th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Sozialpartner und Land NÖ: Modell „Lehre mit Matura“ ist Win-Win-Situation für Arbeitnehmer und Betriebe

Qualifikation und Weiterbildung sind nicht erst seit der Corona-Pandemie besonders wichtig, um die Fähigkeiten bestmöglich am Arbeitsplatz einbringen zu können. Das bringt ein gutes Einkommen, berufliche Perspektiven und sichert Wertschöpfung für den Betrieb. In der dualen Berufsausbildung gibt es die Möglichkeit der „Lehre mit Matura“. Dieses Erfolgsmodell wurde nun verlängert und steht Jugendlichen auch weiterhin zur Verfügung. 

Foto von Lehrberuf
© Adobe Stock

„Wir möchten junge Menschen ermutigen, sich für diese berufliche Weiterbildung zu entscheiden, und appellieren an die Unternehmen, ihre Lehrlinge dabei bestmöglich zu unterstützen“, sagen Wirtschaftskammer NÖ-Präsident Wolfgang Ecker sowie Arbeiterkammer NÖ-Präsident und ÖGB NÖ-Vorsitzender Markus Wieser. „Je höher die Qualifikation, desto größer sind die Chancen am Arbeitsmarkt“, so der für Arbeitsmarkt zuständige Landesrat Martin Eichtinger. „Die Möglichkeit der ‚Lehre mit Matura‘ eröffnet viele Wege für unsere jungen Lehrlinge“, ergänzt Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister. 

Für die Sozialpartner ist dieses Modell eine Win-Win-Situation für Arbeitnehmer und Unternehmen. „Die Lehrlinge profitieren von besseren Aufstiegschancen und einer hochqualitativen zusätzlichen Weiterbildung, die viele Möglichkeiten für die weitere Laufbahn eröffnet (Fachhochschule, Universität)“, so Wieser. Zudem sind Matura-Vorbereitungskurse für die Jugendlichen kostenlos. Die Unternehmen profitieren davon, dass hochqualifiziere Mitarbeiter für ihr Unternehmen ausgebildet werden. „Eine ‚Lehre mit Matura‘ ist ein Imagegewinn für das gesamte Unternehmen und den heimischen Wirtschaftsstandort. Jede Maßnahme zur Stärkung der Lehre hilft im Kampf gegen den Fachkräftemangel“, sagt Ecker.  

Zudem erhalten die Betriebe eine kollektivvertragliche Bruttolehrlingsentschädigung im Ausmaß der Kurszeiten ersetzt. Voraussetzung ist, dass der Kurs in der Arbeitszeit stattfindet oder auf die Arbeitszeit angerechnet wird und die Lehrzeit nicht verlängert wird. 

„Es freut mich sehr, dass das zukunftsorientierte Projekt ‚Lehre mit Matura‘ eine Fortsetzung findet und dass wir auch künftig junge Menschen gemeinsam dabei unterstützen können, eine qualitätsvolle Ausbildung zu starten und eine erfolgreiche Berufslaufbahn einzuschlagen“, betont Eichtinger.  

Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister betont: „Die Kinder und Jugendlichen sollen in Niederösterreich die bestmögliche Ausbildung erfahren und optimal auf die Anforderungen am Arbeitsmarkt vorbereitet werden. Das Modell ‚Lehre mit Matura‘ ermöglicht eine qualitativ hochwertige Ausbildung in gefragten Lehrberufen und ebnet den Weg für die Weiterbildung im Laufe des künftigen Berufslebens.“ 

920 Lehrlinge in NÖ machen „Lehre mit Matura“

Derzeit absolvieren in Niederösterreich über 920 Lehrlinge das Erfolgsmodell „Lehre mit Matura“. Als Projektträger des vom Bildungsministeriums (BMBW) finanzierten Programmes fungiert das WIFI NÖ mit dem Partner BFI NÖ. Die Umsetzung erfolgt dabei in enger Abstimmung mit dem Land NÖ und der Bildungsdirektion. 

Besondern Anklang bei den Betrieben und den Lehrlingen findet das Firmenmodell, das von knapp 50 Unternehmen und über 500 Lehrlingen genutzt wird. Dieses spezielle Angebot wird an 30 Standorten vom BFI (14 Standorte) und WIFI (16 Standorte) angeboten und durchgeführt. 

Zu „Lehre mit Matura“ in NÖ: 

Durchgeführt werden die Lehrgänge von den Weiterbildungseinrichtungen BFI NÖ und WIFI NÖ an den Standorten der Landesberufsschulen, bei den Projektträgern selbst oder im Unternehmen direkt. 

Vier Teilprüfungen müssen abgelegt werden (Deutsch, Englisch, Mathematik und ein berufsbezogener Fachbereich). Die ersten Vorbereitungslehrgänge für den neuen Jahrgang der Berufsmatura starten am 11. November 2020. Im Rahmen der Lehrgänge können auch die je­weiligen Teilprüfungen abgelegt werden. Der Einstieg in die Vorbereitungslehrgänge ist in allen Lehrberufen ab dem ersten Lehrjahr möglich. Bei der integrierten Variante des Modells „Lehre mit Matura“ wird die Maturavorbereitung auf die Arbeitszeit angerechnet.  

Vom BFI NÖ werden die Lehrgänge Deutsch, Mathematik und Englisch in den Landesberufsschulen Theresienfeld, Baden, Neunkirchen, Stockerau, Schrems sowie in der HTL Waid­hofen an der Ybbs, im BORG Scheibbs, in der AK Zwettl sowie an einem Standort zentral in der Buckligen Welt durchgeführt. Vom WIFI NÖ in den Landesberufsschulen Pöchlarn, St. Pölten, Horn, Langenlois, Amstetten, Mistelbach und am WIFI Standort Gänserndorf. Der Lehrgangsbesuch ist auch während der Be­rufsschulzeit möglich.  

Anmeldungen und weitere Infos unter:

http://bfinoe.at/ oder https://www.noe.wifi.at/

Das könnte Sie auch interessieren

Markus Hengstschläger sitzt an einem Tisch und gestikuliert mit den Händen, nebenbei seine Bücher.

Genetiker Hengstschläger: Lösungsbegabung noch nie so wichtig

Die Bereitschaft, Probleme zu lösen, lässt sich trainieren, ist Genetiker Markus Hengstschläger überzeugt. Ein Interview von Mut und Angst bis zum Medici-Effekt. mehr

.

Plattform „Regional einkaufen“: Klicken wir gemeinsam gegen die Krise

Online-Shops, Lieferservices, gegliedert nach Orten und Produktkategorien. Das bietet die Online-Plattform wko.at/noe/regionaleinkaufen. Unternehmen können sich einfach eintragen, Konsumenten finden heimische Produkte und Angebote.   mehr