th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Niederösterreichs Lichtspieltheater bleiben vorerst dunkel

Obwohl die Regierung für eine Wiedereröffnung der Kinos überraschend grünes Licht gegeben hat, sperren die meisten Betriebe noch nicht auf.

Weiße Leinwände und leere Sessel. Vorerst bleiben die meisten der knapp 30 Kinos in Niederösterreich noch geschlossen.
© Adobe Stock Weiße Leinwände und leere Sessel. Vorerst bleiben die meisten der knapp 30 Kinos in Niederösterreich noch geschlossen.
„Auch wenn wir uns freuen, dass wir nun doch viel früher als gedacht öffnen dürfen, fühlen wir uns doch etwas überfallen“, erklärt Mario Hueber, NÖ Branchensprecher und Geschäftsführer der Megaplex-Kinos und ergänzt: „Vor allem, weil wir klar kommuniziert haben, dass wir eine Vorlaufzeit von vier bis sechs Wochen brauchen – und nicht von 48 Stunden.“
Vom Projektor über die Popcorn-Maschine bis hin zur Saaltechnik. „Wir müssen den Betrieb erst hochfahren. Würde ich jetzt aufsperren, müsste ich mir Cola und Chips selbst im Geschäft besorgen“, skizziert Hueber die Situation der knapp 30 Kinos in Niederösterreich und zeigt sich angesichts der mangelnden Abstimmung der Politik mit den Betrieben enttäuscht und frustriert. „Manchmal fehlt in meinen Augen ein Grundverständnis darüber, wie Wirtschaft funktioniert. Wir haben zwar gezeigt, dass wir extrem flexibel sind, aber ein Mindestmaß an Planbarkeit brauchen auch wir“, betont Hueber.  Darüber hinaus fehlt auch das Angebot auf Seiten der Filmverleiher. „Bis zum Juli Filme zu zeigen, die schon auf sämtlichen Portalen verfügbar sind, macht wirtschaftlich keinen Sinn.“

Auch die Waldviertler Kinos bleiben zu


 Auch Julia Gaugusch-Prinz, Inhaberin der Waldvierter Kinos in Gmünd und Zwettl, sperrt ihre Betriebe noch nicht auf. „Wir sind reine Unterhaltungskinos und die ersten Blockbuster kommen erst im Juli. Wir peilen eine Öffnung erst zum Ferienstart an und warten ab, wie sich die Filmverleiher positionieren und welche Filme kommen“, erklärt Gaugusch-Prinz, die das Gmünder Kino in zweiter Generation führt.
Die Sicherheitsbestimmungen einzuhalten sei für die Betriebe kein Problem. „Die NÖ Kinos sind modern – da gibt es von Haus aus viel Platz zwischen den Stühlen”, erklärt Hueber, der am 29. Mai doch noch eine Premiere feierte – den Start des Megaplex-Autokinos beim Veranstaltungszentrum St. Pölten. „Die Abendvorstellungen sind ausverkauft und auch der Nachmittag schaut vielversprechend aus”, freut sich Hueber.

Das könnte Sie auch interessieren

Erfolgreiches Duo: René Reinmüller und Mario Sassmann (r.) haben in der Melker Gastro-Szene einiges bewegt. Seit Juni führen sie auch die Gastronomie auf der Schallaburg.

Dynamisches Duo: Mit Kontinuität und Qualität zum gastronomischen Erfolg

Von einem Zwei-Mann-Team zu einem 36-köpfigen Betrieb. Seit knapp zehn Jahren prägen René Reinmüller und Mario Sassmann die Melker Gastronomie-Szene. Seit Juni zeichnen sie auch für den kulinarischen Genuss auf der Schallaburg verantwortlich. Corona spornte sie zur Flucht nach vorn an, denn Aufgeben kommt für die leidenschaftlichen Unternehmer keinesfalls in Frage. mehr

Den Lehrberuf des Messerschleifers gibt es nicht mehr: Ingo Kobermeyer wurde von seinem Vater in diese Kunst eingeweiht.

Messerschmied sorgt für scharfe Klingen

Seit 75 Jahren steht Kobermeyer für hochwertige Stahlwaren und einen professionellen Schleif-Service. mehr