th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Neujahrsempfang Zwettl 2023

WKNÖ-Bezirksstelle Zwettl - der Ansprechpartner Nummer 1 für Unternehmen

Gruppenfoto
© Claus Schindler v.l. Edith Mayerhofer, Michael Mühlbacher, LAbg. Bgm. Franz Mold, WKNÖ-Bezirksstellenobfrau Anne Blauensteiner, Abt Johannes Maria Szypulski, Dorothea Albrechtsberger in Vertretung des Bezirkshauptmannes und Natalie Frühwirth

Der blau-gelbe Unternehmergeist ist trotz der aktuellen Energiepreise und der schwierigen Versorgungslage ungebrochen. „Niederösterreich ist und bleibt ein zukunftsfitter Wirtschaftsstandort – das zeigen auch die zahlreichen Kontakte zu unseren Mitgliedern. Die Bezirksstelle Zwettl der Wirtschaftskammer NÖ ist der Ansprechpartner Nummer 1 für die Unternehmen in der Region“, betonte Bezirksstellenobfrau Anne Blauensteiner. „Wir fordern als Interessenvertretung eine rasche, unbürokratische Umsetzung der angekündigten Hilfen“, mahnte Blauensteiner aufgrund der hohen Energiekosten weiter ein.

Dass unsere Wirtschaft aber auch - oder gerade in - schwierigen Zeiten wächst, bewiesen interessante Interviewpartner. Michael Mühlbacher, Edith Mayerhofer und Natalie Frühwirth gründeten in den letzten zwei Jahren entweder ein neues oder haben ein bestehendes Unternehmen übernommen. Welche Motivation sie dabei trieb, was die größten Problemfelder waren und welchen Ausblick sie auf die Zukunft haben, berichteten die erfolgreichen Gründer im Gespräch mit Anne Blauensteiner. „Mit solchen engagierten, mutigen und dynamischen Jungunternehmerinnen und Jungunternehmern ist mir um unsere Wirtschaft nicht bang!“ blickt die Bezirksstellenobfrau positiv in die Zukunft. 

Vor dem Hintergrund der aktuell herausfordernden Zeiten betonte Bezirksstellenobfrau Blauensteiner auch die Schlüsselrolle der Bezirksstelle: „Wir sind ein attraktiver Standort mit stabilen Rahmenbedingungen. Damit das auch so bleibt, sorgen wir mit dem direkten Draht zu den Behörden und Anlaufstellen vor Ort für die gute Zusammenarbeit mit dem Land Niederösterreich und den Sozialpartnern. So unterstützen wir unsere Betriebe im Bezirk Zwettl dabei, die Wertschöpfung zu sichern, für Arbeitsplätze zu sorgen und Lebensqualität sowie Wohlstand in unseren Orten zu schaffen.“ 

Nach zwei Jahren coronabedingter Pause gab es für die rund 140 Gäste auch viel Zeit zum Netzwerken und geselligem Beisammensein .

Fotos von Claus Schindler


Das könnte Sie auch interessieren