th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

NÖ Landeswettbewerb Familienfreundlicher Betrieb: die Nominierten stehen fest

Die 15 nominierten Betriebe zählen zu den familienfreundlichsten Unternehmen Niederösterreichs

Familien-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister und Wirtschaftskammer Niederösterreich-Präsident Wolfgang Ecker
© NLK Schaler Familien-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister und Wirtschaftskammer Niederösterreich-Präsident Wolfgang Ecker

Anfang Juli luden Familien-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister und Wirtschaftskammer Niederösterreich-Präsident Wolfgang Ecker alle niederösterreichischen Betriebe ein, am NÖ Landeswettbewerb Familienfreundlicher Betrieb 2021 teilzunehmen. Kürzlich tagte eine Fachjury und bewertete die insgesamt 48 eingegangenen Bewerbungen nach folgenden Kriterien: Beschäftigungsformen, Arbeitszeitmodelle, Karenz und Wiedereinstieg, Weiterbildungsmöglichkeiten, familienfreundliche Maßnahmen, Informationspolitik und Unternehmenskultur. In den fünf Kategorien – Klein-, Mittel- und Großbetriebe sowie öffentlich-rechtliche Unternehmen und Non-Profit-Organisationen – stehen nun jeweils drei nominierte Betriebe fest. „Wir freuen uns, dass wir abermals engagierte niederösterreichische Betriebe auszeichnen dürfen, die familienfreundliche Maßnahmen implementiert haben und dadurch zu besonders attraktiven Arbeitgebern im Familienland Niederösterreich zählen“, so dazu Teschl-Hofmeister und Ecker.

Der Wettbewerb wird alle zwei Jahre von der NÖ Familienland GmbH in Kooperation mit der Wirtschaftskammer Niederösterreich veranstaltet und zeichnet Betriebe aus, die besonders familienfreundliche Maßnahmen für ihre Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer setzen. „Mit dem Wettbewerb Familienfreundlicher Betrieb möchten wir einerseits jene Unternehmen vor den Vorhang holen, die ihren Beschäftigten durch verschiedenste Maßnahmen ermöglichen, Familie und Beruf gut unter einen Hut zu bekommen sowie andererseits durch Vorstellen dieser Best Practice-Beispiele anderen Unternehmen aufzeigen, was oft mit einfachen Mitteln umgesetzt werden kann, um arbeitende Eltern und Erziehungsberechtigte oder pflegende Angehörige bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu unterstützen“, so Landesrätin Teschl-Hofmeister.

WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker betont: „Wir haben in Niederösterreich traditionell ein sehr gutes Verhältnis zwischen den Unternehmerinnen und Unternehmern und ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Wenn eine Mutter oder ein Vater das Familienleben gut mit dem Job vereinbaren kann, hat er oder sie den Kopf frei und kann sich besser auf die Arbeit konzentrieren. Davon haben im Endeffekt beide etwas – der Chef und die Chefin genauso wie der Mitarbeiter und die Mitarbeiterin. Deshalb holen wir gerne jene Unternehmen vor den Vorhang, die auf die Vereinbarkeit von Familie und Beruf setzen.“

Die Nominierten 2021 pro Kategorie in alphabetischer Reihenfolge:

Kleinbetriebe:

  • Bikepirat GmbH
  • IT-Management & Coaching GmbH
  • PNC GmbH

Mittelbetriebe:

  • !Biku GmbH & CoKG
  • ESA ELEKTRO AUTOMATION GmbH
  • Windkraft Simonsfeld AG

Großbetriebe:

  • EVN AG
  • Hofer KG
  • SONNENTOR Kräuterhandelsgesellschaft mbH

Non Profit-Organisationen:

  • acib GmbH
  • Caritas Diözese St. Pölten
  • Verein Jugend und Kultur, Wr. Neustadt

Öffentlich rechtliche Unternehmen:

  • ecoplus. Niederösterreichs Wirtschaftsagentur GmbH
  • PVA Rehazentrum Hochegg
  • Universitätsklinikum St. Pölten


Die Prämierung der Siegerbetriebe findet am 13. Dezember in St. Pölten statt.


www.noe-familienland.at

Das könnte Sie auch interessieren

Vater, Mutter, Kind am Fahrrad an einem sonnigen Tag

„Niederösterreich radelt“: Radeln und gewinnen!

"Niederösterreich radelt“ ist die Radkilometer-Sammelaktion für alle Betriebe, Gemeinden, Vereine und Regionen: Sie startet am 20. März 2022 und lädt zum Radfahren ein.  mehr

v.l.: WKNÖ-Vizepräsident Kurt Hackl, WKNÖ Direktor-Stv. Alexandra Höfer, WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker, WKNÖ-Vizepräsident Thomas Salzer und WKNÖ-Direktor Johannes Schedlbauer

NÖ Wirtschaft fordert beim Green Deal klare Rahmenbedingungen

Positionspapier der Wirtschaftskammer NÖ (WKNÖ) zum Green Deal. WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker: „Beim Green Deal braucht es neben der Begeisterung für die Idee auch Realismus. Es genügt nicht, Zahlen in ein Klimagesetz zu schreiben. Die Wirtschaft braucht konkrete Maßnahmen sowie entsprechende Rahmenbedingungen zur Realisierung!“ mehr

WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker bei der Pressekonferenz Green Dea

Green Deal kostet NÖ Wirtschaft bis zu 0,8 Prozent an Wertschöpfung

Ecker/Salzer: „Niederösterreichs Unternehmen sind Teil der Lösung, nicht des Problems. In Zukunft müssen sie ihr Geschäftsmodell anpassen und werden kurzfristig negative Effekte mit neuen Technologien und Entwicklungen kompensieren."  mehr