th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

NÖ Bautechnikpreis 2018 für die HTL Mödling

15 Teams der HTLs mit bautechnischen Zweigen, die es in die Endrunde des NÖ Bautechnikpreises geschafft hatten, kämpften an der HTL Wiener Neustadt um den 13. NÖ Bautechnikpreis.

Platz 3 (von links): HTL Krems / LIM Robert Jägersberger, BR Martin Preineder, Philipp Scheuch, Thomas Sulzer, Maximilian Sterkl, , Dir. Andreas Prinz, Abteilungsvorstand Hochbau Roman Stagel, LIM-Stv. Erwin Krammer.
© Paul Plutsch Platz 3 (von links): HTL Krems / LIM Robert Jägersberger, BR Martin Preineder, Philipp Scheuch, Thomas Sulzer, Maximilian Sterkl, , Dir. Andreas Prinz, Abteilungsvorstand Hochbau Roman Stagel, LIM-Stv. Erwin Krammer.
Die HTL-Schülerinnen und -Schüler präsentierten ihre bautechnischen Projekte vor der hochkarätigen Fachjury, nach anschließender Beratung wurden die Sieger geehrt. „Beeindruckend ist nicht nur das hohe technische Niveau der eingereichten Projekte, sondern auch die professionellen Präsentationen aller Teams“ lobte der Vorsitzende der Jury, Landesinnungsmeister-Stv. Erwin Krammer. Auch LIM Robert Jägersberger zeigte sich von der Kreativität und dem Engagement der jungen Bautechniker begeistert: „Vor allem die Umsetzungsreife vieler Projekte ist vorbildhaft. Damit wurde wieder ein hervorragendes Zeugnis der hohen Qualität unserer HTL-Ausbildungen abgelegt.“

Siegerprojekt „Perchtoldsdorf“
Ausschlaggebende Kriterien waren die Innovationskraft der Projekte, die Wirtschaftlichkeit, die ökologische Komponente sowie die Umsetzung des Bauprojektes im sozialen Gefüge.
Hervorragend gelöst wurde das bei den Siegern von der HTL Mödling: Das Siegerteam Ismael Chowdhury, Alexander Forstner-Schauersberger und Benedikt Seywerth entwarfen die Renovierung und den Zubau des Gymnasiums Perchtoldsdorf. Die komplexe Aufgabenstellung – sowohl Renovierung als auch die Zubauten der neuen Klassenräume, des Veranstaltungsraumes und des Restaurants – wurde unter dem Aspekt einer gelungenen Nachverdichtung gelöst. Vor allem der Verbleib der Grünflächen ist dabei hervorzuheben. Die angehenden Maturanten können sich sich über den Siegerscheck in Höhe von 3.000  Euro freuen.
Platz 2 (von links):  HTL Krems / LIM Robert Jägersberger, BR Martin Preineder, Leon Kronawetter, Fabian Steindl, Alexander Tauber, Dir. Andreas Prinz, Abteilungsvorstand Hochbau Roman Stagel, LIM-Stv. Erwin Krammer.
© Paul Plutsch Platz 2 (von links): HTL Krems / LIM Robert Jägersberger, BR Martin Preineder, Leon Kronawetter, Fabian Steindl, Alexander Tauber, Dir. Andreas Prinz, Abteilungsvorstand Hochbau Roman Stagel, LIM-Stv. Erwin Krammer.

Hotel Sitzenberg-Reidling
Den zweiten Preis erhielt das Projekt „Hotel Sitzenberg-Reidling“ der HTL Krems. Dem Projektteam Leon Kronawetter, Fabian Steindl und Alexander Tauber erfüllten den Wunsch der Gemeinde ein Gesundheitshotel auf einem sehr schmalen, aber langgestreckten Grundstück am Fuß des Schlossberges zu errichten mit großem Gestaltungswillen und äußerst praktischen Zugängen. Sie freuen sich über 2.000 Euro Preisgeld.
Platz 1 (von links): HTL Mödling / Ausbildungsvorstand Wolfgang Grösel, LIM Robert Jägersberger, BR Martin Preineder, Benedikt Seywerth, Alexander Forstner-Schauersberger, Ismael Chowdhury, Dir. Harald Hrdlicka.
© Paul Plutsch Platz 1 (von links): HTL Mödling / Ausbildungsvorstand Wolfgang Grösel, LIM Robert Jägersberger, BR Martin Preineder, Benedikt Seywerth, Alexander Forstner-Schauersberger, Ismael Chowdhury, Dir. Harald Hrdlicka.

Konzert- und Veranstaltungszentrum Prinzersdorf

Den dritten Preis erhielt wieder die HTL Krems. Phillip Scheuch, Tomas Sulzer und Maximilian Sterkl gestalteten die Errichtung eines höchst fantasievoll gestalteten Konzert- und Veranstaltungszentrums direkt am Ufer der Pielach im Gemeindegebiet von Prinzersdorf. Der Entwurf beeindruckte durch seine hohe ästhetische Qualität und den Mut zu ungewöhnlichen Lösungen. Der dritte Preis ist mit 1.000 Euro dotiert.

Der NÖ Bautechnikpreis ist eine Initiative der Landesinnung Bau NÖ.

www.bau-noe.at

Das könnte Sie auch interessieren

  • Gewerbe und Handwerk

Internationale Gäste bei Bundestagung Holzbau in Waidhofen/Ybbs

Ein abwechslungsreiches dreitägiges Programm erwartete die 250 Gäste bei der Bundestagung Holzbau in Waidhofen an der Ybbs. Die TeilnehmerInnen reisten aus ganz Österreich sowie Deutschland, Südtirol und Luxemburg an. mehr

  • Gewerbe und Handwerk
NÖ Landesinnungsmeister Helmut Schulz ist weitere zwei Jahre UNIEP-Präsident.

Helmut Schulz weiter UNIEP Präsident

Der NÖ Landesinnungsmeister wurde für weitere zwei Jahre einstimmig wiedergewählt. mehr

  • Gewerbe und Handwerk
Raphael Wojnar (Lehrbetrieb Haslinger GmbH) vor seiner Arbeit.

Maler und Tapezierer: Zielstrebig im Beruf

Im Wiener Schloss Schönbrunn vertraten Katja Mayerhofer (Lehrbetrieb Phönix – Susanne Maierhofer, Salingberg) und Raphael Wojnar (Lehrbetrieb Haslinger GmbH, Heidenreichstein) Niederösterreich beim Bundeslehrlingswettbewerb der Maler und Beschichtungstechniker. mehr