th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Lehre mit Matura: Fixer Freitag für Firmen

Um die zeitliche Belastung für Lehrlinge, die die Lehre mit Matura absolvieren, möglichst gering zu halten, hat das WIFI ein eigenes Firmen-Modell entwickelt. Die Betriebe stellen die Lehrlinge dafür am Freitag frei.

Lehre mit Matura: Fixer Freitag für Firmen
© Katharina Ulbrich V.l. XXXLutz-Geschäftsführer Martin Lackner, Saskia Lakatos, Teresa Gruber, Gregor Hauswirth, Alex Penz und WIFI-Institutsleiter Andreas Hartl.

Dass sich das Modell „Lehre mit Matura“ großer Beliebtheit erfreut, beweisen die Teilnehmerzahlen, die in den letzten Jahren rasant gestiegen sind: Derzeit bereiten sich rund 1.200 Teilnehmer in den jeweiligen Vorbereitungskursen auf die Lehre mit Matura vor. 

Die Erfahrung hat allerdings gezeigt, dass das größte Hemmnis für eine Teilnahme außerhalb der Arbeitszeit die zusätzliche zeitliche Belastung neben der beruflichen Tätigkeit und zum Teil auch die Erreichbarkeit des Kursortes ist.
Deshalb hat das WIFI Nieder-österreich nun das Firmenmodell in St. Pölten mit einem fixen Freitag-Lehrplan gestartet. Die Arbeitgeber honorieren die Weiterbildungswilligkeit ihrer jungen Mitarbeiter durch die Freistellung für diesen Tag.

Am neuen branchenübergreifenden Firmenmodell nehmen neben XXXLutz und EMC auch die NÖGKK, GW St. Pölten, NXP, Kika/Leiner und dormakaba aus Herzogenburg teil.

Die Unternehmen erkennen die Möglichkeit, ihren Lehrlingen eine fundierte Allgemeinbildung zusätzlich zu ihrer Fachausbildung zu ermöglichen. „Unternehmen leisten einen wichtigen Beitrag, indem sie ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern den Weg zu Aus- und Weiterbildung ebnen“, weiß WIFI-Institutsleiter Andreas Hartl.  

Wie funktioniert das Firmenmodell „Lehre mit Matura“?


Die Berufsmatura besteht aus vier Teilprüfungen: Deutsch, Mathematik, einer lebenden Fremdsprache und einem Fachbereich wie z. B. Betriebswirtschaft oder IT. Das WIFI bietet die Vorbereitungskurse an, die berufsbegleitend absolviert werden können und mindestens zwei Semester dauern. Für Lehrlinge mit einem aufrechten Lehrvertrag ist die Berufsreifeprüfung de facto kostenlos, da der Bund die gesamten Kosten übernimmt.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Service
.

Energieabgabenvergütung bald für Dienstleister? Jetzt Antrag stellen

Europäische Gerichtshof berät, ob Dienstleister von einer Rückvergütung von Energieabgaben ausgeschlossen bleiben. mehr

  • Service
Portrait Benjamin Nadlinger

Expertentipps für die monatliche Beitragsgrundlagenmeldung

Arbeitsrechtsexperte Benjamin Nadlinger informiert. mehr