th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Lehrstellenbörse im Tullner Atrium ermöglichte Informationen aus erster Hand

Schüler zeigten großes Interesse an den Dienstleistungen und offenen Lehrstellen regionaler Betriebe.

Vertreter der Wirtschaftskammer, Arbeiterkammer, AMS und Unternehmerservice der Stadtgemeinde Tulln formierten sich anlässlich der Lehrstellenbörse zum gemeinsamen Gruppenfoto.
© Bst Vertreter der Wirtschaftskammer, Arbeiterkammer, AMS und Unternehmerservice der Stadtgemeinde Tulln formierten sich anlässlich der Lehrstellenbörse zum gemeinsamen Gruppenfoto.

Im Tullner Atrium fand bereits zum vierten Mal die von Wirtschaftskammer, Arbeiterkammer, AMS und Unternehmerservice der Stadtgemeinde Tulln organisierte Lehrstellenbörse statt.

20 Lehrbetriebe der unterschiedlichsten Sparten mit Schwerpunkt Technik aus dem Tullner Bezirk informierten die rund 320 interessierten Schüler und Eltern über berufliche Möglichkeiten und beantworteten die vielen Fragen. Dabei nutzten die Schüler die Chance in direkten Kontakt mit den Lehrlingen zu treten, die über ihre Tätigkeiten im Unternehmen berichteten, und zugleich die Gelegenheit, sich hautnah bei den regionalen Betrieben zu informieren. Die Betriebe boten auch Möglichkeiten, das handwerkliche Geschick unter Beweis zu stellen.

Regionale Betriebe präsentierten sich den Schülerinnen und Schülern

Beim Stand des Autohauses Birngruber gab es für technisch-mechanisch interessierte Schülerinnen und Schüler viel Praxisnahes zu sehen.
© Bst Beim Stand des Autohauses Birngruber gab es für technisch-mechanisch interessierte Schülerinnen und Schüler viel Praxisnahes zu sehen.
Die Tullner Spenglerei und Dachdeckerei Heidecker ermöglichte es, das handwerkliche Geschick unter Beweis zu stellen.
© Bst Die Tullner Spenglerei und Dachdeckerei Heidecker ermöglichte es, das handwerkliche Geschick unter Beweis zu stellen.
Das Tullner Unternehmen Loley Glas lud die Jugendlichen ein, erste Arbeiten mit dem Werkstoff Glas auszuprobieren.
© Bst Das Tullner Unternehmen Loley Glas lud die Jugendlichen ein, erste Arbeiten mit dem Werkstoff Glas auszuprobieren.
Die Burschen des Holzwerks Harold aus Plankenberg präsentierten sich traditionellerweise in ihrer Tracht.
© Bst Die Burschen des Holzwerks Harold aus Plankenberg präsentierten sich traditionellerweise in ihrer Tracht.

Juwelier Johann Figl als Beispiel für Karriere mit Lehre

Für den Slogan „Karriere mit Lehre“ gibt es genügend Beispiele. Eines davon ist Johann Figl, der etwas lernen wollte – eher aus Zufall „weil da grad eine Lehrstelle frei war“ – und das Handwerk des Uhrmachers erlernte und heute als Juwelier sein eigenes Unternehmen leitet.

Mehr als 300 Schülerinnen und Schüler informierten sich mit ihren Eltern bei der Lehrstellenbörse über regionale Betriebe und deren Leistungsspektrum sowie über Ausbildungsmöglichkeiten.
© Bst Mehr als 300 Schülerinnen und Schüler informierten sich mit ihren Eltern bei der Lehrstellenbörse über regionale Betriebe und deren Leistungsspektrum sowie über Ausbildungsmöglichkeiten.
Der Rauchfangkehrerbetrieb Nentwich aus Perschling hoffte, Jugendliche für ihre „world of fire“ rund um Öfen, Gartenfeuerstellen und Feuerlöscher begeistern zu können.
© Bst Der Rauchfangkehrerbetrieb Nentwich aus Perschling hoffte, Jugendliche für ihre „world of fire“ rund um Öfen, Gartenfeuerstellen und Feuerlöscher begeistern zu können.
Ob Fahrzeuge für Spezialanforderungen oder Komplettlösungen für KFZ- und Medizintechnik, bei Dlouhy gab es viel Interessantes zu erfahren.
© Bst Ob Fahrzeuge für Spezialanforderungen oder Komplettlösungen für KFZ- und Medizintechnik, bei Dlouhy gab es viel Interessantes zu erfahren.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Melk
Unternehmertreffen im Bezirk Melk

Vernetzungstreffen der Unternehmerinnen und Unternehmer

In Artstetten, Klein-Pöchlarn, Maria Taferl und Marbach wurden aktuelle Themen mit Bezirksstellenobman Franz Eckl diskutiert. mehr

  • Klosterneuburg
V.l.: Außenstellenleiter Friedrich Oelschlägel mit dem Vortragenden Hans Bachmann.

WK-Workshop zur Datenschutzgrundverordnung

Zwei Termine  über das brandaktuelle Thema „Datenschutz“ hat die Außenstelle Klosterneuburg abgehalten. Die beiden Veranstaltungen waren ausgebucht. mehr

  • Klosterneuburg

Das „Zwölf“ am Stadtplatz expandiert

Zweiter Standort im Inkupark freut dort ansässige Betriebe samt deren Mitarbeiter. mehr