th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Mobiles Service für Mountainbike-Fahrwerke

Benjamin Gutmann kennt jedes Mountainbike-Rennen und jeden Bikepark in Niederösterreich. Schließlich verkürzt der Start-up-Unternehmer die Wartezeiten im Falle eines technischen Defekts.

Bei extremen Sprüngen werden Federgabeln und Dämpfer enorm beansprucht. Ein regelmäßiges Service, das Benjamin Gutmann auch vor Ort anbietet, schützt vor dem schnellen Verschleiß.
© Fotolia.com Bei extremen Sprüngen werden Federgabeln und Dämpfer enorm beansprucht. Ein regelmäßiges Service, das Benjamin Gutmann auch vor Ort anbietet, schützt vor dem schnellen Verschleiß.

Auf eine Marktlücke ist Benjamin Gutmann mit seinem Suspension-Express e.U. als Einpersonenunternehmer in Möllersdorf (Bezirk Baden) gestoßen. Er serviciert und wartet Mountainbike-Fahrwerke.

„Ich bin derzeit der einzige in Österreich, der ein Fahrwerkservice anbietet, was sich auch in einer sehr starken Nachfrage niederschlägt“, teilt Gutmann dem NÖ Wirtschaftspressedienst mit. Im Sommer ist er sogar bei Rennen und in Bikeparks im Einsatz.

„Da an vielen Rennen Privatpersonen teilnehmen, die keinen Rennstall mit Zweitrad besitzen, kann ich ganze Wochenenden retten, wenn ich die Fahrräder wieder flott mache, so dass das Rennen weitergefahren werden kann“, berichtet Gutmann.

Bei Bedarf kommt er in den Bezirken Mödling, Baden und Wiener Neustadt sowie im südlichen Wien auch zu seinen Kunden. Im Winter ist er auch im Bikeshop-Kreuzer in Bad Vöslau präsent.

Mit allen Händlern in Österreich arbeitet er zusammen, wenn sie ihm die entsprechenden Fahrwerkteile und Dämpfer zusenden.

Starke Beanspruchung, regelmäßiges Service

Da Mountainbikes stark beansprucht werden, sollte man jährlich ein entsprechendes Service an den Fahrwerken, Dämpfern und Gabeln durchführen lassen. Als neues Geschäftsfeld sieht Gutmann den Trend zu E-Mountainbikes, der auch älteren, sportbegeisterten Personen das Radeln in Wald und Flur sowie über steile Hänge erschließt.

Für  2018 peilt der Unternehmer einen Umsatz von rund 50.000 Euro an. Das entsprechende Know-how hat sich der Absolvent der HTL Mödling mit dem Servicieren der Räder von Freunden und Bekannten erworben.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Unternehmen
V.l.: Eva Zauchinger, Raphaela Ramler, Renate Lobinger, Park (Yuhan Philia), Epa Kim (Kotra) und Sabine Seidl.

Großauftrag für STYX in Südkorea

"Bioprodukte aus Österreich haben ein  hohes Image und sind international sehr begehrt",  erklärt Firmenchef Wolfgang Stix. mehr

  • Unternehmen
Eva und Alois Roch vom Weingut Roch

„Der Erfolg kommt nicht von alleine!“

Ein Zusammentreffen bei ‚Topf sucht Deckel‘ zeitigt Geschäftserfolge. Das wissen Eva und Alois Roch sowie Peter Lameraner, wobei im konkreten Fall der Topf eher nicht seinen Deckel gefunden hat, sondern eine Weinflasche ihren dazugehörigen Stöpsel. mehr

  • Unternehmen

TRIGOS: Blau-gelbe Nominierung für Herka

Der TRIGOS zeichnet Unternehmen aus, die besonders verantwortungsvoll und nachhaltig wirtschaften. Beim österreichweiten TRIGOS konnte sich die Firma Herka GmbH heuer eine Nominierung in der Kategorie „Regionale Wertschaffung“ sichern. mehr