th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Präsident Ecker & LR Schleritzko: Im Mai radelt Niederösterreich zur Arbeit

Bei der Aktion „Niederösterreich radelt“ stehen jetzt die Arbeitswege im Fokus. Betriebe und MitarbeiterInnen können gewinnen.

V.l.: Wirtschaftskammer-Präsident Wolfgang Ecker und Landesrat Ludwig Schleritzko
© NLK/Filzwieser V.l.: Wirtschaftskammer-Präsident Wolfgang Ecker und Landesrat Ludwig Schleritzko

Niederösterreich ist erfolgreich angeradelt. Auch wenn die Temperaturen und das Wetter noch deutlich zu wünschen überließen, haben fast 2.700 NiederösterreicherInnen bereits 554.000 Radkilometer bei der Aktion „Niederösterreich radelt“ gesammelt. Im kommenden Monat liegt der Fokus der Aktion nun auf den Arbeitswegen.

„Im Mai radelt Niederösterreich zur Arbeit und kann damit nicht nur Meter für die eigene Gesundheit machen, sondern auch die Chance auf attraktive Preise ergattern. Auch Homeoffice ist kein Hindernis, um in die Pedale zu treten. Hier gibt es eine Lösung für all jene, die aufgrund von Corona weiter von zuhause aus arbeiten müssen“, weiß NÖ Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko.

„Sowohl Betriebe als auch die MitarbeiterInnen selbst können gewinnen. Es geht dabei um ein Mountainbike-Wochenende oder um eine Radabstellanlage für 10 Räder für den eigenen Betrieb“, führt der Präsident der Wirtschaftskammer NÖ, Wolfgang Ecker, genauer aus.

Konkret nehmen alle TeilnehmerInnen, die im Zeitraum von 1. bis 31. Mai 2021 an zehn Tagen in die Arbeit geradelt sind, an der Verlosung des Mountainbike-Wochenendes teil. Auch alle angemeldeten Betriebe nehmen automatisch am Wettbewerb für die Radabstellanlage teil. Diese geht an den Betrieb mit dem höchsten Anteil aktiv radelnder TeilnehmerInnen.

Für alle, die Covid-bedingt im Homeoffice arbeiten, wird die Möglichkeit geboten, die dem Arbeitsweg entsprechende Distanz am jeweiligen Tag als geradelten Arbeitstag im Mai einzutragen, wenn sie an diesem Tag mindestens diese Distanz tatsächlich in der Freizeit geradelt sind. Dadurch wird niemand von der Teilnahme ausgeschlossen, der auf Grund der Maßnahmen gegen die Covid-Ausbreitung zu Hause arbeiten muss.

Eine Anmeldung ist jederzeit unter http://niederoesterreich.radelt.at möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

10 Punkte Programm

Zurück nach Vorne!

Was brauchen unsere Unternehmen für die Zukunft? Das 10-Punkte-Programm der Wirtschaftskammer NÖ. mehr

Christian Moser, Vizepräsident der Wirtschaftskammer NÖ

WKNÖ-Vizepräsident Moser: Klares NEIN zu einer flächendeckenden Lkw-Maut

Wirtschaftskammer NÖ spricht sich strikt gegen eine flächendeckende Lkw-Maut auf Landes- und Gemeindestraßen aus mehr

Portrait von Thomas Schaden

„Für die Mitglieder etwas erreichen“

Thomas Schaden, Vizepräsident der WKNÖ, spricht im NÖWI-Interview unter anderem über wirtschaftliche Integration, eine „Trendwende“ bei der Lehre und sein Unternehmen in Katzelsdorf. mehr