentin bei Wirtschaftsparlament: NÖ Wirtschaft steht für Qualität, Innovation, Internationalität und Verlässlichkeit mehr