th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Lehranfänger im NÖ Tourismus um über 40 Prozent gestiegen

Ecker/Pulker: „Gutes Zeichen, dass es aufwärts geht“ – Plus bei Lehranfängern in NÖ Betrieben deutlich über Bundesschnitt

WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker und NÖ Spartenobmann Tourismus und Freizeitwirtschaft
© WKNÖ WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker und NÖ Spartenobmann Tourismus und Freizeitwirtschaft

Gute Nachricht für die von der Corona-Krise hart betroffene Tourismuswirtschaft: Mit Stand Ende März ist die Zahl der Lehranfänger in Gastronomie & Co in Niederösterreich gegenüber dem Vorjahr um über 40 Prozent gestiegen. Aktuell befinden sich 296 Jugendliche im ersten Lehrjahr, Ende März 2021 waren es 211, also um 85 weniger. „Dieser geradezu sensationelle Anstieg ist ein gutes Zeichen, dass es aufwärtsgeht“, freuen sich Wolfgang Ecker, der Präsident der Wirtschaftskammer NÖ (WKNÖ) und Niederösterreichs Tourismus-Spartenobmann Mario Pulker.

Auch insgesamt ist „das Lehrlingsland NÖ gut aufgestellt“, so Ecker. „Aktuell bekommen 4.890 Lehranfänger in den niederösterreichischen Betrieben „eine hochqualitative Ausbildung, die alle Chancen öffnet.“ Das sind 494 oder 11,2 Prozent mehr als vor einem Jahr. Der Anstieg ist damit auch deutlich höher als im Bundesschnitt (+ 7,8 Prozent). Insgesamt werden in Niederösterreich aktuell 16.362 Lehrlinge ausgebildet – um 207 mehr als 2021 und sogar um 752 mehr als im Vor-Corona-Jahr 2019. Ecker: „Die Richtung stimmt. Aber zahlreiche Betriebe quer durch die Branchen suchen nach wie vor dringend Lehrlinge und freuen sich über engagierte junge Menschen, die mit der Lehre in ihre berufliche Karriere starten möchten.“ Die WKNÖ unterstützt die Lehre in Niederösterreich mit zahlreichen Initiativen, etwa einer Schnupper-Landkarte mit Betrieben, in denen junge Menschen Lehrberufe live kennenlernen können, oder eigenen Informations-Webinaren zur Lehre für Eltern. 

„Unsere Tourismus- und Freizeitwirtschaft ist durch die Corona-Lockdowns besonders hart getroffen worden, was sich leider auch bei den Lehrlingszahlen massiv ausgewirkt hat“, so Pulker. Entsprechend ist der Aufholprozess in der NÖ Tourismuswirtschaft auch noch nicht abgeschlossen. 2019 gab es hier in Summe 1.075 Lehrlinge, aktuell sind es 913. Pulker: „Umso wichtiger ist es, dass wir jetzt wieder beim Aufholen sind. Denn unsere Betriebe bieten vielfältige Ausbildungsmöglichkeiten mit tollen Chancen und brauchen Fachkräfte.“

Das könnte Sie auch interessieren

Johannes Wild, NÖ Obmann der Immobilientreuhänder

WKNÖ-Immobilientreuhänder: „Bestellerprinzip hilft niemanden!“

Johannes Wild, NÖ Obmann der Immobilientreuhänder: „Das vorgestellte Bestellerprinzip bringt nur Nachteile. Die erhoffte Ersparnis für die Mieter wird so nicht eintreten und eine ganze Branche mit allen verbundenen Unternehmen und Mitarbeitern hat mit erheblichen Einbußen zu rechnen.“ mehr

v.l.: Obfrau Fachgruppe Buch- und Medienwirtschaft Irene Alexowsky, Geschäftsführer Fachgruppe Buch- und Medienwirtschaft Clemens Grießenberger, ORF-Stylingexpertin Martina Reuter, Obfrau Landesgremium Papier- und Spielwarenhandel Andreas Auer, Geschäftsf

Mut zu neuen Wegen

Die Fachgruppe Buch- und Medienwirtschaft und das Landesgremium Papier- und Spielwarenhandel luden zur gemeinsamen Fachtagung in die Kittenberger Erlebnisgärten. mehr

v.l.n.r.: Obfrau der Sparte Transport und Verkehr Beate Färber-Venz, AMS-Landesgeschäftsführer Sven Hergovich, AK NÖ-Präsident Markus Wieser und WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker

AMS, WK und AK: Ausbildungsoffensive für Verkehrswirtschaft. Für Jobsuchende: 130 Ausbildungsplätze für BerufskraftfahrerInnen in NÖ

Die NÖ Sparte Transport und Verkehr gehört zu den Branchen, die händeringend nach Personal suchen. In einer gemeinsamen Initiative haben das Arbeitsmarktservice (AMS) sowie die Arbeiter- und Wirtschaftskammer ein Ausbildungspaket für die niederösterreichische Verkehrswirtschaft geschnürt. 130 Ausbildungsplätze für Jobsuchende aus Niederösterreich stehen nun zur Verfügung. Bei einer Pressekonferenz in St. Pölten präsentieren AMS NÖ-Chef Sven Hergovich, Arbeiterkammer NÖ-Präsident Markus Wieser, Wirtschaftskammer NÖ-Präsident Wolfgang Ecker sowie die Obfrau der NÖ Sparte Verkehr Beate Färber-Venz das Ausbildungspaket. mehr