th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Mit sportwissenschaftlicher Beratung wie ein Profi trainieren

141 sportwissenschaftliche Berater in NÖ sagen Verspannungen, Kopfweh, Rückenschmerzen & Co den Kampf an – Olympia-Medaillengewinnerin Stadlober: „Toll, dass es Angebot der sportwissenschaftlichen Beratung gibt“

Bronzemedaillen-Gewinnerin Teresa Stadlober (vorne) mit Edith Bierbaumer, der Sprecherin der NÖ sportwissenschaftlichen Berater
© Michal Klekner Bronzemedaillen-Gewinnerin Teresa Stadlober (vorne) mit Edith Bierbaumer, der Sprecherin der NÖ sportwissenschaftlichen Berater

Sport heißt nicht nur Olympische Spiele wie aktuell gerade in Peking. Gesunde Bewegung ist für jede und jeden unverzichtbar – gerade jetzt. 141 sportwissenschaftliche Beraterinnen und Berater in Niederösterreich zeigen, wie’s geht.

„Gerade jetzt ist gesunde Bewegung unverzichtbar“, betont Edith Bierbaumer, die Berufsgruppensprecherin der sportwissenschaftlichen Berater. „Homeoffice und das viele Sitzen haben uns wieder gezeigt: wir haben einen Bewegungs- und keinen Sitzapparat.“  Verspannungen, Rückenschmerzen, Kopfschmerzen und vieles mehr sind die Folge. Die sportwissenschaftlichen Beraterinnen und Berater halten hier mit individuellen Programmen dagegen. „Ziel ist es, einen gesunden Lebensstil zu entwickeln, sein Immunsystem zu stärken und gesunde Bewegungsgewohnheiten in den Alltag zu integrieren.“

Bronzemedaillen-Gewinnerin Teresa Stadlober: „Kann nur jedem raten, Angebot in Anspruch zu nehmen“

 Olympionikin Teresa Stadlober, die bei den Olympischen Spielen in Peking die Bronzemedaille im Skiathlon gewonnen hat, ist von den Leistungen der sportwissenschaftlichen Beratung überzeugt. „Ob Profi-Athletin oder Freizeitsportler – für jeden ist es wichtig, Übungen richtig auszuführen, um einerseits den gewünschten Effekt zu erzielen, andererseits natürlich, auch um Verletzungen vorzubeugen. Deswegen finde ich es toll, dass es in Österreich das Angebot der sportwissenschaftlichen Beratung gibt. Ich kann nur jedem raten, es auch in Anspruch zu nehmen.“ Stadlober wird in Peking voraussichtlich noch in drei weiteren Bewerben antreten. 

Das Gewerbe „Lebens- und Sozialberatung, eingeschränkt auf sportwissenschaftliche Beratung“ gibt es in Österreich seit 2004. Seither hat die junge Berufsgruppe immer mehr an Bedeutung gewonnen. In Niederösterreich sind aktuell 141 sportwissenschaftliche Beraterinnen und Berater aktiv. In ganz Österreich sind es rund 700.

Das könnte Sie auch interessieren

Foto

Niederösterreicher geben im Schnitt 30 Euro für Nikolaus-Geschenke aus

Acht von zehn niederösterreichischen Familien mit Kindern unter zehn Jahren wollen heuer zu Nikolaus schenken. Das Bewusstsein für regionalen Handel steigt.  mehr