th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Lehre als Karriereturbo in der MTI

Die Metalltechnische Industrie NÖ (MTI) umfasst zahlreiche Lehrberufe mit langer Tradition.

Duomet-Lehrlinge  im Einsatz.
© Doumet Duomet-Lehrlinge im Einsatz.
Ob in der Metalltechnik, Mechatronik, Prozesstechnik oder Informationstechnologie: der Weg von der Lehre bis zur Führungsposition ermöglichte bereits viele Karrieren.
„Die Voraussetzungen für einen Lehrberuf in unserem Unternehmen sind technisches Geschick sowie mathematisches Verständnis und natürlich Interesse für diesen Beruf“, erklärt Gerhard Anger.
Der Geschäftsführer von Neuman Aluminium berichtet, dass heuer sieben Lehrlinge von rund 70 BewerberInnen aufgenommen wurden, die mit September eine Lehre in der Prozesstechnik, im Maschinenbau und der Elektrotechnik starteten. Neuman Aluminium gilt als weltweit tätiger Vorzeige-Industriekonzern mit fast 3.000 Mitarbeitern mit Firmensitz in Marktl im Bezirk Lilienfeld. Das Unternehmen hat sich auf die Entwicklung und Produktion hochwertiger Aluminiumteile spezialisiert und entwickelt Lösungen für die Automobilindustrie oder die Bauwirtschaft. Eine Lehrlingsproblematik mit zu wenigen Bewerbern kennt der Betrieb der Metalltechnischen Industrie nicht. Die Schwierigkeit besteht eher in den entsprechenden Qualifikationen der Bewerber.

Die Unternehmen der Metalltechnischen Industrie und die WKNÖ investieren einiges, um den Lehrberuf schmackhaft zu machen. So gibt es Schnuppertage und „Tage der offenen Türe“ für Schüler, um verschiedene Lehrberufe kennenzulernen. „Unsere Lehrlinge werden bestens auf den von ihnen gewählten Beruf und eine vielversprechende Karriere im Unternehmen vorbereitet“, betont GF Bernhard Dichtl (Georg Fischer Fittings GmbH, Traisen). „Ein wesentlicher Erfolgsfaktor ist dabei der Betrieb einer Lehrwerkstätte direkt am Standort, die eine strukturierte und umfassende Grundausbildung in einem lernfördernden Umfeld ermöglicht.“


Alexander Vielhaber, Fabian Hirtenlehner, Markus Schauppen­lehner, Susanne Wagner, Leo Herzog  und Melanie Eybl (alle: Duomet) setzen voll auf die Ausbildung im Betrieb.
© Dominik Stixenberger Alexander Vielhaber, Fabian Hirtenlehner, Markus Schauppen­lehner, Susanne Wagner, Leo Herzog und Melanie Eybl (alle: Duomet) setzen voll auf die Ausbildung im Betrieb.


Seit Kurzem informiert ein umfassendes Lehrwerkstätten-Verzeichnis der Sparte Industrie in der WKNÖ über die Möglichkeiten für Lehrlinge
(www.industrieausbildung.at).
„Knapp 1.000 Mädchen und Burschen erlernen derzeit einen technischen oder kaufmännischen Beruf in einem Unternehmen der Metalltechnischen Industrie NÖ. Das sind rund 40 Prozent aller Industrielehrlinge in Niederösterreich“, fasst Obmann Veit Schmid-Schmidsfelden (Metalltechnische Industrie NÖ) zusammen. „Die Lehrlingsausbildung nimmt  einen sehr hohen Stellenwert ein. Sind doch die Lehrlinge die dringend benötigten Fachkräfte der Zukunft.“
Neue Wege beschreiten die Unternehmen auch, um ihre Lehrlinge zu rekrutieren. Mittlerweile zählen die MitarbeiterInnen zu den Top-Recruitern. „Wir versuchen mittels Employer-Branding zu zeigen, dass unsere Mitarbeiter nicht nur tüchtige Arbeitnehmer sind, sondern sich darüber hinaus auch sozial engagieren, beispielsweise bei der Feuerwehr oder im Musikverein tätig sind“, erzählt Geschäftsführer Willibald Hilbinger von der Duomet Gmbh, einem metallverarbeitenden Industriebetrieb aus Ybbsitz. „Das macht sie für uns so wertvoll und das vermitteln wir mit einer Plakat
serie auch der Bevölkerung.“ Der Duomet-Geschäftsführer sieht die Lehre nicht als Sackgasse, sondern als Chance für die Zukunft.

V.l.: Die Prozesstechnik-Lehrlinge Pascal Eingang und Lara Subotic, mit Ausbilder Wilhelm Gruber und Neumann Aluminium-Geschäftsführer Gerhard Anger.
© didifoto V.l.: Die Prozesstechnik-Lehrlinge Pascal Eingang und Lara Subotic, mit Ausbilder Wilhelm Gruber und Neumann Aluminium-Geschäftsführer Gerhard Anger.


Info:

Als beliebteste Lehrberufe in den 100 MTI-Lehrbetrieben gelten

bei den Burschen:

  • Metalltechniker
  • Elektrotechniker
  • Mechantroniker
  • Gießereitechniker 

    bei den Mädchen
  • Metalltechnikerin
  • Industriekauffrau
  • Kunststofftechnikerin
  • Prozesstechnikerin

    Info zum Lehrstellenangebot:
    www.mti-noe.at

Das könnte Sie auch interessieren

Besichtigung der Anlage Zwentendorf/Dürnrohr.

Sekundärrohstoffhandel lud zum Branchentreffen

Lesen Sie hier die wichtigsten Infos nach! mehr

Nachbarmarkt Deutschland

Nachbarmarkt Deutschland

Was österreichische Händler wissen müssen  mehr