th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

NÖ Handel in „durchwachsener“ Situation – Kirnbauer: „Jeder Einkauf zählt“

WKNÖ-Wirtschaftsbarometer: 41 Prozent der Betriebe erwarten steigende, 30 Prozent sinkende Umsätze

Gruppe
© Tanja Wagner

Als „durchwachsen“ sieht Franz Kirnbauer, der Obmann der Sparte Handel der Wirtschaftskammer Niederösterreich (WKNÖ), die aktuelle Situation seiner Branche. „Fast 60 Prozent unserer Betriebe konnten sich zuletzt über gestiegene Umsätze freuen. Für die Zukunft erwarten aber nur mehr 41 Prozent weitere Steigerungen. 30 Prozent erwarten sinkende Gesamtumsätze“, verweist Kirnbauer auf die aktuellen Daten des WKNÖ-Wirtschaftsbarometers. „Wir spüren die Teuerungen doppelt – bei unseren Selbstkosten wie auch beim Einkaufsverhalten der Kundinnen und Kunden.“  

Die aktuell größten Herausforderungen sehen Niederösterreichs Handelsunternehmen gemäß WKNÖ-Wirtschaftsbarometer in Lieferkettenproblemen (91 Prozent), gefolgt vom Arbeitskräftemangel (73 Prozent) und den Energiepreisen (64 Prozent). „Lieferkettenprobleme treffen den Handel naturgemäß besonders stark“, so Kirnbauer. Zum Vergleich: Im Schnitt aller NÖ Branchen wird die Lieferkettenproblematik von 71 Prozent der Unternehmen als besonders große Herausforderung genannt. Auf der Forderungsliste der niederösterreichischen Handelsbetriebe rangiert eine Senkung der Lohnnebenkosten ganz oben, gefolgt einer Reduktion der Mineralölsteuer und einem raschen Aus für die kalte Progression. „Ganz entscheidend für die Zukunft unserer Handelsbetriebe und damit für zahlreiche Arbeitsplätze und Lebensqualität in den Regionen sind Konsumentinnen und Konsumenten, die unsere Angebote auch nutzen“, betont Kirnbauer. „Jeder Einkauf zählt.“

Das könnte Sie auch interessieren

https://www.wko.at/service/funktionaer.html?rollenid=2865597

Richtiges Verhalten bei Kontrollen: Leitfaden soll Konflikte zwischen Lkw-Lenkern und der Polizei vermeiden

Polizeikontrollen sind nicht immer angenehm und passen selten in den straffen Zeitplan von Lkw-Lenkern. Doch: „Jede Seite macht nur ihre Arbeit“, betonen Markus Fischer, Obmann der NÖ Güterbeförderer, und Willy Konrath, Leiter der Landesverkehrsabteilung der NÖ Landespolizeidirektion übereinstimmend. Ein Leitfaden, erstellt von der Wirtschaftskammer NÖ (WKNÖ) in Kooperation mit der NÖ Polizei soll Lkw-Lenker auf solche Kontrollen vorbereiten und Konflikte vermeiden. mehr

Alle Kategoriesieger des Goldenen Hahn 2022

GOLDENER HAHN 2022: „Sprungbrett Werbung“ beim 44. niederösterreichischen Landeswerbepreis

Die WKNÖ Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation setzte den Sprung zu einem außergewöhnlichen Verleihungsevent an und ging in diesem Jahr mit Neuerungen beim Goldenen Hahn an den Start. Am 28. Juni versammelte sich die niederösterreichische Kreativszene bereits zum 44. Mal, um die Besten der Besten in der Glanzstoff Fabrik/Konerei in St. Pölten zu küren. mehr

Gruppenfoto

Sommerfest der Finanzdienstleister

Schloss Luberegg, Stift Melk mehr