th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Niederösterreichs Thermen verzeichnen steigende Eintrittszahlen

Nach der meistbesuchten Therme Laa im Weinviertel folgen das Sole-Felsen-Bad Gmünd sowie die Therme Linsberg Asia in Bad Erlach auf den Plätzen 2 und 3.

Die meistbesuchte Therme in Niederösterreich war 2017 die Therme Laa mit einem Zuwachs von 11,8 Prozent.
© Therme Laa Die meistbesuchte Therme in Niederösterreich war 2017 die Therme Laa mit einem Zuwachs von 11,8 Prozent.

Auch 2017 sind Niederösterreichs Thermal- und Solebäder wieder sehr gut besucht gewesen. Die sieben Anlagen, die über alle Landesviertel verteilt sind, haben fast 1,3 Millionen Eintritte verzeichnet. Das war ein Anstieg um 3,4 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum 2016, teilt das Beratungsunternehmen Kreutzer Fischer & Partner dem NÖ Wirtschaftspressedienst auf Anfrage mit. In ganz Österreich ist die Zahl der Thermen-Eintritte nur um 0,8 Prozent auf knapp 9,4 Millionen gewachsen.

In seiner Branchenstudie hat Kreutzer Fischer & Partner auch Detailergebnisse erhoben. Meistbesuchte Therme in Niederösterreich war die von der VAMED Vitality World betriebene Therme Laa im Weinviertel, die dank des neu eröffneten Wellness-Resorts „Silent Spa“ einen signifikanten Zuwachs um 11,8 Prozent auf 370.000 Eintritte verzeichnen konnte. Auf Rang zwei liegt das Sole-Felsen-Bad Gmünd mit 341.000 Gästen – ein Plus um 2,1 Prozent gegenüber 2016. In der drittplatzierten Therme Linsberg Asia in Bad Erlach sind im vergangenen Jahr 249.000 Eintritte gezählt worden, um rund zwei Prozent weniger als 2016.

Weitere Anlagen in Niederösterreich sind die Römertherme Baden, die Thermalbäder Bad Vöslau und Bad Fischau sowie das Ybbstaler Solebad in Göstling/Ybbs.

Bei allen Thermen in Österreich nimmt die Zahl der Tagesgäste ab. Sind im Jahr 2016 noch knapp 62 Prozent aller Eintritte auf Tagesgäste entfallen, ist dieser Anteil im letzten Jahr um mehr als zwei Prozentpunkte auf 58,6 Prozent gesunken.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Niederösterreich

miniMeister eroberten das WIFI

miniMeister gehen auf Entdeckungsreise! Unter diesem Motto fand auch heuer wieder die WIFI Kids-Academy für Kinder zwischen 8 und 14 Jahren statt. mehr

  • Niederösterreich
Ministerin Margarete Schramböck (l.) kam trotz Terminproblemen zum „Frühstück mit Ausblick“. Gleich nach dem Interview durch WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl ging es zurück nach Wien – zum Staatsbesuch des russischen Präsidenten Vladimir Putin.

Digitale Kompetenzen für jedermann

Erstmals in der Geschichte verfügt Österreich über eine eigene Ministerin für Digitalisierung. Im Rahmen eines „Frühstücks mit Ausblick“ in der WKNÖ kündigte Amtsinhaberin Margarete Schramböck nun österreichweite und kostenlose Angebote an, um „digitale Kompetenzen zu erwecken“. mehr

  • Niederösterreich

Die Chancen der digitalen Produktion

Bei der sechsten Wirtschaft 4.0-Regionalveranstaltung in der Remise Amstetten informierten sich rund 70 Unternehmerinnen und Unternehmer darüber, wie die „digitale Evolution“ Produktionsprozesse verändert. mehr